Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mit Gaskanone Lackierkabine heizen, Erfahrungsberichte bitte.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mit Gaskanone Lackierkabine heizen, Erfahrungsberichte bitte.

    Grüße. Ich stell mich kurz vor, ich bin Lackiermeister und seit August diesen Jahres selbstständig. Habe eine mehr oder weniger selbstgebaute Kabine mit Durst Vulkano Absaugwand, Exschutzlampen, Vorhängen zum zuziehen ( geht platztechnisch nicht anders) Zuluft selbst gebaut über die Decke. Heize momentan mit einer Kroll M50 Dieselheizung. 46KW Speise saubere Heizluft in die Zuluft. Geht auch recht gut. Leider über ein langes Rohrsystem, ca. 8 Meter. Somit habe ich viel Wärmeverlust bis zu meiner Kabine. Nun überlege ich mir anstatt der jetzigen Situation eine Gaskanone mit 45 oder 60 KW anzuschaffen und diese an die Zuluft zu koppeln. Somit hätte ich weniger Wärmeverlust, hätte es noch etwas wärmer in meiner Kabine, jedoch die verunreinigte Luft durch die Flamme eben auch. Moderne Kabinen funktionieren ja aber auch mittels Gasflächenbrenner, also vom Prinzip her ähnlich. Heizt jemand von euch mit Propangas und kann berichten ob das funktioniert oder ob es dann Probleme beim lackieren gibt? Einschlüsse, etc. Würde mich über sinnvolle Kommentare freuen. Falls Bilder der Kabine gewünscht sind, kann ich gern einstellen. Mit freundlichen Grüßen, Silvio.

  • #2
    Hallo Silvio,
    habe den Beitrag gelöscht, weil ich es falsch verstanden hatte - Sorry
    Gruß quat
    SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
    SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
    SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

    Kommentar


    • #3
      Ich habe um möglichst sinnvolle Kommentare gebeten. Es ist alles so konstruiert das keine Flamme oder ähnliches in der Kabine existiert. Da kommt auch niemals durch Lack verunreinigte Luft hin. Einfach nur Frischluft. Eine Profikabine fkt. genau nach selbigen Prinzip, wenn sie denn einen Gasflächenbrenner besitzt.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von quat Beitrag anzeigen
        Offene Flamme in der Zuluft der Lackierkabine klingt fast nach Aprilscherz
        Unsere Lackieranlage hat auch einen Gasbrenner in der Zuluft.

        Du verwechselst da etwas.
        Die Abluft ist der Knackpunkt.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          OK - Sorry
          SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
          SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
          SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

          Kommentar


          • #6
            Hier sieht man mal wie es konstruiert ist. Funktioniert soweit auch gut, nur der lange Heizungsweg ist halt suboptimal. Meine Frage bezieht sich mehr auf Störungen im Lackbild durch einen Propangasbrenner. Frischluft kommt parallel genug. Ca. 5000 Kubikmeter pro Stunde. Abluft minimal geringer.
            You do not have permission to view this gallery.
            This gallery has 6 photos.

            Kommentar


            • #7
              Gedanken über eine Isolierung der Rohre gemacht?
              Auch bei Gas wäre der Weg schlecht Isoliert wenn der Brenner nicht direkt neben der Box stehen würde.
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar


              • #8
                Ja, schonmal kurz in Erwägung gezogen aber wieder verworfen, wäre auch noch eine Option. Die Gaskanone würde ich, wenn, in ca. 1,5 Meter von dem Zuluftkasten platzieren. Erscheint mir irgendwie sinniger wenn die Hitzequelle relativ nah an der direkten Zuluft steht.

                Kommentar


                • #9
                  Hallo silvio,
                  ich bitte um Entschuldigung für den Beitrag oben! Ich hatte es anders verstanden.
                  Bei der Lackierkabine in der ich arbeiten darf, da arbeite ein Ölbrenner unmittelbar vor dem Lufteintritt in die Kabine.
                  Der sitzt an der hinteren Ecke der Kabine am Zuluftkanal ungefähr in Kopfhöhe - das dürften dann auch so ca. 1,5 Meter sein.
                  Mir war aber nicht klar, dass die Flamme wirklich in den Luftkanal wirkt - ich dachte da wären Plattenwärmetauscher drin.

