Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackierkabine Daten ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • dayman
    antwortet
    Zitat von big ben Beitrag anzeigen
    hallo meine freunde könnt ihr mir helfen habe eine grosse halle und bin gerade dabei mir eine lackierkabine zu bauen will sie später vermieten was muss ich alles verbauen das ich mich gewerblich anmelden kann kleine daten zu meiner kabine
    sie ist 8meter lang 4,50breit 3,10hoch ist mit bims gemauert
    was für wichtige tips könnt ihr mir geben
    mfg big ben
    mit was ist die gemauert bims was sind bims

    Einen Kommentar schreiben:


  • dayman
    antwortet
    Zitat von 1crew Beitrag anzeigen
    Welche Größe ist dann angemessen ? Weisst du das denn dayman ?

    Ich möchte gerne in einem preisgünstigen Bereich bleiben.

    Klar würde ich eine große Absaugung wählen + Zuluft.

    Der Vorteil ist von der Absaugung das es EX-Geschützt ist.
    preisgünstig ist ja gut und schön aber was hast du davon wenn du jedes teil nacharbeiten mußt weil die technik versagt ?
    auf so eine raumgröße mit so geringer abluft da haste soviel dreck drauf als wende keine absaugung hast der einzige vorteil du stehst nicht im spritznebel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hallo meine freunde könnt ihr mir helfen habe eine grosse halle und bin gerade dabei mir eine lackierkabine zu bauen will sie später vermieten was muss ich alles verbauen das ich mich gewerblich anmelden kann kleine daten zu meiner kabine
    sie ist 8meter lang 4,50breit 3,10hoch ist mit bims gemauert
    was für wichtige tips könnt ihr mir geben
    mfg big ben

    Einen Kommentar schreiben:


  • 1crew
    antwortet
    Welche Größe ist dann angemessen ? Weisst du das denn dayman ?

    Ich möchte gerne in einem preisgünstigen Bereich bleiben.

    Klar würde ich eine große Absaugung wählen + Zuluft.

    Der Vorteil ist von der Absaugung das es EX-Geschützt ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • dayman
    antwortet
    hallo,
    4500 m3/h sind für eine vernünftige relativ staubfreie lackierung viel zu wenig !
    bedenke auch die zuluftanlage

    Einen Kommentar schreiben:


  • 1crew
    antwortet
    Hallo,

    so da ich meiner kleinen Kabine näher kommen möchte hab ich noch eine Frage bezüglich Absaugung. Könnte einen Absaugventilator bekommen der 4500 m³/h schafft. Reicht die Absaugung für das Raumvolumen aus ?

    Länge: 5,50m
    Breite: 4,00m
    Höhe : ca. 2.50m bis 5,00m Höhe möglich

    Einen Kommentar schreiben:


  • dayman
    antwortet
    Zitat von Schnapadäus Beitrag anzeigen
    Na wenn das mal so leicht wär! Du kannst nicht einfach mal ne Lackierkabine irgendwo hinstellen ohne eine Genehmigung! WAs meinst wie teuer das wird!
    Es ist schon schwer eine Genehmigung einer LAckierkabine und damit zusammenhängenden Betrieb einer LAckiererei im Wohnmischgebiet zu bekommen!
    Also nix illegales..sonst sitzt du schneller hinter Gittern als dir lieb ist!
    du mußt mal richtig was ich geschrieben habe ...ich rede von der luftqualität (das wohngebiet war nur ein anschauliches beispiel)
    das de nicht im wohngebiet lackieren darfst ist wohl jeden klar...das brauchen wir hir nicht durchkauen .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schnapadäus
    antwortet
    da kannste auch in ner wohnsiedlung lackieren
    Na wenn das mal so leicht wär! Du kannst nicht einfach mal ne Lackierkabine irgendwo hinstellen ohne eine Genehmigung! WAs meinst wie teuer das wird!
    Es ist schon schwer eine Genehmigung einer LAckierkabine und damit zusammenhängenden Betrieb einer LAckiererei im Wohnmischgebiet zu bekommen!
    Also nix illegales..sonst sitzt du schneller hinter Gittern als dir lieb ist!

    Muss die Frischluft ca. dreimal so groß bzw. hoch sein, wie die Altluft
    ja warum denn nicht?? Stell dir mal vor..du lackierst..die Absaugluftmenge ist genausogroß wie die Zuluftluftmenge..dann hättest du nach 1 Minute keine Frischluft mehr in der Kabine! Somit muß die Zulufluftmenge immer größer sein als die Abluftmenge. Auch kommt der Kabineüberdruck nur zustande wenn die Zuluftluftmenge größer ist wie Abluftmenge. Ein Teil der Abluft wird jedoch immer wieder der Zuluft beigemengt! Schließlich wird die Kabine ja beheizt...und Lösungsmittel werden beim lackieren freigesetzt! Demzufolge muß die Zuluft immer größer sein damit genügend Frischluft da ist.
    Warum einen Kopf machen..die Lackierkabinenhersteller erledigen sowas schon bei der Konstruktion. Also mal schlappe 20.000 mille für ne Günstigkabine anlegen..oder das mal 2-3 fache für ein Premium-Hersteller ala Lutro.
    mfg Ralf

    Einen Kommentar schreiben:


  • dayman
    antwortet
    wenn die zuluft und abluft eingehalten wird und die vorgeschriebenen filterelemente verwendet werden . da gibt es keine probleme. da kannste auch in ner wohnsiedlung lackieren ...
    genehmigung ist ne andere geschichte...rein von der luftqualität .

