Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Restaurierung eines Feuervogel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 16.09.2018
    • Lüfter ist an Motor dran
    • Radhäuser sind gewachst und verbaut
    • Batterie ist dran

    einzig die Elektrik macht mir gerade ein paar Probleme, aber auch das wird wieder in Ordnung gebracht.

    Kommentar


    • 05.10.2018

      Die Elektrikprobleme gehören der vergangenheit an.

      Morgen geht es an den Break in
      • Motor vorgeölt
      • Motoröl in ausreichender Menge drin
      • Kühlmittel ist drin
      • Wandler ist voll
      • Getriebe vorgefüllt
      • Zündung eingestellt
      • Zündfunken ist da
      • Benzin ist drin und auch schon vorn

      Kommentar


      • 07.10.2018

        it's done.

        Fazit:

        - angekokelte Induktionsklemme der Zündzeitpunktpistole
        - und vorsichtig mit Unterbodenschutzwachs beim Break in, bei mir hats fürchterlich angefangen zu qualmen, so das wir noch mit Ausblaspistole rundrum gekühlt haben

        Kommentar


        • 08.10.2018


          Nun steht noch an:
          • Krümmer richtig dicht bekommen
          • Flüssigkeiten alle auffüllen
          • Motor richtig gescheit einstellen
          • Kotflügel konservieren (dazu ists draußen schon zu kühl)
          • Haube konservieren (ebenfalls zu kühl)
          • die kleine Macke finden das der Drehzahlmesser nichts anzeigt (Strom?)
          • Front dran schrauben
          • Türen richtig einstellen und dazu die Fenster (das wird ein Spaß, besonders weils ein Targa ist)
          • und dann ab zum Spur einstellen und Klima befüllen lassen
          • danach noch die ganzen Decals
          • und nun noch der ganze Tüv und Zulassungskrams

          da dürften noch ein paar Wochen ins Land gehen für. Einige Sachen sind schnell zu machen, andere Sachen wie Konservieren dauert halt n bißchen.



          Im laufe der Zeit habe ich mitbekommen das mein Lerlauf vakuum nahezu fast nicht vorhanden ist. Also kurzerhand einen zweiten identischen Vergaser bestellt. Mit diesem wurde es deutlich besser. Aber auch nicht ideal.

          Mit Colortune Zündkerzen konnte ich sehen das der Motor sowohl im Stand, als auch unter Last immer zu mager lief......

          Kommentar


          • 25.12.2018

            Zum Einstellen vom Vergaser (da passt leider so rein garnichts mehr zusammen) hab ich mir nun noch ein Lambda Kit besorgt um zu sehen in welchem Bereich er wie läuft.

            Es ist das Innovate DLG-1 mit 2 Lambdasonden, womit man die Daten auch per PC loggen kann wenn gewünscht.

            Vom letzten Update bis heute ist noch folgendes passiert:
            • Motor lief nicht so wie ich mir das vorgestellt habe (Sprit zu minderwertig (Super+) ?, Vergaser (aber direkt 2 gleiche) ?, ....., er läuft aktuell viel zu mager und hat im Leerlauf ein kleines Vakuumproblem)
            • Zündzeitpistole zeigte bei den Umdrehungen vom Motor teilweise nur schrott an, also ein neues gutes besorgt (Equus 5568)
            • im 2ten Vergaser waren die falschen Leerlaufgemischschrauben verbaut
            • Krümmer sind nun abmontiert da die Dichtungen am Boden gelegen haben, nun werden die Krümmer aktuell geplant und es kommen Kupferdichtungen rein.

            Kommentar


            • In der Zwischenzeit habe ich nun herausgefunden das meine Idle Tubes in beiden Rochester für diesen Motor wohl zu klein sind um den Motor gescheit zu befeuern. So sind nun beide auf dem Weg zu Cliff Rougles, dem "God of Rochester".

              Meine beiden RARE Krümmer hatten Werksseitig Lackläufer (Keramikbeschichtung) in der Dichtfläche, selbst die dicken Remflex Dichtungen konnten es nicht richtig abdichten (wie man im Breakin Video sehen kann),, zum Herbst hin lagen sogar Reste der Dichtung unterm Auto.

              Nun habe ich Kupferdichtungen hier und die Krümmer wurde geplant, der ganze Krümmer hatte wohl auch unebenheiten von knapp 1mm in alle richtungen.

              Und da ich die Downpipe nun eh wieder draußen habe kommen nun vorne Flexstücke in die Downpipe, ich denke das beugt ggf Rissen im Krümmer vor. Ich habe keine Lust drauf die Krümmer nochmals heraus operieren zu müssen.