                  Was bei Deiner Konstruktion auffällt, sind die vielen Bögen und damit verbundenen Strömungsverluste - neben der Länge die wahrscheinlich ganz gut als Hallenheizung funktioniert (zusätzlich zu dem Auslass hinter der Heizung).

                  Gruß quat
                  SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
                  SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
                  SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

                  Kommentar


                  • #10
                    Kann dir nur abraten von einer "Direkten"Gas Kanone (wo du in geschlossenen räumen nicht benutzen darfst!), da du dich selber vergiftest
                    hier mal einen Auszug: Kein Verbrenner hat eine Zulassung für geschlossene Räume. Für sowas gibt es immer bestimmte Bedingungen und diese Erfüllt die Heizkanone nicht. Alleine die Tatsache das die Heizung keinen Ansaugschlauch für Frischluft besitzt, sorgt schopn dafür das man offiziell nicht in geschlossenen Räumen betrieben werden darf!!
                    und da du ein Gewerbe hast nimmt dir weder BG es ab oder TÜV bzw, Schornsteinfeger ab!!
                    Und dann die kanone noch in eine Druck beaufschlagten rohr blasen , wird es extrem gefährlich (Explosionsgefahr ! )absolut nicht zulässig !!!
                    und was bei einer Gas Kanone noch schlecht ist du bringst sehr viel Luftfeuchte in den raum
                    Die öl Heizung oder Gasheizung die ihr habt Sind "Indirekte" Gas oder Öl Kanonen und haben luft /luft-Wärmetauscher drinnen (Abgas wird ins frei geführt und Zuluft kommt von Außen !),
                    Würde die Rohre isolieren , würde deutlich weniger kosten ! 30-40mm alukaschierte mineralwolle reicht hier locker (die aber mit draht umwickeln bei Befestigung ) evt kannst du die Aluflex Rohr tauschen zu Standard wickelfalz Rohr ( schlecht zu isolieren ,da Aluminium ein sehr guter Wärmeleitfähigkeit besitzt ,Wärmetauscher ect) bei self made Isolierung kosten deutlich unter 1000€ und nen tag Arbeit
                    gruß
                    von einen (unter anderem gelernten) Zentral-Heizung und Lüftungsbauer

                    Kommentar


                    • #11
                      Danke erstmal für die Antworten. In dem Sinne ist es ja kein geschlossener Raum da ja ständig eine große Menge Luft ausgetauscht wird. Ist ja wirklich nur für den reinen Lackierbetrieb gedacht. Vllt. rufe ich mal bei Durst Lsckieranlagen an, wird wohl das beste sein. Das mit den Rohren dämmen ist eine gute Idee, denke trotzdem das auf dem Weg in die Kabine viel heisse Luft liegen bleibt. Danke für den Input, bleibt gesund und guten Rutsch. MfG Silvio.

