Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie mische ich einen Farbton aus Basislacken???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie mische ich einen Farbton aus Basislacken???

    Hallo, wie mische ich aus Basis-System-Lacken einen schönen Farbton?? Die Basisfarben an sich sehen ja schon schön aus, aber so ein fertiger Autolack besteht doch meist aus mehreren Basisfarben. Kann ich z.B. einen Basis-Peral-Farbton mit einem Basis-Uni-Farbton und Metallic-Farbton mischen?
    Wie sieht es bei den 2-K-Lacken aus....habe mal gelesen, daß man den 2-K-Basislack schwarz nicht so "pur" lackieren soll...habe dies aber schön öfters gemacht. Was muß für ein Zusatz rein, um einen schwarzen 2-K-Acryllack spritzfertig zu machen? Härter natürlich nicht mitgerechnet
    Würde mich freuen, wenn ihr mir zum mischen von Farben aus den Basisfarben Hinweise geben könnt.
    schöne Grüße
    dipi

  • #2
    Zitat von dipi Beitrag anzeigen
    Wie sieht es bei den 2-K-Lacken aus....habe mal gelesen, daß man den 2-K-Basislack schwarz nicht so "pur" lackieren soll...habe dies aber schön öfters gemacht.
    schöne Grüße
    dipi

    moin,

    kommt drauf an welche wünsche dein 2-k decklack erfüllen soll.
    soll es die abschluss-schicht einer lackierung werden, kommst du
    um härter nicht drumrum.
    benötigst du ihn als `zwischenfarbe´ so kannst den härter sparen.

    ich nehme 2k-decklack schwarz ohne härter um nach dem füllern die stellen zu schwärzen (bei dunklen farbtönen) um nicht so viel
    basislack auftragen zu müssen, damit es deckt,

    und zum mischen deiner basislacke kommt bestimmt auch noch
    ne info - vielleicht von anderen!

    gruss

    Kommentar


    • #3
      also was jetzt *verwirrt bin* du hämmerst wirklich unvernetzten 2K-Uni dazwischen ?
      Was soll der Schwamm zwischen Füller und Decklack ? einfallen ? reißen ? Softunterlage
      zur Steinschlagabwehr ?

      ooommmmmmmmmmmm.............ich bleib ruhig, hab mich sicher nur verlesen
      ..........der Weg ist das Ziel !

      Kommentar


      • #4
        Hallo, der 2-K-Lack soll schon der Decklack sein. Nur habe ich mal gehört,das man eben nicht einfach den 2-K-Mischlack so wie er als Basislack in der Mischbank steht, einfach (mit Härter) lackieren soll.
        Kommst DU nicht besser, wenn Du statt des schwarzen 2-K-Lacks schwarzen Basislack nimmst??
        Gruß dipi.

        Kommentar


        • #5
          ...eben,dass man 2-K-Lack so ohne Härter verarbeitet, habe ich auch noch nicht gehört, erkenne auch keinen Vorteil dabei.
          Gruß dipi

          Kommentar


          • #6
            Wie wird den deine Zwischenfarbe hart wenn du keinen Härter nimmst ??

            Ich kenn das mit 2k schwarz nur zum Abtönen vom Füller.
            Da härtet die Farbe dann mit dem Härter vom Füller , da sind dann aber auch nur tröpfen von 2k drin.
            Mittlerweile mach ich das auch um mir die erste Füllerschicht zu markieren so das ich weis wann ich aufhören sollte zu schleifen. Kann man auch Rot ,Blau oder Grün/Gelb kariert machen

            Aber wir weichen vom Thema ab.
            In 2k gehört immer härter es sei den man nimmt es als Kontrollschwarz.
            Aber wer das macht hat........


            Zum Thema

            Kann ich z.B. einen Basis-Peral-Farbton mit einem Basis-Uni-Farbton und Metallic-Farbton mischen?
            Klar , kannst du das , musst nur aufpassen das der eine Ton den anderen nicht schluckt.

