Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mal wieder Anfängerfragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von K10forever Beitrag anzeigen
    Hatte heute mal bei verschiedenen Autoteilehändlern und im Baumarkt nach Düsen gefragt- ohne Erfolg.

    Gruß
    Na da würde ich mal in ein Fachbetrieb vom Lackierer oder Farbenhändler gehen, welcher auch Dosen anmischt!
    Die haben es meist und nicht der Baumarkt!

    Einen Kommentar schreiben:


  • plasma1210
    antwortet
    also ich bin der Meinung, das die vom Hersteller verwendeten Sprühköpfe meist schon das optimale für des entsprechende Produkt sind.
    Die sind ja auch nicht blöd. Sparen kann man da nix.
    Es gibt halt die Rundsstrahlköpfe und die V-Köpfe ( auch drehbar )
    Den Unterschied macht die sogenannte Messrille im Kopf, die über die Ausbringrate entscheidet und die Düsengröße.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hatte heute mal bei verschiedenen Autoteilehändlern und im Baumarkt nach Düsen gefragt- ohne Erfolg. Also doch bestellt, aber ist mit den Versandkosten schon recht happig.
    Werde mich mal weiter umhören. Oder kennt evtl. jemand 'ne Adresse in HH?

    Sollte es auch mit den Düsen nicht klappen, werde ich wohl doch mal über eine Pistole nachdenken müssen.

    Warte jetzt aber erstmal auf die Düsen.

    Gruß

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von K10forever Beitrag anzeigen
    [COLOR="Navy"]Wow, dass war echt 'ne schnelle Antwort.

    Vielen Dank!!!

    Und gleich was gelernt. Ich hatte einfach das Cap genutzt, welches auf der Dose war.
    Wusste gar nicht das es extra verschidene gibt. Bekommt man die auch beim gut-sortierten Zubehörhändler oder nur online?
    Ich würde da mal in einen guten Fachhandel um die Ecke gehen!
    Die können dir da bestimmt wegen Düsen und so weiterhelfen!
    Die sind nicht mal so viel teuerer wie der Online Handel (wenn nicht sogar günstiger).

    Ich habe mich auch schon mal gewundert und kaufe nun auch überwiegend dort ein ...

    Aber genau wegen den Problemen bei KL Sprühdosen, habe ich mir einen passenden Kompressor und ne kleine Pistole zugelegt und dan kann man halt die Materialmenge regulieren

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phantom
    antwortet
    Zitat von Yeah Beitrag anzeigen
    2k auf 1k geht
    Nicht immer meinst Du wohl?

    Auf KH kann es schon in die Hose gehen und auch NC könnte Probleme bringen.

    Zu Empfehlen wäre Produkte von einem Hersteller.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Yeah
    antwortet
    2k auf 1k geht anders rum kann es probleme geben. (2k ist auch besser)

    harte kannten sind immer schlecht

    http://www.fahrzeuglackiererforum.de...t=weiche+kante

    und such mal nach beispritzverdünnung

    gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    'nen Pegel hätte ich gestern auch gebraucht, nach meinen Lackierversuchen.

    Es handelt sich allerdings nicht um ein ganzes Auto, sondern um behobene Rostschäden an einer Tür, der Motorhaube und ein Ecke der Heckklappe. Wobei ich die Tür noch gar nicht in Angriff genommen habe. Wird in den nächsten Monaten/Jahren sicher auch mal ein Kotflügel fällig werden, aber in nächster Zeit noch nicht.

    Mir ist nur nicht klar, ob die ganze Haube oder nur eine Ecke neuen Klarlack bekommt und ob ausnebeln oder harte Kante falls nur eine Ecke.

    Ich hatte auc schon überlegt eine Dose mit 2K-Klarlack zu besorgen, bin aber nicht sicher ob das mit dem 1K-Lack geht und wo der Vorteil liegt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Yeah
    antwortet
    das das ein ganzes auto werden soll hab ich eben ein wenig überlesen, lag vielleicht noch am pegel von gestern

    kauf dir lieber eine china pistole von ebay und richtigen klarlack. wird bei den quadratmetern eh billiger !?!

    dir fallen eh nach der 5 kanne die finger ab

    gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Wow, dass war echt 'ne schnelle Antwort.

    Vielen Dank!!!