                      Kommentar


                      • #12
                        hab des mal grob durchgerechnet Wärmeverlust von deinen wickelfalz-Rohr ( Wärme­leit­fähigkeit 50λ (W/(m*K) ) ( Aluflex rohr und deinen Verteiler hab ich ausgelassen )
                        Wärmeverlust Pro Meter Rohr 388(AD) liegt hier ungefähr bei 513 Watt bei 8meter 4,1
                        kw!!! (dies ist nur der Wärmeverlust durch Wärmestrahlung !!! und Konvektionsverluste bei 0m/s ,aber stehende luft im raum gibt es nicht , wenn du lüftungs-Anlage hast steigt der wert deutlich an , dann sind es meintet Wegen nicht 513 watt /meter sondern 1000 oder mehr watt/pro meter !!!! )
                        so nun zum Aluflex Rohr (Wärme­leit­fähigkeit 200λ (W/(m*K)) 2 Meter (geschätzt) allein durch material Stahl auf Aluminium hast du 4 fachen Wärme Verlust (Stahl 50(W/(m*K) /Aluminium 200(W/(m*K) ).
                        Das Aluflex Rohr hat aber deutlich mehr Mantel Fläche (Aufgebaut von der Oberfläche wie Kühlrippen !) hat wie das Wickelfalz Rohr , somit wird die Verlust Leistung wieder 5-7kw liegen mit deinen Verteiler evt bei 8-10kw Verlust
                        Grobe Verlustleistung Gesamt 10-15kw Verlust im Rohrsystem!!! und jetzt mal des ganze isoliert mit Alukaschierten mineralwolle 40mm (0,04(W/(m*K) ist der wert rechnerisch minus 91,8 %Einsparung, realistisch rund 80% von 15KW Verlust ausgegangen wären es nur noch 3Kw Verlust Leistung ,und von 10kw Verlust Leistung hättest du nur noch 1kw Verlust!!! Dementsprechend kommt mehr wärme in deine Lackierkabine!! von meinetwegen 60-70 grad von der Kroll kommen halt dann noch 50 grad und mehr an !!
                        und da du mit deinen gerät ja noch die halle Heizt ,
                        wollte damit nur mal aufzeigen was sowas bringt
                        wie gesagt würde die Rohre isolieren und was da noch so dranhängt für dich die kostengünstigste Lösung darstellt
                        und würde an deiner stelle zu einen" Richtigen lüftungsbauer" Gehen zum durchrechnen (meine werte sind grob und nur ein Rechen Beispiel von Bekannten größen deiner Anlage )
                        • Temperaturerhöhung: 59 K mit diesen wert wurde gerechnet (laut datenblatt)
                        Sehe hier das Hauptproblem : deine Kroll Anlage Bringt einen Luftstrom von 2600 m³/h (aber du hast nach der Kroll gleich eine Öffnungskappe ) und deine Frischzuluft bringt aber 5000 m³/h und du stößt mit der Kroll quer zur Frischluft !!! dir wird eher die Frischluft Richtung Kroll Anlage drücken als das dort warme Luft in den Verteiler Kasten kommt ,dort bräuchtest du einen Wärmetauscher damit dies funktioniert (Kreuzstrom-Plattenwärmetauscher als Luft-Luft-Wärmetauscher )kreuzstrom_eigen_5.gif
                        Natürlich mit der richtigen berechneten Leistung

                        dort wo du hingehst der verkauft dir nur noch ein teil mehr (wo du wahrscheinlich nicht brauchst )
                        da du Zuluft hast Zitat " Frischluft kommt parallel genug. Ca. 5000 Kubikmeter pro Stunde" ohne Luft luft Wärmetauscher (könnte man auch noch 70-80% Energie einsparen ) nagt diese extrem an deiner Anlage Leistung (kurzum du vernichtest einfach nur Geld )

                        Kommentar


                        • #13
                          Junge Junge. Chapeau für diese ausführliche und sehr sehr konstruktive Antwort!!! Dieser Luftaustritt für die Werkstatt wird natürlich bei Lackierbetrieb verschlossen. Sonst kommt da nicht mehr viel an. Auf dem Rohr von der Heizung bis zum Verteilerkasten ist sogar Zug sobald ich die Zuluft anschalte, da 2 Ventilatoren in Reihe geschalten sind. Einer vor dem Verteilerkasten, der andere nach der Heizluft Zufuhr im Verteilerkasten. Mit Aluflexrohr kommt die Heizluft faktisch nicht in Kontakt. Ausser bei der Abluft aber da ist es ja relativ egal. Aber das dennoch soviel Wärme liegen bleibt hätte ich nicht vermutet. Also meinst du es ist sehr effektiv die Rohre zu isolieren? Das werde nicht tun und hilft mir einen Schritt weiter. Vielen Dank, VG Silvio.

                          ​​

                          Kommentar


                          • #14
                            Das werde ich tun, meinte ich selbstverständlich. :-)

                            Kommentar


                            • #15
                              Fachleute halt.
                              Andy C

                              Die Wärmewürfel haben Wir auch in unserer Anlage.
                              Die Stadtwerke wollten den niedrigeren Verbrauch das erste Jahr nicht Glauben.
                              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                              Francis Picabia 1879-1953

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X