Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Lackierkabine": ......... zur Belüftung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Lackierkabine": ......... zur Belüftung?

    Hallo zusammen,

    bin momentan dabei mir eine kleine Lackierkabine zusammenzubasteln. Ich baue dabei einen Rahmen aus 24x28mm Holzlatten, die Dimensionen werden rund 2500mmx2000mmx2000mm sein.

    Abgedeckt wird der Rahmen wegen des nötigen Lichteinfalls an manchen Seiten mit dickerer Folie (hier werde ich irgendwann auf massive, aber sehr dünne Holzplatten und eine Innenbeleuchtung umsteigen, ist momentan aber nicht machbar.

    Jetzt geht's erst einmal um die Belüftung. Die Kabine soll mit Überdruck arbeiten, dementsprechend abgedichtet werde ich die einzelnen Rahmenteile miteinander verschrauben.
    Was haltet ihr von der Idee einen Industriestaubsauger mit Blasfunktion zu verwenden und die ausgeblasene Luft vor dem Eintreten in die Lackierkabine mit professionellen Filtermatten aus unserem Forenshop zu reinigen?

    Ein Abluftkanal, der den Farbnebel abscheidet (Filter ebenfalls im Lackshop erhältlich), würde dafür sorgen, dass die Lösemittel stark verdünnt ins freie gelangen und sich nicht in der Garage sammeln können (das Tor steht trotzdem offen).

    Der Zulauf wäre oben in rund 2m Höhe, die Abluft unten direkt über dem Boden.

    Der Staubsauger würde natürlich penibelst gereinigt, also neue Filter im Inneren verwenden und den Saugschlauch mit viel Wasser und Druckluft reinigen, bis er vollständig trocken ist.

    Kosten der Belüftung bei vorhandenem Sauger: Rund 10€ + Bastelstunde. Nebeneffekt: Abluft des Saugers ist meißt etwas angewärmt, sodass ich auch im Winter lackieren kann (Bauteile + Lack werden vorher wegen des Taupunkts auf die selbe Temperatur gebracht).

    Hat das schon mal jemand probiert? Reicht die Luftmenge um einen brauchbaren Luftaustausch zu erzielen?

    Bin auf eure Meinungen gespannt.

    Gruß,
    Phil

  • #2
    Hi,

    klingt doch schon mal für den Hobby Bereich ganz vielversprechend.
    Kabinen und Filtermatten-mäßig wird das gehen...

    Interessant ist, was Dein Sauger so pusten kann. Ich denke, wenn Du in der Kabine z.B. mit Klarlack arbeitest oder mit luftintensiver Hardware lackierst, reicht das net.

    Abluft in die Garage schicken ist dann aber wieder echt krimminell...

    Da steht dann Dein Sauger und macht fröhlich Funken oder die Kumpels mit ´ner Fluppe, oder?

    Niiiiiichtttttt gut........Bum!

    Gruß

    C.
    Gruß

    Camel

    Kommentar


    • #3
      Um Gottes Willen nein, der Schlauch wird die Abluft raus aus der Kabine und vor allem raus aus der Garage befördern. Sonst hätte ich Kirmes.


      Zitat: "Ein Abluftkanal, der den Farbnebel abscheidet (Filter ebenfalls im Lackshop erhältlich), würde dafür sorgen, dass die Lösemittel stark verdünnt ins Freie gelangen und sich nicht in der Garage sammeln können (das Tor steht trotzdem offen)."

      Soll heißen, dass die Kabine ohnehin nicht in einem unbelüfteten Raum steht, ich die Abluft aber gezielt ins Freie leiten werde, sodass nichts passieren kann (wenn nicht gerade jemand ein Feuerzeug ans Schlauchende hält.

      Der Sauger ist ein Kärcher WD 3.200 M.

      Arbeite mit der relativ sparsamen AZ40 von Iwata Air Gunsa.

      Gruß,
      Phil

      Kommentar


      • #4
        Für was man doch nen Nasssauger alles noch verwenden kann, nicht nur für im Auto......
        Macht doch bitte dann, wenn du soweit bist, ein paar Bilder von deiner Bastelorgie. Das wird bestimmt genial.
        Gruß Daniel

        Kommentar


        • #5
          Du hast auch keine groben Einwände, oder?

          Dann werde ich mir wohl beim Uwe passende Matten bestellen.

          Gruß,
          Phil

          Kommentar


          • #6
            Die Idee ist schon mal nicht schlecht, jedoch bezeifel ich das die Saug und Blasleistung deines Saugers hier überhaupt was in bewegung hält! Auch bin ich sehr skeptisch in Bezug auf Absaugen mittels Staubsauger und leichtentzündlichen Materialien!
            Ich hoffe also das weder du noch ein anderes Lebewesen neben deinen Absaugstaubsauger steht wenns kräftig krawumm macht!!!
            Meine Meinung: laß den Scheiß!!!!
            mfg Ralf

            Kommentar


            • #7
              Zitat von RST Driver Beitrag anzeigen
              Die Kabine soll mit Überdruck arbeiten, dementsprechend abgedichtet werde ich die einzelnen Rahmenteile miteinander verschrauben.
              Was haltet ihr von der Idee einen Industriestaubsauger mit Blasfunktion zu verwenden und die ausgeblasene Luft vor dem Eintreten in die Lackierkabine mit professionellen ...
              Er wollte mit Überdruck in der Kabine arbeiten, die Suppe rausdrücken, somit keinen EX geschützten Motor brauchen...

