Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage: Kunstharzklarlack auf Kunstharzlack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Holger
    antwortet
    Zitat von b2b Beitrag anzeigen

    Gibts wohl zu Zeiten der SMS nicht mehr.
    Komm Du noch mal mit: Opa

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von Holger Beitrag anzeigen
    wahrste bei der Marine Funker?

    Gruß

    Holger
    Nö, das ist doch einfach ein Telegramm von der Post, hehe!

    Gibts wohl zu Zeiten der SMS nicht mehr.

    Hab mir gedacht, dass ist so klar, da reicht nen Beitrag in Kurzform.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Hey, Chris

    wahrste bei der Marine Funker?

    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hochgezogenen Lack Nitro abwaschen Stop Neu aufbauen Stop
    Anderes Teil trocknen lassen Stop Gemässigte IR-Strahlung immer vorteilhaft Stop
    Du hast jetzt schon mit der Pampe angefangen Stop zu Ende bringen Stop
    Nächstes Mal besser 2K Materialien Stop

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo,

    erst mal Danke dafür. WIE MACHE ICH DENN NUN WEITER ???
    Ich werde jetzt den ganzen Kunstharzlack wieder abschleifen und dann neu Lackieren. Bei welcher Temperatur ist das am besten? Macht es Sinn das lackierte Teil unter eine Heizsonne zu legen ? Kann ich den 2ten Seitendeckel ( den habe ich noch nicht mit Klarlack besprüht) weiter trocknen lassen (evtl. Heizsonne) und dann anschließend mit Klarlack veredeln ?
    Ist Kunstharzlack überhaupt das richtige ?
    Für Antworten wäre ich Dankbar, da ich momentan nicht weiß wie ich weitermachen soll.

    MFG
    Jörg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Zitat von jaspis77 Beitrag anzeigen
    zu 1+2 Der Kunstharz war 2 Tage trocken bei einer Trocknungstemp. von ca. 10°C.
    Hier liegt der Hund begraben.

    Viel zu kalte Trockentemperatur. Sprays haben sehr schnellflüchtige Lösungsmittel, die agressiv gegenüber nicht durchgetrocknete KH-Bindemittel wirken.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo
    zu 1+2 Der Kunstharz war 2 Tage trocken bei einer Trocknungstemp. von ca. 10°C.
    zu 3+4 Nein ersten Lack nicht angeschliffen, folglich direkt aufgetragen. Dann haben sich sofort die Blasen gebildet und das "Werk" war zerstört.

    MFG
    Jörg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo,

    zu 1 Ja der gleiche Hersteller
    zu 2 keine Fototos mehr möglich, Dosen bereits entsorgt
    zu 3 Normale Grundierung vom gleicvhen Hersteller

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Zitat von b2b Beitrag anzeigen
    Fragen über Fragen
    Hin und wieder drehen Wir mal den Spieß um

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Wie lange war der erste Kunstharz trocken?
    Bei welcher Trockentemperatur?
    Den ersten KH angeschliffen?
    Gleich nach dem Schleifen Klarlack?

    Fragen über Fragen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Moin, Jörg

    der Vorlack und Klarlack war vom gleichen Hersteller?
    Foto von den Dosen?

    Was für eine Grundierung hast Du verwendet?



    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Frage: Kunstharzklarlack auf Kunstharzlack.

    Frage: Kunstharzklarlack auf Kunstharzlack

    Hallo Ihr lieben Fachleute,

    ich sage erst mal hallo und teile mit das ich neu bin bei Euch. Ich bin kein Lakierfachmann und habe daher auch nicht die geringste Ahnung vom Lackieren.
    Trotzdem habe ich ein Problem und zwar wie folgt:
    Ich möchte 2 Seitendeckel meines Motorrades mit der Spraydose lackieren.
    Das Blech ist aus Alu und geschliffen habe ich es auch. Danach habe ich Grundiert und alles trocknen lassen. Dan habe ich mit Kunstharzlack aus der Sprühdose die Bleche lackiert und wiederum trocknen lassen. Dann habe ich (und nun kommt das Problem) mit Kunstharzklarlack das ganze noch veredeln. Es passierte folgendes: der gesamte vorher aufgebrachte Lack löste sich von der Grundierung und warf Blasen und überhaupt war alles hin.
    Nun meine Frage: Was habe ich hier falsch gemacht? und wie gehe ich vor wenn ich unbedingt Klarlack aufbringen möchte?

    Für Eure Netten Fachgerechten Antworten Danke ich schon mal im voraus.

    MFG
    Jörg

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X