Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

boot lackieren, und los gehts, jedenfalls fast...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • boot lackieren, und los gehts, jedenfalls fast...

    hallo alle zusammen, ich hatte mich vor ein paar tagen hier vorgestellt und angekündigt das ich mein segelboot lackieren möchte.
    also vorneweg, da ich nicht professionell lackiere und auch keine ausrüstung in dieser richtung wie lackierkabine oder spritzpistole besitze, verzeiht mir doofe fragen, falls ich welche stelle.

    in den letzen tagen habe ich diverse farbsysteme von bootslacken verglichen(epifanes, international, awl grip etc., weil das ganze immer praktisch im system angeboten wird, grundierung und lack aus einer produktreihe, so passt das alles zusammen.
    ich denke mal das ich mit den farben ganz gut fahre, da die schon seit jahren im wassersport verwendet werden, wenn nicht belehrt mich eines besseren

    der lack ist der "International Perfection Undercoat" und "International Perfection Lack" in "navy blue" ist ein polyurethan 2K lack.
    spachteln wolte ich mit normalen polyesterspachtel, weil das zum bootsmaterial am besten passt, das hab ich auch schon dieverse mal gemacht und auch stellen übergepönt.

    so, da ich ja wie eben erwähnt kein profi und ohne ausrüstung bin, jedoch in einer mobilen halle ( großes zelt) arbeite wollte ich die farbe gern mit der rolle auftragen.
    habe von diversen bekannten gehört das sich das mit hochdichten schaumstoffrollen sehr gut bewältigen lassen soll, wenn parallel ein zweiter man zum verschlichten mit dem schaumpinsel hinterher geht.
    -so weit zur theorie.
    mir ist klar das ich dann das eine oder andere staubkorn auf der oberfläche haben werde, aber es kommt echt nicht auf´s 100dertste an, es is ein boot und kein auto :-)

    nun meine fragen an auch, welches tape soll ich zum abkleben nehmen, damit so wenig farbe wie möglich drunter läuft?
    welche rollen soll ich dafür nehmen, gibt es da spezielle bezeichnungen? und vor allem wo bekomme ich die her, die rollen?
    -da der baumarktkram ja eher weniger dazu taugt...
    habe schon diverse onlineshops durchwühlt, allerdings schienen die nur oder eher auf spritzlackieren spezielisiert zu sein und nicht auf jemanden wie mich, der mal 10 rollen, 4 schaumpinsel und n bischen kleinkram bestellen möchte.

    denn einen shop der auch gute rollen vertreibt habe ich nicht gefunden, vll war ich auch n bischen betriebsblind...

    so und dann zum verschlichten der ganzen sache: was würdet ihr da empfehlen, den schaumpinsel oder eher einen klassischen pinsel?

    fragen über fragen... ich hoffe das sind keine zu blöden fragen und ich finde hier ein paar antworten.
    viele grüße und schonmal riesen dank im vorraus für alle antworten :-)
    bastian

  • #2
    na da war ja die resonanz anscheinend nicht so berauschend.

    schon fertiggerollert das schwimmzeug?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
      na da war ja die resonanz anscheinend nicht so berauschend.
      Urlaubszeit und keiner der ne passende Antwort hatte.

      Könnte man nachholen.

      Bootslacke sind die richtige Wahl.
      Ein EP Spachtel wäre im Rumpfbereich besser wie Polyester.
      Anstatt Schaumstoffrollen, nimmt man Mohair, die lösen sich nicht so an. Pinsel gibt es speziell für Lösemittellacke.
      Für sauberes Abkleben nimmt man Polypropylenband, dass ist ein spezielles Klebeband extra für Scharfe Linien.
      Gibt es in verschiedenen Stärken und einigen Herstellern, wie Tesa oder 3M z.B.

      Gut wäre noch ein Rollzusatz für den Lack, das ist entweder ein extra langer Härter oder/und eine spezielle Verdünnung.
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
      Francis Picabia 1879-1953

      Kommentar


      • #4
        der Kahn ist scherlich schon abgesoffen
        der Threadersteller war vor 6 Monaten das letzte mal im Forum.
        Hätte er z.B. geschrieben, ob sein Boot aus Holz oder aus Kunststoff besteht und ob er nur im Süsswasser schippert
        oder auch Salzwasserbelastung hat, hätte er sicher auch Antworten bekommen.
        ..........der Weg ist das Ziel !

        Kommentar


        • #5
          mhm..oder er klebt samt Schaumstoffrolle am Bootskörper...da Ihn keiner vermisst ist er nun verhungert!
          Wies nun weiterging werden wir dieses Jahr nicht mehr erfahren..es wird sich doch nicht um ein Eisfahrer handeln?
          mfg Ralf

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X