Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Problem am Tankstutzen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo,
    nun ist es soweit, der Tank ist beim Lackierer. Ich stell mir nun die Frage, welchen Kleber ich verwenden soll. Der Lack ist ja auf Acrylbasis (oder irre ich da? ist ein midnight blue metallic von bmw).
    Ich habe jetzt überlegt auch einen Kleber auf Acrylbasis zu verwenden und zwar PATTEX STABILIT EXPRESS
    oder sollte bzw. kann ich auch den auf Epoxydharzbasis nutzen: Pattex Powerkleber Kraft Mix Extrem Fest

    Danke für eure Antworten

    MfG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    ich werd den tank erst im herbst wieder vom moped pflücken, weil ich dann eh noch ein bisschen was daran zu tun habe. dann werde ich die tipps mal ausprobieren

    mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hunsn
    antwortet
    Und,wie läuft es mit dem Vogel?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo,
    die Tankdeckel wurden alle im Bezug der Restaurierung des Tankes mit erneuert. Die alten waren nicht mehr "tragbar"
    Werds mal mit dem Uhu probieren!

    MfG

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marcel F.
    antwortet
    Also Klarlack kannste vergessen das kommt hoch. ich hab immer pattex schnell härtetnd oder uhu endfest genommen. wie gesagt nie probleme gehabt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hunsn
    antwortet
    Komisch,hatte damit noch keine Probleme.Ausgehärteter 2k Acryl ist ja nicht reversibel.

    Kontroklier mal die Dichtung am Tankdeckel ob sie noch weich und geschmeidig ist,ansonsten guck ob die Flügel vom Bajonettverschluß nicht verschlissen sind.
    Ersatzleile solltest Du hier bekommen- http://www.mza-vertrieb.de/sausewind...tailsuche.aspx

    Hunsn

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hi,
    das wurde schon so probiert. hat aber keine abhilfe gebracht.

    mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Hunsn
    antwortet
    Wenn dein Tank ähnlich gefertigt ist,würde ich zum Deckel hin den Klarlack überlappend auslaufen lassen,halt nicht alles mit einer scharfen Kante stehen lassen.

    hunsn
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    sry, konnte jetzt lang nicht online sein. danke für eure antworten!

    das mit der ablüftzeit: ich hatte den einen tank den ganzen winter über drin stehen auf ner fußbodenheizung. der stutzen war wie beschrieben auch nur so hoch lackiert, dass er mit dem tankdeckel abschließt.

    zum 2k kleber: kannst du mir ne produktempfehlung geben? würde das gerne mal probieren. ich hatte ja die idee, das mit diesem omonösen tankversiegelungslack stück anzulackieren. ob das was bringt?

    danke schon vorneweg für eure vorschläge und meinungen

    mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marcel F.
    antwortet
    hatte das problem auch schon zur genüge.
    ich lackiere auch nur so das der deckel grade abdeckt und versiegel den übegang zusätzlich mit 2K- kleber.
    bisher auch keine probleme

    Einen Kommentar schreiben:


  • lackierpistole
    antwortet
    Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung und habe auch eine Lösung parat.
    Der Kraftstoffdunst löst den 2K-Lack an wenn er noch nicht richtig durchgetrocknet ist und der komplette Stutzen mit lackiert wurde.
    Ich habe mir angewöhnt den Stutzen nur maximal 1cm hoch mitzulackieren, gerade so das der Tankverschluß es noch abdeckt und dem Kunden verboten mindestens 14 Tage keinen Sprit einzufüllen. Hatte bisher keine einzige Reklamation mehr...!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Problem am Tankstutzen.

    Problem am Tankstutzen

    Hallo,
    ich habe ein nerviges Problem und hoffe ihr könnt mir bei der Beseitigung helfen
    Ich restauriere in meiner Freizeit Oldtimermopeds vom Typus MZ. Da ich mich an die Lackiererei nicht selber rantraue (weil ich mich garantiert hinterher übers Ergebnis ärgere), habe ich meine Teile zu Lackierern gegeben.
    Nun ist es so, dass es keine 2 Wochen dauert bis der Lack am Benzinstutzen anfängt Blasen zu schlagen und abzublättern. Das ganze Spiel hab ich nun bei 2 unterschiedlichen Lackierern durch. Wenn es irgendwas helfen könnte das Problem zu lösen, könnte ich auch den Farbcode nochmal raussuchen. Habt ihr irgendeine Idee, wie man dieses Problem beseitigt bzw. woran es liegt?

    Eine Idee meinerseits war, dass der Sprit irgendwie unter den Lack am Benzinstutzen kriecht und sich die Blase dann immer weiter nach unten ausdehnt. Ich habe mir dann überlegt am Übergang des Lacks zum Tankinnenraum (der ist nicht lackiert) dünn nochmal 2k Tankversiegelung drüberzupinseln. Habe damit meine Tanks von innen gemacht und das Zeug hält und hält und hält und....
    Ich hoffe, ich darf den Link vom Tankinnenlack hier mal posten, wenn nicht, nehme ich den sofort wieder raus. Es handelt sich dabei um diesen hier. Könnte das was bringen oder habt ihr andere Ideen? Ich bin für jeden Vorschlag offen!
    Ist ein wenig länger geworden der Text Danke schonmal
    MfG

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X