Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Antennenloch cleanen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antennenloch cleanen

    so mein erstes thema an board,

    bitte nicht so viel mit dem finger auf mich zeigen, wenn keine fachausdrücke oder "dumme" fragen von mir kommen.
    das könnte daran liegen das ich als Elektriker, mit Lack und Karosseriebau nicht viel am Hut habe


    erstmal zum thema...

    es soll das antennenloch an meinem Audi A3 gecleant werden. das blechstück was eingesetzt wird ist CNC gefräst und passgenau. wie gehe ich danach vor!?

    kann ich das stück von unten (innenraum) mit scheibenkleber anheften und den übrig gebliebenen spalt (dach, blechstück) mit epoxy kleber verschließen? oder muss hier zwangsläufig geschweißt und gezinnt werden? was für spachtel wird danach verwendet?

    das wird übrigens eine arbeitsanleitung für meinen lacker. dieser hat bisher nichts mit cleanen am hut gehabt und möchte sich an meinem auto versuchen.

    danke für eure antworten.

    viele grüße Alex

  • #2
    Hi,

    beim cleanen ist es immer ganz gut, wenn die Stelle, wo das Blech eingeschweißt wurde, zu verzinnen. Kleben ist nicht so ganz das wahre. Kleber wird sich irgendwann evt. lösen. Dann lieber ein paar Schweißpunkte setzen und das Blech hält. Von oben verzinnen, schleifen, etwas EP Grund drauf, anschleifen und Polyesterspachtel auftragen, um die letzen kleineren Dellen weg zu bekommen. Danach das übliche, wie schleifen, füllern, usw. So wäre meine Vorgehensweise, wenn etwas gecleant worden ist.

    Kommentar


    • #3
      das wäre jetzt die normale vorgehensweise, wie ich es auch vom hören sagen kenne.

      irgendwo im forum hab ich aber schon die möglichkeit mit kleben gelesen...
      naja, mal sehen was noch so kommt!?

      Kommentar


      • #4
        Richtig = Schweissen ,Zinn u.s.w
        Wenn gut geschweisst wurde (nicht einfach von hinten geheftet geht auch Faserspachtel)
        Pfusch = Kleben, Zinnen u.s.w geht, aber ich machs lieber richtig.


        Mehr gibs da nicht.

        Kommentar


        • #5
          hey du auch hier, wie ich sehe

          Bei der kleinen Stelle, würde ich so schweißen,das ich nur noch spachteln müsste. Wenns durchgehend gepunktet ist, spricht ja nichts dagegen...

          Dach is ne riesen Fläche, da musst du vorsichtig sein mit schweißen wegen Hitzeverformungen...

          Vorm Spachteln noch EP drauf...

          Kommentar


          • #6
            jaja, siehste mal paddy! in ist wer drinn ist! =)

            morgen gehts zum lacker und wir fangen an mit dem dach und der heckstoßi.

            ich werde dann hier mal berichten wie wir es letzendlich gemacht haben...

            Kommentar


            • #7
              so das dach ist schwarz und meine heckstoßstange clean...

              über die qualität der arbeit will ich mich nicht so recht äussern :(

              an der heckstoßstange ist alles glatt gegangen. aber...

              nachdem wir angefangen haben das dach anzuschleifen, sind immer mehr alte blesuren aufgetaucht. das fahrzeug hatte mal einen hagelschaden und wurde sehr schlecht instandgesetzt.

              eingerissene alte spachtelstellen wurden abgetragen und mit aluspachtel aufgearbeitet. das antenneloch wurde von unten zugeklebt und ebenso mit aluspachtel verschlossen.
              3x spachteln, schleifen, dann durfte das ganze eine nacht stehen und wurde am nächsten tag gefüllert und für den lack vorbereitet. am 3 tag kam der lack drauf.

              1woche später... nahezu alle spachtelstellen sind eingefallen.

              woran kann es liegen, hat sich das material nicht miteinander vertragen? mir ist zudem aufgefallen, dass der lack an den spachtelstellen recht weich ist.

              Kommentar


              • #8
                ein bild von der mondlandschaft gibts auch noch...
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • #9
                  welcher Hersteller war das denn? Das sich der Aluspachtel so extrem wie beschrieben setzt, hab ich selber noch nie erlebt.

                  Und so tief waren die Beulen ja bestimmt nicht?

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja und Spachtel mitter Maschine schleifen finde ich auch ned so dolle
                    Wenn die Beulen ned besondern tief sind hätte ich normalen Multispachtel genommen
                    Hatte bisher keinen Ärger wegen einfallen

                    Kommentar


                    • #11
                      hersteller weiß ich nicht.

                      die beulen waren schon sehr tief bzw. der aufbau der alten masse sehr dick (3-4mm). kann mir vorstellen das dabei einfach was schiefgegangen ist...

                      @kadettMG du hättest die riesen fläche also mit der hand geschliffen?!?! da hätten wir ja noch nen tag einplanen können

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X