Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Automechanika 2022

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Automechanika 2022

    Hallo,
    hat jemand zufällig einen Gutschein-Code für die Automechanika 2022 übrig?

    Viele Grüße
    Helmut

  • #2
    Hat sich erledigt. Ich habe einen Code von Schadenstalk bekommen.

    Wenn Interesse besteht, werde ich meine Fotos von der Messe hier verlinken.

    Viele Grüße
    Helmut

    Kommentar


    • #3
      Gerne ......
      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
      Francis Picabia 1879-1953

      Kommentar


      • #4
        Zuerst der Link zu meinen Bildern: https://magentacloud.de/s/TyHsK8EmwnkXFMA

        Ich war gestern auf der Automechanika in Frankfurt. Erlaubt mir, nachdem ich meine Fotos durchgeschaut habe, ein paar Worte (haja, es sind zwei Seiten geworden) zu meinen persönlichen Eindrücken.

        Zunächst einmal der Frust: Ffm liegt mal gerade etwas über 160km von meinem zu Hause in der nördlichen Eifel, genau gesagt: Münstereifel, entfert. Das ist nicht wirklich weit, von der Entfernung. Aber von der Zeit her schon. Bei der Anfahrt Früh morgens um 7 Uhr losgefahren, so ca. 9.20 Uhr da. Rückfahrt die reinste Hölle, mehr als drei Stunden auf der Autobahn, mehr gestanden als gefahren. Dabei habe ich mir mal die entgegenkommenden LKW angeschaut. Acht von zehn Lastwagen haben kein deutsches Nummernschild, und die pappen die Autobahn so zu, dass nichts mehr geht. So Frust erledigt, jetzt gehts besser.

        Unschön ist natürlich auch die Parkplatzsituation, weil man eigentlich immer im Parkhaus Reblaus landet, das diesmal mit €16,- für einen Stellplatz für den Tag hingehalten hat. Nun, was soll man machen? Zahlen!

        Zum Glück brauchte ich keine Eintrittskarte zu zahlen, denn über die Blogseite „Schaden.news.de“ bekam ich einen Code für eine Freikarte. Danke dafür!

        Nachdem der Shuttle-Bus alle Insaßen neben der Halle 11 abgesetzt hatte, gings los. Dieses Mal waren die Karosserie- und Lack-Leute eben in der Halle 11 auf zwei Etagen untergebracht, was früher immer in Halle 9 war.

        Mich interessieren eigentlich alle Sachen, die in einer Werkstatt so rumstehen und -liegen, aber besonders eben auch die Karosserie-Werkzeuge, sonst wäre ich ja nicht hier auf diese Seite an und ab mal aktiv (und habe schon viel gelernt, obwohl ich ja kein Fachmann dafür bin aber es trotzdem versuche).

        Man möge mir verzeihen, dass ich mehrere Fotos vom Classic-Mini auf der Celette-Richtbank gemacht habe, aber als Classic-Mini-Fan konnte ich nicht anders! Fahrzeug-Vermessung finde ich auch immer interessant, vor allem, was es da an tollsten Messeinrichtungen gibt. Dabei fällt mir ein, dass ein mir bekannter Kfz-Meister bei M-Motors am Ring die von ihm betreuten VLN-Porsche am liebsten mit einer Schnur und einem Zollstock vermisst.

        Unter Fotos ist eins von einem Hersteller oder Vertreiber von Gummihandschuhen, dem ich gesagt hatte, dass meine Handschuhe immer dann kaputt gehen, wenn ich meine Spritzpistole in der Verdünnung reinige. Spätestens dann matsche ich mit bloßen Händen in der Verdünnung rum, was der Gesundheit bestimmt nicht zuträglich ist.

        Ich muss einschieben, dass mir aufgefallen ist, dass einige Hallen nur zum Teil belegt waren, was ich auf ein paar Fotos auch dokumentiert habe, aber ist das nach Corona, Ukraine-Krieg und wankender Weltwirtschaft wirklich verwunderlich? Ich glaube nicht.

        Die SATA-Leute schmücken ihren Stand ja immer nach einem bestimmten Themengebiet, wie Fliegen bei der letzten Ausstellung 2018. Diesmal konnte ich das nicht genau erkennen, aber alles war grün mit Wasserfällen etc. Ich glaube es ging darum: Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Grünste im ganzen Land? Das passt ja in den derzeitigen Zeitgeist…

        Weiter: Neuigkeiten konnte ich so nicht entdecken, kann auch sein, dass sie mir einfach nicht aufgefallen sind. Man muss sich ja nicht alle Weile eine neue Spritzpistole kaufen. Eine neue SATA zu kaufen, kann ich mir nicht erlauben, weil sehr teuer. Habe mir deshalb neulich eine gebrauchte 3000RP digital gekauft, die noch gut ist und in meinem finanziellem Rahmen war. Aufgefallen war mir allerdings, dass die spanische Firma Segula, die ja auch bei unserem Haus- und Hoflieferanten angeboten wird, einen ziemlich großen Stand hatte.

