Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Staubeinschlüsse/Harte Kanten/Klarlack/etc.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Staubeinschlüsse/Harte Kanten/Klarlack/etc.

    Hallo,

    wie bereits in der Vorstellung, bin ich kein gelernter Lackierer, aber lackiere gerne und das schon seit vielen Jahre. Die Ergebnisse waren aber auch immer misserabel. Zum einen, weil ich nicht so häufig lackiere zum anderen, weil ich keine Ahnung von Lacken, nicht die Technik behersche, das richtige Equipment habe, und überhaupt. Auch weil ich nicht weiß wo ich lackieren soll.
    So habe ich bisher mal im Keller, draußen an der frischen Luft, mal unter einem Partyzelt und jetzt vor einigen Tagen in der Garage bei ca. 3qm lackiert. Tja, dass das nichts wird war mir auch klar. Nu denn, ich bin dennoch fast immer zufrieden mit meinen Ergebnissen, nur nicht mit der Qualität.

    So habe ich diesmal meinen Tank und meine Verkleidung lackiert und bin wie folgt vorgegangen

    1. die Farbe auf dem bis auf's Metal abgeschlieffen
    2. gereinigt, alles was mir in die Hände kam und nach Verdünung roch, sowie Silikon Entferner
    3. mit EpoxyHarz Füller grundiert
    4. mit 2K Lack komplett lackiert
    5. trocknen lassen
    6. abgeklebt und leicht mit 1500/nass geschliffen
    7. zweite Farbe drauf
    8. trocknen lassen, abgeklebt und die dritte Farbe drauf

    Es ist keine Uni-Lackierung sondern ein Motiv des Union Jacks (Ich fahre nun mal Triumph :-)
    Und genau in diesem Union Jack habe ich nun enige besser gesagt ganz viele Staubeinschlüsse sowie Fussel und harte Kanten, da ich drei Farben unterbringen muste.
    Der Jack sieht gut aus, aus der Ferne, nur bei näherer Betrachtung eben nicht.

    Long story short.

    Bevor ich nun meine Frage stelle, vorab noch die Info, dass ich den Union Jack noch mit Klarlack konservieren möchte.

    1. Besteht die Möglichkeit die Verunreinigungen vor dem Auftragen des Klarlacks, auch wenn nicht ganz zu 100%, irgendwie zu entfernen/minimieren ohne den Lack allzu sehr zu beschädigen?

    Sorry für den langen Text :-)

    Bin für alles offen, außer, "neu lackieren". Denn es würde nicht besser werden ;-)

    Danke und beste Grüße
    Stathi

  • #2
    Ohne zu Wissen was für eine Basis dein lackierter Lack hat. Ist das eher schwierig Tipps zugeben.
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Wenn es kein Uni-Ton ist also Metallic oder Perl dann zerstörst du bei einer Nachbehandlung die Oberfläche und somit den Effekt, sollte es aber einfärbiger Basislack ohne Effekt sein, kannst du mit sehr feinem Schleifmittel (PAD oder Trizac scheibe aber von Hand) P1500 oder feiner leicht Köpfen ( also echt nur hauch fein drüber gehen, ich mach das immer Nass). Danach Silikonentferner und Klarlack auftragen.
      Das Problem ist die Deckkraft zu erhalten, also nicht zu viel abtragen und die Kanten so wie so ganz auslassen da bist du sonst sofort durch.

      Kommentar


      • #4
        Guten Morgen,

        vorab, danke, dass es keine Watschen gegeben hat und Eurern schnellen Antworten ;-)

        Phantom
        Folgende Produkte Silikonentferner/Grundierung/Lack/Härter habe ich verwendet:
        Silikonentferner/2K Epoxy Füller EP Grundierfüller/2 Komponenten PU 240-90 Acryl-Lack/2-K Härter für Acryl-Lack MS10

        Als Klarlack möchte ich 2K HS Klarlack CC8 auftragen.

        Krallenpeter
        Kein Metallic oder Perl Effekt, ganz einfacher Unilack.

        Die Farbdicke variiert.
        Schwarz als Grundfarbe: relativ dünne Schicht. Ich weiß nicht warum, da ich ca. 3 (4?) Durchgänge lackiert habe.
        Rot: Eher dick
        Weiß: Irgendetwas zwischen Scharz und Rot.

        Anbei auch das gute Stück, um das es sich dreht :-)

        Danke und weiterhin entspannten Feiertag :-)
        Stathi

        You do not have permission to view this gallery.
        This gallery has 1 photos.

        Kommentar


        • #5
          Dann kannst Du behutsam mit 1200er bis 2000er Schleifen. Die Kanten zwischen den Farben aber nicht. Die müssen mit mehreren Klarlackschichten und zwischenschliff ausgefüllt werden. Auch 1200er ...
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
            Dann kannst Du behutsam mit 1200er bis 2000er Schleifen. Die Kanten zwischen den Farben aber nicht. Die müssen mit mehreren Klarlackschichten und zwischenschliff ausgefüllt werden. Auch 1200er ...
            Danke für die Info! Da bin ich doch beruhigt

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X