Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonne1

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Phantom
    antwortet
    Zitat von kes69 Beitrag anzeigen

    Wenn du den Basislack schleifst und dann Klarlack ohne neuen Basis, spritzt verändert sich die Farbe bei Metalliclacken. Technisch würde es aber funktionieren.

    ​​​​
    Technisch ist der Basislack nach dem Schleifen defekt.


    Einen Kommentar schreiben:


  • Sonne1
    antwortet
    Vielen Dank für die Antworten. Dann werde ich wohl auf höhere Temperaturen warten müssen mangels Lackierkabine. :-(

    Einen Kommentar schreiben:


  • quat
    antwortet
    Hallo Sonne1,
    ich hatte das gleiche Problem. Leider ist der komplette Lackaufbau UV-beschädigt und muss komplett runter.
    Wenn Du mit dem Fingernagel daran kratzt, wirst Du merken, dass der Lack keine Stabilität mehr hat.

    Den Rext des Fahrzeugs - der nicht betroffen ist - abdecken. - Altlack komplett runter schleifen.
    - EP Grundierfüller als Korossionsschutz und Füller
    - Schleifen
    - WBS Reiniger für Wasserbasislack verwenden
    - Wasserbasislack lackieren und ablüften lassen
    - Klarlack lackieren (Der Klarlack ist lösemittelhaltig wegen UV-Beständigkeit)

    fertig ... (die paar Stunden Arbeit dazwischen unterschlag ich mal)

    Gruß quat

    Einen Kommentar schreiben:


  • kes69
    antwortet
    Muss man bei wasserbasiertem Basislack nicht warten, bis er trocken ist, bevor Klarlack drauf kommt? Würde es dann umgekehrt nicht ausreichen, wenn ich den Basislack leicht mit 800er anschleife und dann Klarlack draufspritze?
    Moin,

    ja, sowohl Wasserbasislack als auch konventioneller Basislack haben eine Endablüftzeit die höher als die Zwischenabluftzeit ist.

    Wenn du den Basislack schleifst und dann Klarlack ohne neuen Basis, spritzt verändert sich die Farbe bei Metalliclacken. Technisch würde es aber funktionieren.

    ​​​​​​​

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sonne1
    hat ein Thema erstellt Sonne1.

    Sonne1

    Hallo in die Runde, hoffentlich bin ich im richtigen Themenbereich. Vorneweg: Ich bin nicht vom Fach, alles, was mit Autos zu tun hat, ist Hobby und selbst angeeignet. Alles, was ich bisher lackiert habe, hat gehalten und mich zufrieden gestellt. Jetzt gibt es aber Probleme mit dem Skoda Fabia meiner Frau, dunkelgrünmetallic oder -perleffect: Hier löst sich auf dem Dach der Klarlack ab. Laut Werkstatt ist das Auto mit wasserbasiertem Lack und herkömmlichem Klarlack lackiert (ist der Klarlack nicht wasserbasiert?). Muss ich das Dach komplett abschleifen und mit Basislack und anschließend Klarlack überziehen? Muss man bei wasserbasiertem Basislack nicht warten, bis er trocken ist, bevor Klarlack drauf kommt? Würde es dann umgekehrt nicht ausreichen, wenn ich den Basislack leicht mit 800er anschleife und dann Klarlack draufspritze? Für die Antworten bedanke ich mich schon jetzt und wünsche einen schönen Sonntag

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X