Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Handhabung des Kompressor's: Pflege & Instandhaltung

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Handhabung des Kompressor's: Pflege & Instandhaltung

    Der Thread ist glaube ich schon lange mal überfällig und wird von einem Hobbylackierer wie mir geschrieben.

    Das Thema diesmal bezieht sich auf den eines der wichtigsten Teile für das Lackieren.
    Der Kompressor

    Als Laie sollte man sich vorher auch genau überlegen wieviel man ausgeben kann oder will.

    In erster Linie ist die Abgabeleistung und nicht die Ansaugleistung wichtig!!
    Diese sollte größer sein als der Verbrauch der Pistole in der Minute.

    Dieser hier als Beispiel hat eine Abgabeleistung von 305L/min.
    Die Ansaugleistung beträgt 400L/min.

    Da bei den meisten Lackierpistolen 250L/min die Regel sind empfiehlt es sich mindestens eine Abgabeleistung von 300L/min zu haben.

    Natürlich ist eine höhere noch viel besser da der Kompressor nicht alle mal nachpumpt und sich auch nicht so viel Kondenswasser bilden kann.

    Ich habe mich für den GÜDE 415/50/10 entschieden.
    Das ist der letzte in der Baureihe mit 230V Anschluss. Alle größeren Güde Kompressorren mit Abgabeleistung sind dann Starkstromanschluß.


    20.JPG



    Was nicht fehlen darf ist natürlich der Wasserabscheider. Dieser wurde im Baumarkt gekauft, da er nicht im Lieferumfang des Kompressors dabei ist. Unten gibt es eine kleine Schraube, hier läst man von Zeit zu Zeit das eventuell angesammelte Kondenswasser ab.

    Der Druck wird hier auch eingestellt, da es sich um einen Wasserabscheider mit Manometer handelt.
    Der Druck ist bei 5 Meter Schlauchlänge auf 2,5 bar einzustellen das effektiv an der Pistole 2bar herauskommen.
    Bei 10 Meter ist er auf ca. 3bar einzustellen.

    21.JPG




    Ganz unten am Bauch des Kompressors befindet sich das eigentliche Kondenswasserablasventil.
    Tipp: Vor jedem Gebrauch des Kompressors (nur bei nicht so häufigen Gebrauch) das Kondenswasser wie folgt ablassen:
    Den Kompressor "füllen" lassen/anschalten. Nachdem er fertig gepumpt hat Ausschalten. Nun einen kleinen Becher unter das Ventil stellen und langsam aufschrauben. Das Kondenswasser entweicht. Hier kann unter anderem Orangeness Wasser austreten, wenn das der Fall ist, dann habt ihr nicht regelmäßig Kondenswasser abgelassen



    22.JPG



    Nun zum Öl:
    Das Öl sollte einmal im Jahr gewechselt werden. Motorenöl 15W40sollte man als Sommerlackierer verwenden laut Güde.
    Als Winterlackierer schlägt Güde jedoch 5W40 vor.
    Hier ist auf die richtige Füllhöhe zu achten. Diese sollte immer in der Mitte des Schauglases sein.


    23.JPG



    Auch die Luftfilter, hier zweifach vorhanden, sollte monatlich auf Verschmutzung geprüft werden. Denn saubere Luft ist genauso wichtig für den Kompressor um eine lange Lebenszeit zu haben.

    24.JPG


    Ich hoffe ich konnte euch bei eurer Entscheidung ein wenig weiterhelfen. Nicht die Marke hier beachten, die habe ich nunmal gewählt. Der Thread richtet sich nur zur Instandhaltung/Reinigung eines Kompressors.


    Gruß Daniel
    Gruß Daniel

  • #2
    Gut gemacht, Danke.

    Ich habe es gleich mal gepinnt.

    Kommentar


    • #3
      Moin, Daniel

      Wieder ein sehr guter Beitrag von Dir.

      Ich muss dazu noch sagen, so manch ein Lackierer kann es nicht so gut beschreiben, wie Du es machst.

      Du bist der Beweis dafür das man nicht unbedingt ein gelernter sein muss.

      Klasse das Du so einen Einsatz hier zeigst.


      Gruß

      Holger

      Kommentar


      • #4
        Hi ihr zwei,

        mach ich doch gerne!!

        Demnächst will ich noch was in Richtung "Nacharbeit, Rotznasen vom Klarlack... was tun??" machen.
        Aber das dauert noch ein wenig.

        Gruß Daniel
        Gruß Daniel

        Kommentar


        • #5
          Frage zum Beitrag

          Hallo,

          bin neu hier und finde es schonmal richtig gut, das es ein Lackiererforum gibt.


          Ich habe eine Frage zu dem Beitrag mit dem Kompressor.

          Wie groß sollte das Volumen des Kessels sein ?


