Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Miniwinkelschleifer - elektrisch?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Miniwinkelschleifer - elektrisch?

    Hallo Leute,

    ich hätte gerne einen Miniwinkelschleifer für 50mm-Stützteller. Aber am liebsten elektrisch. Als DRUCKLUFTWERKZEUG gibt es die Dinger von ganz billig (https://www.amazon.de/vidaXL-Drucklu...JFHEHKFWQK2TRE) bis teurer (z.B. von Hazet). Da wird ein Luftverbrauch von gut 100l/min angegeben. Also, ich kann mir nicht vorstellen, daß das stimmt. Da mein Kompressor nicht so kräftig ist (ca. 400l Ansaugleistung, also wohl knappe 300l Abgabeleistung), hab ich bedenken, daß der reicht.

    Gibts da was elektrisches? Oder würde mein Kompressor reichen?

  • #2
    Schau mal bei Proxxon die haben Winkelschleifer Akku und den Winkelpolierer (WP/E) den kann man auch als Schleifer benutzen.

    Bei deinem Kompressor musst halt öfter mal ne Pause machen gehen tut das schon

    Kommentar


    • #3
      Danke für den Tip! Aber dann wohl eher den Langhalswinkelschleifer oder? Der Polierer macht ja nur 2800 U/min.

      https://www.proxxon.com/de/micromot/28547.php

      Kommentar


      • #4
        Der macht halt 15000 1/min und ist nicht einstellbar. Fürs Finish z.b. mit ner 2000er Schleifblüte nehm ich immer ehr den Winkelpolierer WP/E.

        Kommt halt drauf an was du damit machen willst ganze Tür abschleifen wird ehr schwierig bzw. sehr Zeitintensiv.

        Wieso nimmst nich den von BGS den hab ich auch der geht sehr gut für kleines Geld. Der brauch 122 L/min dein Kompressor liefert doch 300 das langt.

        http://www.bgstechnic.com/de/catalog.../460540/page/8

        Kommentar


        • #5
          Ich will so ein Teil hauptsächlich als handlicheren Winkelschleifer nutzen, also z.B. auch Schweißnähte egalisieren, ohne das umliegende Blech runterzuschruppen. Das ist mit meinem 2,5kg-Makita-Prügel und der 125er Scheibe schwierig, finde ich. Außerdem kommt man da nicht überall ran. Ich würde also erst mal mit der normalen Flex vorarbeiten und dann den letzten Feinschliff mit sowas machen wollen. Laut den Amazon-Bewertungen scheint der Proxxon LHW dafür gut geeignet zu sein.

          Kommentar


          • #6
            Ok dann den LHW da sind die 2800 1/min des WP/E dann zu wenig das sehe ich ein

            Kommentar


            • #7
              Ich hab jetzt mal die Bewertungen des Proxxon LWS auf Amazon gelesen. Scheint ansich ein geiles Gerät zu sein, aber auch recht empfindlich. Der Motor soll recht häufig durchbrennen, auch weil das Teil den Schleifstaub mit der Kühlluft einsaugt.

              Da wäre natürlich ein Druckluftschleifer besser. Nur packt den mein Kompressor nicht, fürchte ich.

              Ich hab einen 75mm-Druckluft-Trennschleifer (https://www.amazon.de/Berlan-BDLWS75...WGCHB9N7REMJ7G). Und da geht meinem Kompresser recht schnell die Puste aus und ich muß Zwangspausen einlegen. Ok, das Ding ist dennoch für mich nützlich, da ich es nur für kurze Schnitte in Ecken hernehme, wo halt die 125er Flex nicht mehr hinkommt.

              Aber bei einem Schleifer ist man ja eher länger zu Gange. Das macht dann sicher keinen Spaß.

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X