Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Scheinwerferblenden nach dem lackieren matt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Scheinwerferblenden nach dem lackieren matt

    Hi,

    Ich habe vor einiger Zeit meine Scheinwerferblenden lackiert.

    Mit folgenden Produkten:

    http://www.profiautolacke.de/Spachte...00ml::397.html

    http://www.profiautolacke.de/Autolac...00ml::129.html (Silber Metallic)

    http://www.profiautolacke.de/Spraydo...0ml::1590.html

    Direkt nach dem lackieren glänzte der Lack noch ganz gut. Doch nach dem aushärten wurde er matt.

    Was habe ich da falsch gemacht ? bzw. bekommt man den matten Lack jetzt noch zum glänzen ?

  • #2
    Entweder zu hohe Luftfeuchtigkeit während des Lackierens oder Überbeschichtung. Mit Politur kriegst Du den Lack aber wieder zum Glänzen.

    Kommentar


    • #3
      Mach mal Bilder von den Blenden? Wie ist der Oberflächenzustand der Teile? Glatt?
      Hatte die Spraydose mit dem Klarlack eine Zusatzfunktion damit Härter beigemischt wird?
      Lese nur bei deinem Link das dies ein 2-Schicht Klarlack ist. Allerdings kein 2K-Klarlack. Wollte das nur bestätigt haben von dir.

      Gruß Daniel
      Gruß Daniel

      Kommentar


      • #4
        Laut diesem Link entnehme ich das es ein 1K Produkt ist. Hersteller "AutoK" Gibts in manchen Baumärkten.

        Kommentar


        • #5
          Sollte alles 1K sein. Ja die Teile sind glatt.
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            Meine Erfahrung, 1K Klarlack wird nie so glänzend wie 2K Klarlack. Ich würde sagen, alles runter schleifen und dann nochmal mit 2K lackieren. Basislack für KFZ kann man auch in Dosen abfüllen lassen. Wenn es aber Wasserbasislack ist, den es größten Teils nur noch gibt, dann kann man den nicht ewig lagern. Aber dein Lack ist ja kein wasserbasiserender Lack...

            Sogar Klarlack gibts in 2K Ausführung! Siehe hier

            2K besteht ja aus 2 Komponenten um überhaupt aushärten zu können... (Dachte mir das dir das nicht so klar ist, was 2K überhaupt bedeutet)

            Wie ganz genau bist du denn beim lackieren vorgegangen? Vieleicht war der Basislack ja noch zu feucht, oder zu kalt! Also das Lackierobjekt.

            Kommentar


            • #7
              Bin mir nicht mehr ganz sicher wie ich das jetzt genau lackiert habe, da ich das ganze letzten Sommer gemacht hab.

              Soweit ich weiß war es so:

              Es war zwischen 20°C und 25°C warm. Es schien die Sonne, und es war windstill.

              1. Die Blenden mit Nitroverdünnung saubergemacht.
              2. 15 min. warten
              3. Kunststoff Haftprimer drauf
              4. 45 min. warten.
              5. erste Schicht Decklack (einmal horizontal, einmal vertikal)
              6. 15 min. warten.
              7. zweite Schicht Decklack(einmal horizontal, einmal vertikal)
              8. 5 min. warten
              9. erste Schicht Klarlack also "nass in nass"
              10. 15 min. warten
              11. zweite Schicht Klarlack
              12. 15 min. warten
              13. dritte Schicht Klarlack


              So in etwa. Bin mir nicht mehr sicher könnten auch 3 Schichten Decklack gewesen sein.

              Kommentar


              • #8
                Ich würde nochmal von Vorn anfangen und 2K Klarlack verwenden. 1K Klarlack hat einfach den Glanzgrad nicht so. Aber nicht direkt auf den 1K Klarlack beginnen zu spritzen, sondern runter schleifen, weil der womöglich unter dem 2K Karlack jetzt oder später, Probleme bereiten kann (Anlösen und Ausgasen). Basislack nicht zu satt auftragen, sonst kann der Metalliceffekt kaputt gehen. Sieht man dann aber nach dem spritzen.
                Primer, oder Klarlack auch nicht zu satt auftragen!
                Ob man Nitroverdünnung zum entfetten nehmen kann ohne das Kunststoff etwas anzulösen? Habe mit 1K Primern keine Erfahrungen, nur mit 2K auf Kunststoff ein bisschen... Und da sah alles gut aus.

                PS: Direkt in der Strahlenden Sonne sollte man den Lack nicht aushärten lassen, zumindest weis ich das bei den 2K Produkten so, das der lack dann matt werden kann.

                Kommentar


                • #9
                  Jo, stimme da Martininii zu.
                  Nitroverdünnung geht mal gar nicht zum entfetten.
                  Du wirst es sicher nicht bemerkt haben, da sich dein Kunststoff bestimmt angelöst hat und du darauf den Primer aufgetragen hast. Dann noch die Farbe und schlußendlich den 1K-Klarlack. Der Glanzgrad bekommst du mit dem nicht hin.

                  Hatte mal, von Peugeot (Farbspray und Klarlackspray im Set vom meinem Bruder) das Klarlackspray aufgetragen. Nun, der war auch nicht gläzend wie sonst mein üblicher 2K-MS-Klarlack. Jedoch im Auftrag, sprich der bei der Verarbeitung (ich mag Spraydosen eigentlich gar nicht) war der super.

                  Wie gesagt, leg dir den 2K-Klarlack in der Spraydose zu.

                  Gruß Daniel
                  Gruß Daniel

                  Kommentar


                  • #10
                    Mit den Spraydosen ist das immer so ne Sache, auf glanz bekomm ich das auch nie damit. (Was nicht heißen soll das ich damit oft arbeite )

                    Letztens habe ich auch ne kleine Platte mit Spraydose Klar lackiert, es war matt, dann bischen mit P2000 nass angeschliffen und aufpoliert, dann hat es geglänzt

                    Also mein tipp, anschleifen, aufpolieren - aufpassen(!) nicht durchschleifen.

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X