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Da kann man immer froh sein, wenn der nächste Ort bei so was so weit entfernt ist, womöglich auch das nächste Haus.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 1crew
    antwortet
    Die Lackierkabine wird im Lackierbetrieb im reinem Frischluftbetrieb betrieben. Die Luftmenge beträgt 18000m³ pro Stunde. Die Kabine hat eine Grundfläche von 4x7m. Die Luftmenge lässt sich zu 300m3 /min umrechnen.

    Wie kommt diese Rechnung zustande ?

    4m x 7m x ca Höhe 4m- 5m= bei 5m (140m³)

    Muss die Frischluft ca. dreimal so groß bzw. hoch sein, wie die Altluft ?

    freundliche Grüße

    Einen Kommentar schreiben:


  • plasma1210
    antwortet
    nix sorry für den langen Text, das muss ich mir alles genau reinziehen, wir werden
    in Sachen Atex voll geknechtet !

    Einen Kommentar schreiben:


  • vanlacken
    antwortet
    Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
    Also das mit dem nicht EX-Schutz der Beleuchtung sehe ich etwas anders. Ist alles klar geregelt in der BGI 740 für den Betrieb und Einrichtung von Lackierkabinen und der ATEX-Richtlinie.
    Einige Lackprodukte haben eine Explosionsgrenze von unter
    0,7 Volumen %. Und dies bezieht sich nicht auf dem gesamten Raum sondern kann auch nur einen kleinen Teilbereich des Raumes betreffen.
    Wir bekommen nicht mal mehr einen einfachen Computer
    oder eine nicht exgeschützte Farbwaage im Farbanmischraum ohne EX-Schutz genehmigt.
    Hi, hier mal ein Auszug aus unserem Explosionschutz Dokumentes.

    Die Lackierkabine wird im Lackierbetrieb im reinem Frischluftbetrieb betrieben. Die Luftmenge beträgt 18000m³ pro Stunde. Die Kabine hat eine Grundfläche von 4x7m. Die Luftmenge lässt sich zu 300m3 /min umrechnen. Es wird eine Lackmenge von max. 30g/min appliziert. Bei einem Drittel Lösemittelanteil lassen sich die eingebrachten Lösemittel auf max 10g/min abschätzen.(Etwas davon bleibt zunächst noch im Lack gebunden.) Bezieht man diese 10g /min auf die Luftmenge von 300m³ so ergibt sich eine mittlere Konzentration von nur 0,03g/m³. Die untere Explosionsgrenze liegt aber bei 40 bis 50g/m³. Stellt man die Forderung auf, dass 25% UEG in der Abluft sicher unterschritten werden müssen (also 10g / m³) so wird dieser Wert etwa um den Faktor 300 unterschritten.
    Damit ist klar: Nur unmittelbar in dem Sprühstrahl vor der Spritzpistole liegt ein explosionsfähiges Lösemitteldampf -Luftgemisch vor. Damit ist die Spritzkabine eine Ex-Zone 2


    Also Gerätekategorie 3 nach 94/9/EG
    Umfasst Geräte, die konstruktiv so gestaltet sind, dass sie in Übereinstimmung mit den vom Hersteller angegebenen Kenngrößen betrieben werden können und ein NORMALMAß an Sicherheit gewährleisten.


    Sorry für den langen Text.

    Wer will kann ihn für seine Bedürfnisse Verwenden da der Betreiber in seinem Betrieb die Exzonen festlegt kann das ja mal Hilfreich sein.

    Wie das ganze in Verkaufsräumen aussieht weiss ich momentan nicht aber hier ging es ja um Lackierkabine.

    Einen Kommentar schreiben:


  • 1crew
    antwortet
    So die Maße der Kabine:

    Länge: 5,50m
    Breite: 4,00m
    Höhe : bis 5,00m möglich ca 3.00m dachte ich oder ?

    ca. 66m³ ingesamt

    Einen Kommentar schreiben:


  • 1crew
    antwortet
    Wie in meinem Beitrag geschrieben werde ich alles EX-Geschützt bauen.

    Wie groß ich die Kabine bauen soll weiß ich noch nicht. Sie wird aber aus Kostengründen natürlich einer Profi-Kabine "ähneln" (Privat)


    Ich werde mal heute rausfahren und mal alles abmessen, abstecken und dann frag ich noch mal nach....

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X