            Z.B
            Wenn du in eine Silber ein Perl weis kippst , schluck das silber das weise Perl.

            Anders wenn du ein normals Weis hast du da Perl Gold rein hast ,
            schimmert es phantastisch.

            Ansonsten ist erlaubt was gefällt.
            Du musst nur im System bleiben.

            Also Wassserbasis nicht mit 2k oder Konventionell (Lösemittelbasis ) mischen.



            Gruß

            Kommentar


            • #7
              Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
              also was jetzt *verwirrt bin* du hämmerst wirklich unvernetzten 2K-Uni dazwischen ?
              Was soll der Schwamm zwischen Füller und Decklack ? einfallen ? reißen ? Softunterlage
              zur Steinschlagabwehr ?

              ooommmmmmmmmmmm.............ich bleib ruhig, hab mich sicher nur verlesen
              nunja, hämmern mein lieber uwe ist wohl der falsche ausdruck.
              2 mal dünn um zu schwärzen. da kann mal doch wohl auch
              2k decklack für nehm - probleme hatte ich bislang keene!
              nix satt und dann nass in nass oder so

              Kommentar


              • #8
                jetzt mal zu deiner Frage, in der Regel gehen alle Mischlacke auch einzeln zu lackieren, außer die deckkraftreduzierten Mischlacke. Bei fast allen Herstellern mit einem R vor der Nummer.
                Steht für reduziert.
                Dann wird noch ein wenig getrickst, ein Tiefschwarz hat ja in der Sonne einen gewissen bräunlichen Einschlag, der geht raus mit Zugabe von nur 3-4 Gramm blau pro Liter schwarz.
                Das blanke Mischweiß schaut auch minimal gelblich aus, da kommt auch minimal blau dazu
                dann wirkt es weißer. Ist bei vielen aber nicht allen Herstellern so.
                ..........der Weg ist das Ziel !

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von 2er Beitrag anzeigen
                  Wie wird den deine Zwischenfarbe hart wenn du keinen Härter nimmst ??

                  Gruß
                  garnich, kommt ja auch noch basis und klar drüber.
                  basis ist doch auch 1k und härtet auch nich - brauch ja auch nich.

                  zum schwarzen wäre es sicherlich sinniger nen 1k basis schwarz zu
                  nehmen aös nen sk schwarz ohne härter.
                  wenns halt nur rumsteht kann mans auch verbraten...



                  ... aber zurück zum thema, wie 2er schon sagte!
                  Zuletzt geändert von plast-x; 14.12.2008, 22:29. Grund: ergänzung

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo 2er, den 2-K-Lack hab ich auch schon mal in so einen Tönfüller gemacht,der an sich ja farblos ist.
                    Das ich den lösemittelhaltigen nicht mit dem wasserbasierenden Lack mischen darf ist klar Du meinst also, ich muß da einfach probieren?? Aber danke für den Tip mit dem "Schlucken" Gibts da noch mehr zu beachten, damit ich nicht den guten Basislack vermansche?
                    Kann ich denn auch fertigen metallic-Basislack sozusagen weiter verfeinern mit anderen "Baisikonzentraten"?
                    ch habe da einige Basisfarben günstig erworben,die lösemittelhaltigen,die halten ja fast ewig, im Gegensatz zu den Wasserlacken. Ich dachte mir,dass ich da irgendwie schöne Farben kreiere. Es wäre sicher von Vorteil wenn man sich mit den Gesetzen der Farben auskennt...was welche Fabre mit welcher ergibt und so. Habe mal mit 2-K-Basislack was versucht zu mischen...es wurde immer nur braun am Ende

                    Gruß dipi

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
                      ....und dann nass in nass oder so
                      Wie oder soo???

                      Erklär mal bitte genau.
                      Nutzt du 2 k ohne Härter nur als Kontrollschwarz
                      oder als Undercoat ?

