Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

DDR Lack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DDR Lack

    Hallo kurze Frage welche verdünnung kann man für diesen Lack verwenden finde keine Alternative für den Spezialverdünner 07A für was steht die Abkürzung?

  • #2
    Du willst einen Lack verwenden der mindestens 28 Jahre alt ist?

    Alkydharz kann mit Kunstharzverdünner oder auch einigen Acrylverdünner auf Viskosität gebracht werden.
    Aber ein Sichttest inklusive Trocknen und Haftungstest sollte man machen.
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      möchte gern den Orginalen Lack drauf haben und den Orginalen Farbton trifft keiner auch bei mehrfachen ausmessen. Originaler geht es halt dann nicht mehr.Wad macht diesen Spezialverdünner 07A so besonders das der für luftrocknung verwendet wurde und keine andere Alkydharzverdünnung? Würde auch gern auf Nummer sicher gehen habe nicht viel Reserve.muss ich bei dem Untergrund auf was besonderes achten? Danke schon mal für die Hilfe

      Kommentar


      • #4
        Ich hatte einen Kollegen der nach der Maueröffnung rüber kam.
        Der hat zwar einiges erzählt aber nichts besonderes über die Verdünnung.
        Halt Kunstharzlack und ob der nach so langer Zeit, trotz Originalität, noch in Ordnung ist.
        Bezweifle ich ganz stark.

        Haste nen Trabbi vermutlich.
        Wir haben nen Paul hier der sich damit auskennt.
        War aber lange nicht On.

        Guckste mal:


        https://forum.fahrzeuglackiererforum...nt-601-bj-1964
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Für Luttrocknung, das könnte eine Härteverdünnung sein, beschleunigt die Trocknung.

          Sowas gibt es bei Mipa, habe ich schon bei diversen KH erfolgreich eingesetzt.
          Falls keine Infos zum DDR-Material mehr kommen würde ich die versuchen.
          Wer später bremst fährt länger schnell.

          mfg, Jörg

          Kommentar


          • #6
            Ja habe ein Trabant 1.1 Härteverdünnung? Ok ist ein Ansatz. Danke schon mal hoffe es weiß jemand noch was genaues.

            Kommentar


            • #7
              Hallo,
              diesen Lack habe ich auch schon verarbeitet. Zum verdünnen kannst du Nitro oder ganz normale universalverdünng nehmen. Auf keinen Fall da härter oder verdünnung von 2k lacken nehmen. Da hast du ganz schnell Klumpen im Becher. Und stell dich auf lange trockenzeiten ein. Ansonsten sind es für Trabi und Co gute lacke.
              die DDR fahrzeuglackierung ist eh nicht mit den heuten lackanforderungen zu vergleichen. Da ist orange nix seltenes....

              MfG Thomas

              Kommentar


              • #8
                Nitro wäre für mich nicht Ideal.
                Hält die Ablüftzeit zu kurz und Anlösung wäre extrem hoch.
                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  Ja das Problem mit der Anlösung besteht bei ungeeignetem Untergrund. Die ablüftzeit ist bei den DDR alkydharz ohnehin lang das wäre eher kein Problem.

                  schönes Wochende wünsche ich euch.

                  Kommentar


                  • #10
                    Mit der Verdünnung ändere ich auch die Ablüftzeit.
                    Bei einer Ganzlackierung schon ein wichtiger Punkt.
                    Thema: Overspray Aufnahme bei größeren Flächen.
                    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                    Francis Picabia 1879-1953

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X