              Aber stimmt schon, bleibt alles in allem gefährlich und illegal, das sollte man wissen! Wenn was passiert, zahlste den Rest des Lebens ab, wenn Du Glück hast und noch lebst...

              Gruß

              C.

              Ps: trotz alledem, sind erstaunlicherweise die Ergebnisse mit solch einer Kabine rel. Professionell...
              Gruß

              Camel

              Kommentar


              • #8
                Mal ohne die Sinnhaftigkeit zu hinterfragen....

                Das Mattenzeug ist ja schon besprochen.... , n Sauger halte ich jetzt für n bissl schwach (ohne irgendwas zu berrechnen wollen), wie wärs denn mit nem "richtigen" Absaugmotor, z.B. von nem "Absauggerät für z.B. Holzmaschinen"??

                Wenn das z.B. nen 160er oder 200er Anschluß hat, könnt ich mir vorstellen, dass da was geht.... N 40er Saugerrüssel is wohl n bissl Arg dünn....

                Aus "Erfahrung" kann ich halt sagen, wenn Du z.B. Klarlack spritzt, wirste Dich wundern, wo der ganze Nebel herkommt

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Schnapadäus Beitrag anzeigen
                  Die Idee ist schon mal nicht schlecht, jedoch bezeifel ich das die Saug und Blasleistung deines Saugers hier überhaupt was in bewegung hält! Auch bin ich sehr skeptisch in Bezug auf Absaugen mittels Staubsauger und leichtentzündlichen Materialien!
                  Ich hoffe also das weder du noch ein anderes Lebewesen neben deinen Absaugstaubsauger steht wenns kräftig krawumm macht!!!
                  Meine Meinung: laß den Scheiß!!!!
                  mfg Ralf
                  Wozu mache ich mir eigentlich die Mühe und beschreibe mein Vorhaben möglichst genau?


                  Klar, ein guter Radiallüfter wäre um ein vielfaches besser, ist aber einfach nicht möglich.
                  Gefühlt kommt beim Blasanschluss eine ganze Menge Luft raus, wobei ich auch erst einmal nur Kleinteile zu lackieren habe (mal ein Konflügel hier, ein paar Außenspiegel hier etc.). Bei Kärcher werden 68l/s angegeben, ich denke rund 60l/s oder rund 3,5m³/min werden aufgeblasen. Das ist natürlich nicht optimal, aber immerhin etwas. Ich hoffe den Luftstrom so bündeln zu können, dass der Großteil des überschüssigen Farbnebels direkt in den Filter wandert und sich nicht verteilt.

                  Habt ihr noch Vorschläge zum Konzept?


                  Habe heute die Tür fertig bekommen, ist mit meinen Mitteln etwas schwierig etwas rechtwinkeliges, halbswegs planes zu bauen.
                  Hoffe, dass ich morgen zumindest 1 weiteres Rahmenteil fertigstellen kann.

                  Würdet ihr die Tür nach innen oder nach außen öffnend anbringen? Ich tendiere wegen des Überdruckprinzips zur nach innen öffnenden Variante und hoffe die Tür mit nur 3-4 Magnetwinkeln dicht zu bekommen.

                  Gruß,
                  Phil

                  Kommentar


                  • #10
                    Nach innen ist gut, dichtet dann durch Überdruck, nimm dieses Klebe Fensterdichtband für die Dichtflächen oder Moosgummi...

                    Gruß

                    C.
                    Gruß

                    Camel

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe dieses Dichtband: http://ecx.images-amazon.com/images/I/41A6CDV0hlL.jpg

                      Hoffe, dass es seinen Zweck erfüllt.

                      Gruß,
                      Phil

                      Kommentar


                      • #12
                        das sieht gut aus...

                        Gruß

                        C.
                        Gruß

                        Camel

                        Kommentar


                        • #13
                          Also, der Rahmen ist soweit fertig und dafür, dass die Kabine bislang inkl. Schrauben vielleicht 20€ gekostet hat, ausreichend stabil. Hoffe bis dieser Tage ein paar Photos bereitstellen zu können.

                          Gruß,
                          Phil

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von RST Driver Beitrag anzeigen
                            Ich tendiere wegen des Überdruckprinzips zur nach innen öffnenden Variante

                            Sehr gut, so bekommt keiner die Tür an den Schädel, wenn es in deiner Box kracht.

                            Du selber kannst ja durch die Folie raus, wenn Du noch in der Lage dazu bist.

                            Nur durch Überdruck, wird der Overspray und Lösemittetanteil nicht in eine Richtung raus gedrückt.


                            Ich bin dafür diesen Thread zu schließen, weil er nicht nur Gefährlich sondern auch absoluter Blödsinn ist.
                            Jeder der sowas nach Baut, ist ein potenzieller Selbstmörder.
                            Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                            Francis Picabia 1879-1953

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
                              Nur durch Überdruck, wird der Overspray und Lösemittelanteil nicht in eine Richtung raus gedrückt.
                              Warum das denn nicht, wenn ein klar definierter Luftstrom durch einen Einlass mit entsprechendem Luftvolumen (Raumvolumen von 10m³ wird ~ alle 3 Minuten vollständig getauscht) und einen Auslass entsteht, der zudem berücksichtigt, dass Lösemittel schwerer als Luft sind (Einlass oben, Auslass direkt über dem Boden)?!

                              Du widersprichst doch der Physik?!

                              Gruß,
                              Phil

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X