Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verzinnen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • MiXeRy
    antwortet
    Ich verzinne auch immer nur die scwheißnähte/punkte, das großflächigere und grobe Spachtel ich

    Einen Kommentar schreiben:


  • plasma1210
    antwortet
    ja , zinnen ist noch alte Schule, wird leider viel zu wenig gemacht, dauert halt länger als spachteln und Zeit ist Geld.

    Einen Kommentar schreiben:


  • mk1
    Ein Gast antwortete
    ich kühle das "Umfeld" immer mit einem nassen lappen.

    dann verzieht sich das Blech bei einer größeren Fläche nicht bzw. nur minimal!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexbs
    antwortet
    Na dann mal gut aufgepasst!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hotrodpainter
    antwortet
    Mal gucken was die uns nächste Woche in der Schule so dazu beibringen werden.
    Themen:
    Zinnen
    Löten
    Schweißen
    etc.

    Schaun wir mal...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexbs
    antwortet
    Ooooh.... :rolleyes:

    Naja was solls, doppelt hält besser =)

    Einen Kommentar schreiben:


  • 2er
    antwortet
    Anleitung zum Verzinnen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexbs
    hat ein Thema erstellt Verzinnen.

    Verzinnen

    So, hab hier mal ein bisschen was übers Verzinnen aus meiner Berufsschulzeit. Vielleicht hilft es ja irgendwem mal weiter….


    Werkzeuge: Pinsel, Lötlampe bzw. Heißluftföhn, Baumwolltuch, Flex, Lötholz ( Holzhartstück etwas mit Öl getränkt), Karosseriefeile


    Materialien: Verzinnungspaste, Schwemmzinn




    - Blech mit Flex metallisch blank schleifen

    - Verzinnungspaste mit Pinsel großflächig auftragen

    - Die Paste mit Lötlampe oder Föhn erhitzen bis sich eine bräunliche Schicht bildet, anschließend schnell mit einem Baumwolltuch abwischen so das eine silbrig glänzende Schicht zurück bleibt

    - Ein Ende der Schwemmzinnstange und das Blech gleichzeitig erhitzen

    - Nach und nach das Blechstück mit einem Zinntupfer neben dem anderen abdecken bis eine dicke Schicht entsteht

    - Dann die Schicht wieder erwärmen und mit einem Lötholz (mit Öl getränkt damit nichts klebt) die Fläche ebnen bis die Schicht gleichmäßig ist und alle Lufteinschlüsse raus sind

    - Danach gut abkühlen lassen und die Fläche mit einer Karosseriefeile glätten

    Man kann das ganze auch noch etwas anders machen. Aber so hat man mal einen groben Leitfaden…

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X