Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Absaugung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schnapadäus
    antwortet
    mhm..kann man überhaupt was gegen die >Verdünner-Abgase< machen? eine Lackierkabine hat auch nur die Farbnebelmatten in der Absaugung. Sprich aus den Abluftkamin kommt auch >Riechbares!
    Solche Gase zu Filtern wird aufwendig sein....mußte ja dann ein A2-Kohlefilter sein..wie z.b. in der Lackiermaske...nur entsprechen größer! Was der wohl kostet? wie lange der hält? Dazu das ganze ohne Genehmigung. Würde da lieber zusehen..dort zu lackieren..wo es >gestattet ist! In Wohngebioete heutzutage eine genehmigung fürs betreiben einer Lackieranlage zu bekommen ist äußerst schwer...wenn nicht örtlich unmöglich!
    Ich lackiere oft in einer Mietkabine..deren Besitzer bekommen keine Genehmigung für das Aufstellen einer neuen Lackierkabine..die jetzige Genehmigung gilt nur für die "Alt-Lackierkabine"(die ist gut 20 Jahre alt!) Chef sagt...er muß die solange am leben halten wie es geht. Wenn die Kabine nicht mehr is..dann kann er den Laden schließen! Die Kabine steht im Misch-Wohngebiet.
    Umweltschutz in allen Ehren...aber Arbeitsplätze auf diese Weise vernichten ist auch nicht schön
    Ich denke mal für den Threadstarter gibts keine bezahlbare Lösung.
    mfg Ralf

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von andi1712 Beitrag anzeigen
    Man könnte die Gase ja z.B. Nochmal Verbrennen und so auch wieder Wärmeenergie gewinnen müsste man sich halt selbst was bauen. Zuleitung zum Brenner mit Rückbrennstopp Ventil und dann in den Brenner einblasen so gewinnt man Energie und riechen tut man auch nichts mehr.(Vereinfacht dargestellt)

    Mfg Andi
    moin,

    das ist natürlich ne spitzen idee!
    dann kannst gleich noch damit die heizkanone befüttern um den
    lackraum zu erwärmen!

    so, spass beiseite: ich denke nicht das wir unseren forenkollegen
    dahin bringen sollten sie einen nachbrenner für lösemitteldämpfe
    in ner schaune zu bauen. dies bedarf abnahmen von behörden,
    schornsteinfeger, fachgerechte montage etc.
    der knall wäre doch fast vorprogrammiert!
    für private zwecke wohl ein bisschen aufwändig und teuer, zumal
    unsere kollege hier sich ne kammer gebaut hat um gelegentlich
    privat was zu spritzen.
    bei fachgerechter verbrennung kann die lösemittelemission
    bis zu 70% gesenkt werden, dann wird katalysator und all son
    zeugs mitgeschaltet.

    hier stellt sich frage, ob man im winter auch mal die autoscheiben
    ohne laufenlassen des motors freikratzen sollte, um im gegenzug
    kein schlechtes gewissen, bei vielleicht verballern von 10-20 liter
    lösemittel im jahr, zu haben!

    sicher ist deine idee hinsichtlich des verbrennens von gasen
    die beste lösung!

    gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
    missjö,

    dann erklär mir doch bitte mal wie du im nichtgewerblichen
    bereich mit bedingten möglichkeiten GASE wegfiltern möchtest?

    FARBNEBEL abscheiden ist pflicht, wie solls dann aber bitte
    technisch betrachtet mit GASEN funktionieren?
    kanns du ja aber gerne mal erklären, oder?

    und von verdünner inne fluss kippen hab ICH hier wohl nicht
    gesprochen, verehrte kollegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Man könnte die Gase ja z.B. Nochmal Verbrennen und so auch wieder Wärmeenergie gewinnen müsste man sich halt selbst was bauen. Zuleitung zum Brenner mit Rückbrennstopp Ventil und dann in den Brenner einblasen so gewinnt man Energie und riechen tut man auch nichts mehr.(Vereinfacht dargestellt)

    Mfg Andi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von bullicamper Beitrag anzeigen
    hey leutz.


    also was ich mit der alten verdünnung mach kann ich sagen.
    da ich schon auf umweltschutz achte kommt die verdünnung in ein stahlfass mit schraubverschluss, wenn es in zukunft irgendwann einmal voll werden sollte werde ich in den sauren apfel beißen und es entsorgen lassen denke mal das ist sondermüll und kostet ein paar €. aber egal das muss halt sein.
    ... dann denke bitte an die richtlinien hinsichtlich gefahrengutlagerung!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von andi1712 Beitrag anzeigen
    Das ist ja wirklich mal ne Super Antwort da will jemand möglichst umweltgerecht arbeiten und sie schonen und Du plast-x gibst so ne Antwort wenn jeder von uns so denken würde dann können wir auch im Freien schon mit ner Atemschutzmaske herumlaufen weil es überall nach Lack riechen würde.
    Wenn ich daheim etwas lackiere gehen die Gase auch in die Natur leider aber sobald mehr als ne Spiegelabdeckung lackiert wird ab in eine professionelle Kabine und nicht in der selbst gebastelten.