        Halle 12 war dann den Classic Cars vorbehalten, obwohl Glasurit überall verteil einen Old- oder Youngtimer plaziert hatte und dort auf Halle 12 verwies. Hier schweißte ein junger Fachmann einen Kotflügel eines Porsche-(Allgaier)-Traktors autogen. Ich sagte, dass ich das letzte Mal in meinem Leben während meiner Ausbildung autogen geschweißt hatte, und das ist schon eine ganze Weile her. Dann kam ein älterer Karosseriefachmann hinzu, den ich fragte, warum hier autogen geschweißt wird. Er sagte, dass das alte Blech so eine Strukturänderung hinter sich hat, sprich es ist einfach hart geworden. Wenn man jetzt ein neues Blech mit Schutzgas anschweißen wollte, würde es sofort riesige Löcher einbrennen. Das neue Blech wurde ohne Schweißdrahtzufuhr gepunktet, damit es noch gerichtet werden kann, bevor es durchgehend geschweißt wir. Meine Frage nach der Schweißdüse wurde mit der Größe 5 beantwortet. In meinem Augen ist das hohe Handwerkskunst!

        Ein Neudeutsches Wort fiel mir bei mehreren Ständen auf: Detailing: darunter versteht man wohl das Aufbereiten eines Fahrzeugs mit Polieren bis hin zur Wiederaufbereitung vergammelter Felgen und Räder. Teilweise werden die Radsterne ganz fein abgedreht, so dass sie fast wie neu aussehen (damit das schöner rüberkommt habe ich zum Foto auch eine winzige Video-Sequenz davon gemacht). Anderswo wurde über eine Art Geradeschleifer automatisch Politur aufgetragen und mit drehendem Schleifmob poliert (Bild 36).

        Dann fiel mir ein Audi auf, der Bremsscheiben so groß wie Pizzateller hatte. Ich frage mich, ob das sein muss, allein das Massenmoment der Scheibe muss mit abgebremst werden. Dabei gingen mir die Worte eines Colin Chapman (Lotus) durch den Kopf: more Power makes you faster on the straight, saving weight makes you faster everywhere. Das ist u.a. bei den Audi-Technikern nicht wirklich angekommen.

        Dann hingen da Bilder eines Künstlers überall herum, der aus irgendwelchen Autothemen so eine Art von Collagen erstellt hat. Ich habe mir das Bild vom 24h-Rennen 1970 ausgesucht, weil es mir am besten gefallen hat und ich einen persönlichen Bezug zu diesem Rennen habe, weil ich 1982 einmal aktiv daran teilnehmen durfte.

        Ein kleiner Witz eines Ausstellers: ich dachte, warum hängt das Periodensystem der Elemente beleuchtet da herum? Als ich näher kam, war das seine Produktpalette, die nur so gestaltet war. Nicht dumm, dachte ich.

        Darf ich erwähnen, dass ein chinesischer Aussteller einen echt vergoldeten Schraubenschlüsselsatz mit einem Holzkistchen rumliegen hat. Das grenzte schon ein bisschen an Dekadenz. Aber wer schon drei Porsche oder McLaren im Keller stehen hat, für den genau das richtige Geschenk für zwischendurch.

        Politik war zu einem kleinen Teil auch vorhanden, denn in einer Halle war tatsächlich ein Teilehersteller aus der Ukraine da, der seinen Stand mit einem einzigen Wort bei mir einen schwachen Punkt getroffen hatte. Es war die ukrainische Fahne und darunter das Wort „Bravery“, also Mut. Ich fand das angesichts der derzeitigen Vorgänge in Europa so verdammt treffend.

        Man möge mir verzeihen, dass ich ein paar Fotos von der Frankfurter Skyline gemacht habe, aber für mich als totalen Provinzler ist das faszinierend und erschreckend zugleich.

        Ich hoffe, mein Vortrag ist nicht zu lang geworden, ein wenig unterhaltend zu lesen, und die Bilder sprechen ja eigentlich für sich.

        Ich muss noch schreiben, dass ich eigentlich die Hallen 3 und 6 noch abgrasen wollte, aber meine Füße bzw. mein ganzer Körper wollte einfach nicht mehr weiter. Ich war total platt und wollte nur noch zu meinem Auto. Und heute habe ich vom vielen Herumlaufen überall Muskelkater.

        Kommentar


        • #5
          Wow, super Beitrag

          Danke Dir.
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X