              Kommentar


              • 18.02.2019

                Heute hab ich dann mal etwas Zeit gefunden um die beiden geplanten Krümmer mit neuen Kupferdichtungen von SCE anstatt der Remflex Dichtungen rein zu operieren. Danach noch das Oilfilterhousing wieder mit neuer Dichtung ran geschraubt und einen neuen Ölfilter ran geschraubt.

                Anlasser muß ich die Tage noch wieder ran schrauben.

                Kommentar


                • Jetzt habe ich meine Downpipes noch ein wenig modifiziert.
                  • Lambdasondengewinde mit Blindstopfen drauf (natürlich V2A), wo dann das Lambdasondenkit ran soll um den Vergaser wirklich 100%ig einzustellen
                  • je Seite Flexstücke damit die Krümmer nicht zu extrem belastet werden und einer Rissbildung vorgebeugt wird
                  • und hinten keine Standart Schelle mehr sondern eine Bandschelle. Die alte Schelle war nämlich der tiefste punkt des Fahrzeugs.

                  Kommentar


                    • Stoßstangenträger vorn ist wieder an Ort und Stelle
                    • Stecker vom Linken Blinker ist gewechselt
                    • Blinkerbirnchen sind neue rein gekommen (ähnlich den Diadem von Osram)
                    • Haubenschloß ist wieder drin.

                    Sobald es die Tage wieder wärmer wird werden die Kotflügel konserviert und angebaut. Danach gehts weiter mit Haube und Frontmaske.

                    Kommentar


                    • Freitag habe ich dann nun endlich mal die Kotflügel ausgepackt und von Innen mit Hohlräumöl geflutet sowie Hohlraumwachs aufgetragen. Vlt etwas dick, aber sei es drum.

                      Gestern nun endlich die Kanten vom Wachs sauber gemacht, heute noch die Sidemarker und Fender vents verbaut.

                      So langsam macht sichs ganze gut.

                      Und vorn am Kühlerträger habe ich die Löcher für die Masse ein wneig größer gebohrt und Nietmuttern eingenietet. Bei den Blechschrauben welche Original verwendet werden bin ich mir nicht wirklich 100%ig sicher ob die richtig halten, da sich vor allem die Beifahrerseite sehr locker angefühlt hat. Später mit verbautem Kotflügel ist da ein rankommen nur noch sehr schwer möglich. Deshalb diese simple Modifikation.

                      Kommentar


                      • 21.04.2019

                        Und dran sind die Kotflügel. Jetzt wird noch die Haube gewachst, und vornerum alles eingestellt.

                        Kommentar


                        • 23.04.2019

                          Heute hab ich die Haube in allen Hohlräumen gewachst, die beiden Klammern für die Wischdüsen in die Haube eingeclipst und die Haube schonmal grob ran gehangen.

                          Kommentar


                          • 24.04.2019

                            Haubenspaltmaße eingestellt
                            Hood to cowl Dichtung an die Haube geclipst
                            Wischwasserbehälter montiert, den ganzen Schlauch bis an die Haube gelegt
                            Wischwasserdüsen montiert

                            dürtfe soweit erstmal passen, morgen muß ich mir noch ein kleines Detail für die Haube einfallen lassen......

                            Kommentar


                            • 25.04.2019

                              und heute wieder ein klein wenig was geschafft:
                              • die Haube fällt nun Butterweich ins Schloß und geht auch wieder super auf
                              • vorderen Flares ran gebaut (was für eine fiese Arbeit wenn die Kotflügel gewachst sind)
                              • die beiden Lambdasonden eingebaut
                              • Cowl to Hood Dichtung eingebaut
                              • vordere Haubendichtung eingebaut
                              • Kühlerträger nun nach langer langer Zeit nun endlich miot passendem Drehmoment festgezogen
                              • Ansaugtrakt im Kotflügel verbaut

                              und geschätzte 20x die Hebebühne hoch und runter gefahren dabei

                              Kommentar


                              • 28.04.2017

                                Die Tage ist mein 3ter Vergaser (custom build) endlich fertig geworden und schon auf dem Weg zu mir.

                                Die Tage noch Seitenscheiben einstellen und das ganze Lambdazeug anschließen.....

                                Meine ToDo Liste wird kleiner
                                • Seitenverkleidung anbringen
                                • Lambdaanzeige in den Innenraum verlegen
                                • Drehzahlmesser prüfen und die Uhr auch nochmal tauschen
                                • Frontmaske ran
                                • ab zum Spur einstellen
                                • Klima anschließen
                                • Klima befüllen
                                • einmal komplett aufbereiten
                                • alle Decals rauf
                                • und ab damit zur Dekra

                                Kommentar

                                Unconfigured Ad Widget

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X