    Und gleich was gelernt. Ich hatte einfach das Cap genutzt, welches auf der Dose war.
    Wusste gar nicht das es extra verschidene gibt. Bekommt man die auch beim gut-sortierten Zubehörhändler oder nur online?

    Werde mir mal verschieden Besorgen und dann Versuchen möglichst wenig Nasen zu sprühen.
    Ganz ohne werde ich wohl auch mit den Caps nicht schaffen.

    Kannst du mir auch einen Tipp zu:

    Bei beiden Wegen stellt sich mir zudem die Frage:
    - Ganze Fläche lackieren
    - oder abkleben und ausnebeln lassen
    - oder abkleben und bis an dern Kleberand lacken und die Kanten Nass schleifen.

    Und wann nun genau KL aufspühen:
    - 30 Min. nach dem Basislack, wie auf der Dupli-Dose steht
    - oder Basislack trocknen lassen und dann anschleifen und dann KL?

    geben?

    Nur mal der Interesse halber: Was spricht gegen den Weg 2?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Yeah
    antwortet
    ich hab noch nie klarlack aus der dose gespritzt

    was hast du denn für caps benutzt ? es gibt da zig varianten

    würde mal mit einem fatcap rosa oder einem calligraphie cap rot/schwarz oder
    fataap schwarz/pink versuchen machen und weg 1 spritzen ohne nasen


    http://www.cans24.de/index.php/cat/c...1629118f286bf0

    gruss

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Mal wieder Anfängerfragen.

    Mal wieder Anfängerfragen

    Moin, moin,

    ich hätte da als Anfänger ein paar Fragen zum Klarlack auftragen.

    Da es mir nicht gelingen will, denn KL so satt aufzutragen, dass er schön dick und deckend ist,
    ohne Läufer/Nasen zu erhalten, frage ich mich ob, ob auch einer der folgenden 2 Wege zum Ziel führen kann.
    Ziel ist eine schöne Glanz-/Schutzschicht auf Schwarz-Metallic.

    1. Weg:
    Ich lackiere satt und nehme Läufer/Nasen in Kauf.
    Lass dann den Lack 6-8 Wochen aushärten und gehe dann mit 2500er Nasspapier und Politur ran.

    2. Weg
    Ich Lackiere in nicht komplett deckenden Schichten und dafür aber 8-10 Gänge.
    Lass dann den Lack 6-8 Wochen aushärten und gehe dann mit Politur ran.
    Ist es hierbei überhaupt möglich, die Grauen Flecken in Glanz zu verwandeln?

    Bei beiden Wegen stellt sich mir zudem die Frage:
    - Ganze Fläche lackieren
    - oder abkleben und ausnebeln lassen
    - oder abkleben und bis an dern Kleberand lacken und die Kanten Nass schleifen.

    Und wann nun genau KL aufspühen:
    - 30 Min. nach dem Basislack, wie auf der Dupli-Dose steht
    - oder Basislack trocknen lassen und dann anschleifen und dann KL?

    Grundierung, Filler und Basislack sind drauf. Basislack ist 1K-Lack von Dupli.
    Es geht um kleine und große Flächen.

    Das Entrosten und Fillern bzw. Spachteln hat bestens geklappt, auch dass Auftragen des Basislack ist schön deckend und herrlich glatt.
    Aber meine Versuche mit dem KL haben alles versaut. Will jetzt die nächsten Tage einen Neustart wagen.
    Bin für jeden Zielführenden Rat dankbar, damit mein Kleiner bald wieder ansehbar ist.



    An alle die jetzt meinen:
    - Suche benutzen, alles schon erklärt!
    oder
    - Lieber einen Profi machen lassen!:

    Ich habe die SuFu in diesem, sowie in div. anderen Foren und auch Google genutzt.
    Leider fand sich meist nur die Meinung: Zum Lacker bringen.
    Oder es blieben Fragen offen. Teilweise scheinen sich sogar einige Ratschläge auch zu wiedersprechen.

    Das zum Lacker bringen kommt nicht in Betracht, da es sich um einen 18,5 Jahre alten Kleinwagen (Nissan Micra) handelt.
    Hier ständen die Kosten in keinem Verhältnis zum Wert.

    Gruß aus Hamburg,
    K10forever

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X