Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wasserprobleme

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wasserprobleme

    Moin, ich lese zwar schon länger mit aber hab mich jetzt auch mal angemeldet. Top Forum!
    Ich bin Hobbylackierer und mache das ganze noch nicht sooo lange.

    Aber seit kurzem hab ich ein arges Problem, liegt wohl daran, dass ich immer größere Teile und mehr lackiere und das Problem sich vergrößert.
    Ich hab stellenweise Krater und Läufer im Lack, das Problem ist Wasser denke ich.
    Ich arbeite mit 2 Kompressoren, die ich zusammengeschlossen habe für einen größeren Luftvorrat.
    Dann habe ich neuen Profischlauch gekauft und hochwertige Kupplungen. Dazu hab ich mit einen neuen Wasserabscheider von Schneider und whirlwind Pistolenfilter von Devilbiss gekauft.
    Es ist um einiges besser geworden, aber heute sind schon wieder kleine Krater im Lack gewesen, zwar nur vereinzelt 2 oder 3 auf einer großen Fläche, aber trotzdem sehr sehr nervig. In der Kupplung sind dann auch einige Tröpfchen zu sehen, ist so eine etwas weiß milchige Flüssigkeit, aber meines Erachtens nicht schmierig.
    Tritt aber nur bei meiner 1,4er Spritze auf, ist eine HVLP.
    Entwässere die Kompressoren auch jedesmal vor dem lackieren.
    Ach ja die Kompressoren sind einmal ein älterer Elektra Beckum bei dem ich nur den Tank nutze und einmal ein Zweizylinder von Einhell der arbeitet. Beide mit 50l Tank.


    irgendjemand einen TIP wie ich das in den Griff bekomme?

  • #2
    Wo stehen die Kompressoren?..hoffe mal nicht da wo es feucht ist?
    Dein problem besteht eindeutig in der Luftversorgung. Weiß jetzt nicht wie groß und in welcher Qualität dein Wasserabscheider ist?
    Wo hängt der Wasserabscheider? Hoffe mal nicht direkt am Kompressor? Wie sind die Lackierverhältnisse? Wo lackierst du? Temperatur? Luftfeuchtigkeit?
    Du schreibst..es ist ein milchiger Schleim?..dann ist das Wasser in Verbindung mit Öl! Sprich deine Kompressoren..drücken Öl. Nun mußt du mal feststellen welcher Kompressor von beiden >ölt<...passiert bei alten verschlissenen Kompressoren schon mal!
    Grad der Billig-Baumarkt-Kompressor der >ständig läuft weil er die Luftmenge nicht aufbereiten kann...verschleißt entsprechend schnell!
    Zu den Devilbiss-Pistolenfilter kann man nichts schlechtes sagen...der filtert allerdings kein Wasser! Ist ein reiner Papierfilter der nur PArtikel ausfiltert! alternative wäre dann noch als reiner zusätzlicher Klein-Pistolen-Wasserabscheider..der von SATA zu erwähnen..aber dieser würde sicherlich auch nicht dein Kompressor-Problem lösen.
    mfg Ralf

    Kommentar


    • #3
      läßt du das kondenswasser auch ma am wasserabschneider ab? pistolenfilter ebenfalls!
      kurz vor dem spritzen und zwischendurch lass ich auch ordentlich das kondenswasser vom kompressor,wasserabschneider und pistolenfilter ab und habe keine problememit kondenswasser im lack.
      Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

      Kommentar


      • #4
        Die Kompressoren stehen trocken und die Luftfeuchtigkeit hielt sich in den letzten tagen bei uns in der gegend auch sehr in Grenzen.
        Der eine ist schon etwas älter von Elektra Beckum, der andere ist ein 2 Zylinder von Einhell, aber auch schon in der 300euro klasse gewesen.
        habe mir heute welche von Schneider angeschaut, aber 800euro sind doch arg viel....

        Doch mein Wasserabscheider hängt direkt an dem T-Stück vor den Kompressoren. Das ist ein kleiner von Schneider für 30euro, der hat aber ein Schauglas und da ist kaum wasser drin.

        wie weit sollte der denn von den Kompressoren weg hängen? wollte mir eh ein paar Wanddruckluftdosen anbauen, dann kann ich den weiter weg an der Wand anschrauben



        Ich werde mir mal so einen von SATA besorgen müssen...

        Kommentar


        • #5
          Hallo Maddin,
          ich vermute mal, das die Ansaugleistung der Beiden Kompressoren zu klein ist.
          Ich hatte auch am anfan 2 Baumarkt Kompressoren einen mit 260 ltter Ansaugleistung und der andere mit 400 litter Ansaugleistung zusammen 75 Litter Kessel und Sata 3000 HLVP Lackierpistole.
          Ich hatte die Selben Probleme!!! Der Grund war , das die Baumarkt dinnger eine Teoretiche ansaugleistung haben bei 0 Bar!!!, aber dei Liefer menge viel geringer ist.
          Die Kompressoren laufen Heiß und Poduzieren Mehr Kondenswasser.
          Bei meiner Alten Sata LM 92 hatte ich nie Probleme gehabt selbst nur mit dem 400 Litter Ansaugleistung Kompessor, kein wunder die braucht ja auch fast nur die Hälfte an Luft.
          Gruß Dirk

          Kommentar


          • #6
            du solltest doch schon eine vernünftige filtereinheit verbauen sata ist die top wahl allerdings auch preislich nichts halbes...die filtereinheit kommt in deinen lackierraum von der nimmst du die luft zum lackieren ab und die regelmäßige wartung nicht vergesen den sauber luft ist die halbe miete.

            Kommentar


            • #7
              Alles klar, danke für die Tips.

              Werde mich mal nach einem neuen Kompressor umschauen, auch mit größerem Kessel.

              Bei uns in der Nähe gibts 2 Läden die Schneider Kompressoren anbieten, hat damit schon irgendwer Erfrahungen gemacht?

              Gruß

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X