                      Wenn du es als Undercoat nutzt, was kommt dann da drauf ??
                      Lösemittel haltiger Basislack oder Wasserbasis oder 2k mit Härter ?

                      Kommentar


                      • #12
                        ich schnall nix mehr, geh erst mal Bier holen
                        ..........der Weg ist das Ziel !

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von 2er Beitrag anzeigen
                          ...als Undercoat ?
                          jepp. also wenn dunkles fzg gefüllert, dann ggf kontrollschwarz
                          als 1k aus der dose.
                          nach schliff dann 2k decklack 9005 aber ohne härter, also als
                          1k verarbeitet 2 mal dünn drüber um der hellgrauen füller zu
                          schwärzen, damit ich mit 2 gängen 1k basislack deckend lackiere.
                          ggf muss man doch bei hellem füller mehr basis auftragen damit
                          es deckt. dadurch kommen zwangsweise mehr met-partikel auf die
                          fläche, was beim farbangleich schwierigkeiten verursachen kann.

                          darf man das nich, 2k uni ohne härter 2 mal dünn spritzen?

                          Kommentar


                          • #14
                            weil heute Sonntag und Advent ist, werde ich dich für diese Frage nicht hauen.
                            *umfall*
                            ..........der Weg ist das Ziel !

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von plast-x Beitrag anzeigen
                              garnich, kommt ja auch noch basis und klar drüber.
                              basis ist doch auch 1k und härtet auch nich -



                              darf man das nich, 2k uni ohne härter 2 mal dünn spritzen?

                              Du , das sind 2 grund verschiedene Systeme.
                              2K härtet Chemisch z.b. durch Wärme in Reaktion
                              1k härtet Physikalisch durch Verdunstung.

                              Du kannst doch nicht einfach den Härter weglassen
                              Ok , irgendwann trocknet es , wenn man das so nennen will
                              aber ich will ne ne weiche glibbrige gummi schicht nicht als trocken bezeichnen.






                              Zitat von dipi Beitrag anzeigen
                              Hallo 2er, den 2-K-Lack hab ich auch schon mal in so einen Tönfüller gemacht,der an sich ja farblos ist.
                              Das ich den lösemittelhaltigen nicht mit dem wasserbasierenden Lack mischen darf ist klar Du meinst also, ich muß da einfach probieren?? Aber danke für den Tip mit dem "Schlucken" Gibts da noch mehr zu beachten, damit ich nicht den guten Basislack vermansche?
                              Kann ich denn auch fertigen metallic-Basislack sozusagen weiter verfeinern mit anderen "Baisikonzentraten"?
                              ch habe da einige Basisfarben günstig erworben,die lösemittelhaltigen,die halten ja fast ewig, im Gegensatz zu den Wasserlacken. Ich dachte mir,dass ich da irgendwie schöne Farben kreiere. Es wäre sicher von Vorteil wenn man sich mit den Gesetzen der Farben auskennt...was welche Fabre mit welcher ergibt und so. Habe mal mit 2-K-Basislack was versucht zu mischen...es wurde immer nur braun am Ende

                              Gruß dipi

                              Wieso ist Füller farblos ? Ist Weis oder grau oder Schwarz keine Farbe

                              Du kannst jeden Basislack verfeinern , aber wie du selber schon sagst , muss man wissen was passiert wenn man a+b+c in einen pot kippt.
                              Das ist nicht einfach , sonst kommt nämlich braun raus.
                              Dazu gehört Erfahrung und die bekommst du nur durch probieren.
                              Man braucht zum probieren ja auch keine litergebinde ineinander zu schütten , dazu reichen ja auch ein paar kleckse oder nimm ne Spritze oder ne Waage mit der du die Farben dosierst.
                              Wenn du dann was gefunden hast was dir gefällt , kannste es im großen nachmischen.
                              Aber mach jetzt der Lackboerse keine Konkurrenz

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X