          Lackierung von Kleinteilen: ? wie Spiegelkappen, Leisten

          Lackierung von Mittelgroßenteile: ? Tür, Hecklappe usw.

          Lackierung von Großenteilen: Auto

          Zwar habe ich jetzt gelesen wie stark bzw hoch die Abgangsleistung sein sollte, jedoch wäre es doch für mich interressant zu wissen, wie groß der Kessel sein muss, da ich ja nicht will das der Kompressor jede Minute anspringt.



          Ich geh jetzt mal von der Spritzpistole Satajet 3000RP Digital aus
          Luftverbrauch:295 L/ min

          Bitte berichtigt mich falls meine Aussage nicht stimmt !

          295 l / min Luftverbrauch meiner Pistole, Abgangsleistung ca 350 l des Kompressors. Somit reicht die Größe des Kompressors aus, um die Pistole mit Luftdruck zu versorgen.

          Sprich ohne Kessel würde die Leistung reichen, jedoch würde der Kompressor durchgehend laufen.

          So Kesselgröße nehmen wir an 300 L, somit folglich 1 Minute Luftdruck ohne anspringen des Kompressors, wenn kein Betriebsdruckeinsteller vorhanden wäre.

          Vielen Dank schon jetzt mal.

          ps:( Umschüler 1 Lehrjahr ab nächste Woche Freitag 2 Lehrjahr )

          Kommentar


          • #6
            Nicht die Ansaugleistung ist wichtig, die Abgabemenge ist entscheidend bei 6 bar.

            Kessel sollte min. 50 l fassen können. Mehr = Besser

            Abgabemenge min. 300 l

            Steht aber alles schon 100 mal hier im Forum.


            Gruß

            Kommentar


            • #7
              Hallo,

              ich habe auch nichts von der Ansaugleistung geschrieben.

              Wonach richtest du die Kesselgröße ?

              Sorry, wenn ich das sage, im Schrauber Forum antworten auch Leute, je mehr Hubraum desto besser hmmm.

              Deswegen habe ich die Kategorien unterteilt: Kleinteile usw.

              Freundliche Grüße, C.A

              Kommentar


              • #8
                Sagen wir mal so, Kleinteile ab 50 Liter Kesselinhalt. Nach oben ist es logischerweise mehr. Das müssen dir die Profi's hier schreiben wie das nu mit dem Kesselinhalt ist.
                Bei mir sind es nur Kleinteile, von dem her langt der.

                Gruß Daniel
                Gruß Daniel

                Kommentar


                • #9
                  Tach

                  Naja bei den Fahrbaren Kompressoren gibt es ja in der Regel nur die 50l Kessel und die 90l Kessel. aber die 90l Kessel gibt es ja erst bei den größeren Motoren. Also wirds dann auch teurer. Also für ganze Autos würd ich dann schon nen 90er nehmen.
                  Carpe diem...!

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi...

                    da mein kompressor soeben kaputt geworden ist muss ein neuer her.
                    ich ahb zurzeit den kompressor einen bekannten. (200l, 650l/min abgabeleistung)
                    hamma das teil. = unbezahlbar

                    ich habe heute bisschen herumgeschaut und auf den kompressorn steht nur ansaugleistung 400l/min drauf. abgabeleistung bei fast keinen.
                    kann ich den nehmen mit 400l/min ansaugleistung?
                    ich brauche es eigendlcih nur zum füllern und spot repairs

                    danke.
                    lg, kevin

                    Kommentar


                    • #11
                      Abgabeleistung liegt meist ca 35 % niedriger als die Ansaugleistung.
                      ..........der Weg ist das Ziel !

                      Kommentar


                      • #12
                        dann wäre das bei den kompressor den ich mir holen will
                        400l ansaugleistung
                        140l abgabeleistung

                        dann bräuchte ich einen kompressor mit über 800l ansaugleistung?
                        ich glaub da stimmt was nciht. =)

                        lg, kevin

                        Kommentar


                        • #13
                          also wenn ich das ausrechne ...400 L -ca 35 % = ca 260 L

                          ich schrieb doch 35 niedriger .........und nicht 35% von der Ansaugleistung !

                          kann mich aber auch irren, bin ja schon alt.
                          ..........der Weg ist das Ziel !

                          Kommentar


                          • #14
                            achja ok. passt...
                            sorry mein fehler.

                            wer lesen kann ist klar im vorteil. =)

                            dann werd ich wohl bei dem kompressor bleiben.

                            1. frage noch.
                            kann ich um den kompressor herum eine kiste baun um das geräusch zu dämmen?
                            verständlich mit luftlöchern zum ansaugen...

                            Lg, kevin

                            Kommentar


                            • #15
                              Nur einfach Luftlöcher werden für die Kühlung nicht ausreichen.

                              Jedes Grad, welches der Komp. heißer wird, hast du mehr Probleme mit Kondenswasser.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X