    Plast-x gib solche inkompetenten Antworten doch bitte per PN.

    Mfg Andi
    missjö,

    dann erklär mir doch bitte mal wie du im nichtgewerblichen
    bereich mit bedingten möglichkeiten GASE wegfiltern möchtest?

    FARBNEBEL abscheiden ist pflicht, wie solls dann aber bitte
    technisch betrachtet mit GASEN funktionieren?
    kanns du ja aber gerne mal erklären, oder?

    und von verdünner inne fluss kippen hab ICH hier wohl nicht
    gesprochen, verehrte kollegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hey leutz.


    also was ich mit der alten verdünnung mach kann ich sagen.
    da ich schon auf umweltschutz achte kommt die verdünnung in ein stahlfass mit schraubverschluss, wenn es in zukunft irgendwann einmal voll werden sollte werde ich in den sauren apfel beißen und es entsorgen lassen denke mal das ist sondermüll und kostet ein paar €. aber egal das muss halt sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
    und ausserdem kann dir da im privaten bereich eh keiner an die karre.
    Aber auch nur bis zu einer Grenze, die ein netter Nachbar, schon sehr schnell, durch einen Anruf, bei der Polizei, feststellen lassen kann.

    Solltest Du z.B. dann kein geeignetes Gefäß und verbleiben von Altverdünnung und Restlacken vorzeigen können, wird sehr schnell eine spezielle Umwelttruppe kommen und sich auf die Suche machen, ob es nicht im Graben hinter dem Haus entsorgt wurde.

    Ich war am Wochenende bei einen Bekannten, der nur mal so bei uns an der Aue (kleiner Fluss) beim vorbei gehen, nach den rechten guckte.
    Auf meine Frage warum?
    Es gibt hier welche die gerne am Wochenende all son Kram rein kippen.
    Wenn dem so ist, Ruf ich meine Kollegen, die finden immer öfter die Verursacher.
    Ach, so, mein bekannter ist bei der Umweltpolizei

    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Das ist ja wirklich mal ne Super Antwort da will jemand möglichst umweltgerecht arbeiten und sie schonen und Du plast-x gibst so ne Antwort wenn jeder von uns so denken würde dann können wir auch im Freien schon mit ner Atemschutzmaske herumlaufen weil es überall nach Lack riechen würde.
    Wenn ich daheim etwas lackiere gehen die Gase auch in die Natur leider aber sobald mehr als ne Spiegelabdeckung lackiert wird ab in eine professionelle Kabine und nicht in der selbst gebastelten.

    Plast-x gib solche inkompetenten Antworten doch bitte per PN.

    Mfg Andi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    tag,

    farbnebel abscheiden find ich okay.
    wenns draussen rausgenebelt wird und zum nachbarn weht,
    muss ja nich sein.
    gase filtern ist nicht so ohne weiteres möglich.
    du müsstest sie `einfangen´ und anderweitig dann `entsorgen´.
    spar dir dass, denn bei 50m zum nachbarn verflüchtigen die
    sich so schnell ab in den himmel!
    es sei denn du schüttest nen 50 liter fass aceton auf´m hof aus
    und der wind steht ungünstig...
    und ausserdem kann dir da im privaten bereich eh keiner an die karre.
    wenn lösemittel verkauft werden, müssen sie auch irgendwo hin.
    und im privaten bereich ist das nunmal die umwelt.

    gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Absaugung.

    Absaugung

    Hi leude,

    also ich habe mir eine Lackierhalle gebastelt die in einer Scheune ihren Platz gefunden hat und ich habe jede menge Platz.
    das große Problem ist das ich nun einen Nachbarn in ca. 50m Entfernung habe der nichts davon riechen soll das ich dort lackiere.
    der ist Polizist
    also nicht das ich schwarz arbeite oder so aber der ist ein bisschen streng was das anbelangt.
    gibt es eine relativ kostengünstige Möglichkeit die Gase zu filtern?
    den overspray Filter ich in handelsüblichen Filtermatten für den lackierer.
    wäre schön wenn man den Geruch auch minimieren kann.

    vielen dank.
    Andi
    Zuletzt geändert von Holger; 01.02.2009, 18:04. Grund: Bullen sind auf der Weide !!,und nicht hier.

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X