Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

mobiler Kompressor welche Marke ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • mobiler Kompressor welche Marke ?

    Hi zusammen,

    ich bin immer noch auf der Suche nach einem mobilen Kompressor.

    Da ich Lackierarbeiten nur an einem anderen Ort erledigen kann aber zu Hause auch einen Kompressor brauche sollte er transportabel und möglichst kompakt sein.

    Was ich damit vorhabe:

    - Lackierarbeiten von kleinen bis mittleren Objekten vll. auch mal ne Motorhaube (Pistolen hab ich die Iwata AZ3 HTE2 mit 1,3er Düse und die WWP aus dem Shop mit 1,8er Düse)
    - Exenterschleifer hier hab ich den Minischleifer von BGS.
    - Bremsflüssigkeitsentlüfter der Standard Unterdruck.
    - Sandstrahlpistole Buran Plus vom Korrossionsschutzdepot

    Das sind so die wichtigsten Sachen.

    Was kann man hier so empfehlen vor allem welche Marke ?

  • #2




    Wir haben einen großen Remeza Kompressor in meiner Firma der immer noch seinen Dienst verrichtet ist etwa 7 Jahre alt, also schlecht können die Dinger ja nicht sein.

    Hier im Beitrag Handhabung des Kompressor´s Pflege Instandhaltung wird auch ein Güde Kompressor genannt mit ca. 300 L/min.

    Hätte den hier im Auge (Liefert 295L/min bei 6 bar.):
    Kolbenkompressor Modell SB4/S-50.ABE22. Erhältlich im REMEZA DRUCKLUFTKOMPRESSOR SHOP oder in unserem Lagerverkauf in Essen.

    Kommentar


    • #3
      Meinungen zu dem Remeza Kompressor ?

      evtl. weitere Empfehlungen ?

      Kommentar


      • #4
        Hallo Leute,

        Ich habe einen Birkenstock Kompressor 350/40/220 Luftleistung neu laut Hersteller 245 L/min gekauft 1987.
        Geändert hab ich nur den Luftfilter, da ist gleich zu Anfang ein Ölbad Luftfilter dran gekommen und irgendwann ist mir mal der Kondensator vom Motor übern Jordan gegangen.
        Aktuell liefert der noch eine Luftleistung von ~ 185 L/min berechnet nach der Formel Luftdruck in Bar X Kesselinhalt in L : Zeit in Min. Dezimal. also
        9,7 Bar X 40 L : 2,1 Min. = 184,762 L/min.
        Zeitumrechnung von X min Y Sek. in Dezimal: Min bleibt gleich Sek : 60 = X,Y also 2:15 Min. sind 135 : 60 = 2,25 Min in Dezimal.
        Dann hab ich noch einen ALUP HL 240-EL 380 V Baujahr 1975 mit 90 L Kessel und 5247 Betriebsstunden, der liefert aktuell noch 160 L/min Luftleistung.
        Lasst die Finger von Feng Peng Kompressoren aus dem Baumarkt, mit denen werdet Ihr auf die Dauer nicht glücklich und wenn mal was verreckt kannst den ganzen Kompressor fort werfen.
        Wo ich mal grad dran bin, was bedeutet eigentlich Luftleistung ml/min?
        Das hab ich jetzt schon öfter in Bedienungsanleitungen von Spritzpistolen gelesen.
        Alles Gute und bleibt gesund wünscht
        Wickie

        Kommentar


        • #5
          Die genutze Maschine/Pistole braucht die angebenen Liter Luft in der Minute um in Betrieb genommen werden zu können.
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar


          • #6
            Hallo Phantom,

            Dann hat das N also keine weitergehende Bedeutung in der Luftleistungsangabe.
            Alles Gute und bleibt gesund wünscht
            Wickie

            Kommentar


            • #7
              N: Nennleistung
              Das ist der höchste Wert den das Gerät braucht.
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar


              • #8
                Hallo Leute,

                aha dann hab ich schon richtig vermutet, daß das nur wieder ne wichtigtuer, leutverwirrer Bezeichnung ist. mit dem nl/min.
                Alles Gute und bleibt gesund wünscht
                Wickie

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Wickie Beitrag anzeigen
                  Bezeichnung ist. mit dem nl/min.
                  Da liegst du falsch.

                  Bei ner Pistole kann das schon zu einem Problem werden, wenn dein Kompressor nicht die Literleistung bringt. Zerstäubung mies und der Kompressor spuckt Wasser. Weil er ständig anspringt und so unmengen von Kondenswasser fördert. Wenn das dann auf die nass lackierte Fläche spritzt

                  Bei Druckluft Maschinen das selbe.
                  Leistungsmangel und viel Wasser .......
                  Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                  Francis Picabia 1879-1953

                  Kommentar


                  • #10
                    Denke es waren Normliter gemeint

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von kes69 Beitrag anzeigen
                      Denke es waren Normliter gemeint
                      Muss man auch nicht beachten.
                      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                      Francis Picabia 1879-1953

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Phantom,

                        Das der Kompressor genug Luftleistung für die Spritzpistole haben muß ist mir bekannt und wird vom mir auch nicht angezweifelt. Mir gings eben nur um das besagt N in der l/min Angabe, was das eigentlich für einen genauen sittlichen Nährwert hat.

                        Aus den Antworten auf meine Frage muß ich unwillkürlich schließen, daß es hier auch niemand so recht weis und es daher auch nicht von nennenswerter Relevanz für die Angabe des Verbrauches der Spritzpistole ist.

                        Ich wollte nur sicher gehen, nicht das es sich bei nl/min und l/min nicht doch um 2 unterschiedliche Maße handelt die es um zu rechnen gilt um das richtige Ergebnis bei den Berechnungen zu erhalten.

                        Alles Gute und bleibt gesund wünscht
                        Wickie

                        Kommentar


                        • #13
                          Normliter:
                          Das Normvolumen wird aufgrund von Standardbedingungen berechnet:

                          bei einem Druck von 101.325 kPa (760 Torr) und
                          DIN 1343: einer Temperatur von 273.15 K (0 °C / 32 °F)
                          ISO 2533: einer Temperatur von 288.15 K (15 °C / 59 °F) (Quelle: Käser)

                          Also eher nix für den Hobbylackierer….

                          Gruß quat
                          SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
                          SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
                          SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

                          Kommentar

                          Unconfigured Ad Widget

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X