Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackierung hält nicht? Bitte um Hilfe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lackierung hält nicht? Bitte um Hilfe

    Hallo, erst mal Guten Abend miteinander ;-)

    Versuche schon des öfteren am Auto kleine Roststellen auszubessern. Ich Lackiere dabei mindestens im 2 Euro bereich, damit die Lackierte Stelle nicht zu klein ist. Habe immer das Problem dass der Rost schon nach spätestens einem halben Jahr wieder durchkommt. Ob es jetzt im Radlauf ist, oder an einer Türe oder am Schweller. Die Verwendeten Komponenten sind alle vom gleichem Hersteller.

    Folgendermaßen gehe ich immer vor, vielleicht findet ihr einen Fehler.

    -als erstes stelle abschleifen, dass der rost komplett weg ist
    -dann mach ich mit bremsenreiniger die Stelle Fettfrei (vielleicht ist Bremsenreiniger ungeeignet?!?)
    -dann nehm Filler/Haftgrund und Grundiere die Stelle, so 2 Schichten
    -Trockenzeit, so 2 Stunden
    -Stelle anschleifen und mit Bremsenreiniger säubern
    -2 Schichten Lack in Autofarbe
    -Trockenzeit wieder so 2 Stunden
    -Anschleifen (mit feinem Schleifpapier) und mit Bremsenreiniger säubern
    -Und zum Schluss 2 Schichten Klarlack

    Hier Fotos von den Dosen die ich verwende, der Reihenfolge nach:

    Grundierung:
    P1020906.jpg

    Lack in Autofarbe:
    P1020907.jpg

    Klarlack:
    P1020908.jpg

    Danke für Hilfe und Tipps

  • #2
    Roststellen am Radlauf z.B. kommen nicht von irgendwo her. Wenn keine Beschädigung am Lack vor liegt, Rost also durch einen Kratzer entstanden ist, dann kommt der Rost in den meisten Fällen von Inne her. Das heisst, das Blech ist an dieser Steller durchgerostet.

    Wie gut die Lacke sind, die du aus dem Baumarkt sind, kann ich nicht sagen.

    Kommentar


    • #3
      Danke für die schnelle Antwort. Die Roststellen kommen ziemlich wahrscheinlich von Steinen die gegen den lack fliegen, da die kante des blechs ca 1,5cm nach innen geht, und dann erst der Stofffilz kommt der die Steine abfängt. Es rostet Punktweise, also um die einschlagkrater der Steine sozusagen. Durchgerostet denke ich mal nicht, denn ich habe das blech komplett sauber schleifen können, keine braunen oder schwarzen Stellen mehr zu sehen gewesen, und das Blech ist an allen Stellen noch stabil also man kann es nicht verbiegen, was meiner Meinung nach aussagt dass es nicht durchrostet ist. Aber wie gesagt, der Neurost ist nicht nur am radlauf sondern auch an Diversen anderen Lackierten Stellen.

      Edit: zu den Lacken muss ich was gestehen, Ja sie sind von ATU. Ich weiß dass die murks machen usw. Aber den Lack haben sie ja nicht selbst gemischt sondern auch wo eingekauft ;-)

      mfg, Comet09

      Kommentar


      • #4
        der Bremsenreiniger ist viel zu scharf und löst dir den Dosenkram immer wieder an.
        Im farbigen Basislack wird gar nicht rumgewischt oder rumgeschliffen.
        Nach Trocknung Klarlack drauf und gut ist.
        ..........der Weg ist das Ziel !

        Kommentar


        • #5
          Ok, dann wäre Silikonentferner besser, muss ich demnächst mal besorgen.

          Kommentar


          • #6
            es gibt auch 2k produkte aus der dose die besser sind wie 1k. sorge für einen guten rostschutz (ep oder säure) das nächste ma.
            Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

            Kommentar


            • #7
              Jap. Plasma hilft dir mit Sicherheit günstig weiter!

              Kommentar


              • #8
                meint ihr diesen Ep Rostschutz? http://cgi.ebay.de/Standox-2K-EP-Gru...-/180459888063

                Säure und Plasma sagen mir jetzt nichts.

                Mfg, Comet09

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Comet09 Beitrag anzeigen
                  meint ihr diesen Ep Rostschutz? http://cgi.ebay.de/Standox-2K-EP-Gru...-/180459888063

                  Säure und Plasma sagen mir jetzt nichts.
                  der ep sieht gut aus.


                  mit säure meinte ich säurahaltige grundierungen.

                  plasma1210 is n user in diesem forum.
                  Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                  Kommentar


                  • #10
                    Ok, danke derweil, Klasser Forum hier. Echt lobenswert

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich würde aber nicht unbedingt 2K Lack aus der Dose verwenden, weil wenn der einmal zusammen gemischt wurde, der nur begrenzt haltbar ist, außerdem auch teurer und das Spritzbild aus der Dose ebenfalls nicht so gut ist. Einen Lack aus der Dose/Flasche, den kannst du immer wieder in kleinen Teilen anmischen. Also nicht immer alles mit einmal...

                      Allerdings sind diese Spraydosen trotzdem sehr gut, wenn man keinerlei Lackier-Equipment besitzt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Lackier Equipment habe leider nicht, bezogen auf die wenigen Lackierarbeiten Lohnt es sich in meinen Augen nicht. Spraydosen bin ich vom Modellbau her schon gewöhnt, deshalb wollte ich es beim Auto auch so machen, weil besser wie Pinseln ist es allemal.

                        mfg, Comet09

                        Kommentar


                        • #13
                          Hy Leuts,

                          der EP- Spray ist genial, is auch meien Frau die den vertreibt.

                          Gruss
                          Steffen

                          Kommentar


                          • #14
                            also mit dem standoxkram hab ich auch gute erfahrungen gemacht....also zu empfehlen

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X