Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein kleiner Dodge Umbau geht los

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dayman
    antwortet
    mit nen heißluftfön und ner spachtel ...zu aufwendig...chemie ist da die bessere lösung also abbeizen.
    mfg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marcel F.
    antwortet
    @ Seat Arosa

    Probiers mal mit nem heißluftfön und nem Spachtel.
    das blech nur nicht zu heiß machen sonst kann e ssich verziehen

    Mfg Marcel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
    vielleicht drückt ja wer mal, hab keen mehr...

    ok ............

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von J-P Beitrag anzeigen
    http://www.2m-maukner.de/html-php/in...tail=100%20230

    das haben wir auf der arbeit, geht super an so ziemlich alle lacken auser an speziellen primersorten
    darf nur nicht auf Kunstoff kommen



    oder das hier http://www.makra.de/makraportal/Prod...5.04&ID=202-58
    bin mit dem bedanken beim falschen beitrag gelandet,
    der war für dich, für diesen beitrag.
    vielleicht drückt ja wer mal, hab keen mehr...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    ja allerdings hate ich den mal probiert auf dem lack, also der frisst wie gesagt so ziemlich alles an lack an, der schlägt dan richtige blasen, dann kannst du ihn ganz leicht mit einer spachtel (keine plastikspachtel) abkrazen,oder mit einem tuch abwischen

    wenn ich so lack hätte wie du könnte ich ihn für dich ausprobieren ob es auch wirlich 120% funktioniert

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Das ist jetzt Dichtungsentferner? Richtig so?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    http://www.2m-maukner.de/html-php/in...tail=100%20230

    das haben wir auf der arbeit, geht super an so ziemlich alle lacken auser an speziellen primersorten
    darf nur nicht auf Kunstoff kommen



    oder das hier http://www.makra.de/makraportal/Prod...5.04&ID=202-58

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo Zusamme :-)

    puh ist das kalt hier, war gerade nen Stündchen in der Scheune, aber es ist zu kalt...

    Ich hatte gerade mal den ganzen Staub abgeblasen und dabei hat sich der lack sogar gelöst :-( also wo die den neu lackiert haben wurde an einigen Stellen nicht so wirklich angeschliffen

    Denke mal ich werde wohl alles Abbeizen, dann habe ich auch nicht mehr das Problem mit dem TPA Lack. Hatte gerade mal ein wenig die Suche wegen chemischen Produkten verwendet, habe zwar sachen gefunden aber wüsste jetzt nicht was empfehlenswert war??? Kann mir bitte jemand was Empfehlen was ich evtl über Internet bekomme womit man super mit abbeizen kann???

    Danke

    Einen Kommentar schreiben:


  • vitakraft
    antwortet
    Zitat von Seat Arosa Beitrag anzeigen
    Okay dank. Dann schoen lackieren und Steinschlagschutz drüber!
    ich würds umgekehrt machen, erst steinschlagschutz dann lackieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Zitat von Seat Arosa Beitrag anzeigen
    Wäre es denn schlimm wenn ich es bei dem 150er anschliff lassen würde?
    Das sollte man schon nicht mit einem Herkömmlichen Lack machen, den letzten schliff vor dem Füllern mit 150er.
    240er ist da schon die "eigentliche" Schmerzgrenze.

    Bei TPA, wenn man ihn nicht runter holen will (warum auch immer), ist jede grobe Körnung schon Gefährlich, Du öffnest so gesehen die Oberschicht, wenn diese sehr große Furchen hat und sehr tief sind, können die Lösemittel schneller und Tiefer eindringen, wenn Du Pech hast, löst sogar EP oder anderer Spezial Füller die TPA Schicht zu stark an und zieht die Lackschicht vom Untergrund, wenn Du ganz viel Pech hast, erst beim Lackieren.

    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Okay dank. Dann schoen lackieren und Steinschlagschutz drüber!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Bitumen U-Schutz besser garnicht verarbeiten.

    Ab in die Tonne damit.

    Es sei denn mal kurz zum Verkauf die Radhäuser aufhübschen.

    LG Andreas

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Frage

    Ich wollte in die Radläufe Bitum-Unterbodenschutz machen, kann man das einfach mit einem Pinsel Applizieren?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Oh, dann gehe ich nochmal mit feinerer Körnung drüber :-)

    ah okay der Stammtisch...



    edit: Wäre es denn schlimm wenn ich es bei dem 150er anschliff lassen würde?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    Zitat von Seat Arosa Beitrag anzeigen
    alles fit bei euch? (ich glaube hier gibt es überhaupt kein Thema was mit "Wie geht es so" oder "Ich habe schlechte Laune, weil...") oder habe ich das überlesen?!?

    Ja, hast du............ hier gibt es einen Stammtisch

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X