Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie Bleche formen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • All Eyez on me
    antwortet
    Für´s nächste Mal...

    Pappschablonen machen und Bleche aus Tafelblech (ca. 08mm) treiben. Sollte es was richtig Gutes und Genaues werden sollte man sich aus Holz/MDF eine sogenannte Sandwichform anfertigen und man kann damit die Blechesicken und Kanten etc. ziemlich gut reproduzieren. Hier erfordert die Blechbearbeitung allerding ein wenig Übung.

    Außerdem solltet ihr erstmal alles was befallen ist heraustrennen um überhaupt zu sehen was den wirklich notwendig ist zu ersetzen. Die ausgetrennetn Stücke bestmöglich erhalten falls möglich um eine Grundform zu haben an der man sich bei der Reproduktion orientieren kann.

    Tipps wie mit Spachtel zuschmieren, Fllüssigmetall etc. sind alle Murks und führen nicht zum Erfolg. Hier ist schon ein wenig Karosseriabau-Skill gefragt wenn es was aussehen und längerfristig halten soll.

    Einen Kommentar schreiben:


  • khan.cross
    antwortet
    Ich habe die Hecktür soweit für mich zufriedenstellend fertig gestellt. Mehrere Lagen Spachtel und soweit wie es mir möglich war alles eben gemacht. Danach 1K Epoxy und 2K Decklack. Ist nicht absolut perfekt geworden aber das fällt nur den Profis auf.

    Mal sehen wie lange sich die Tür macht. Ich fahre damit auch schon eine Weile rum und 2000 nass geschliffen und poliert habe ich sie auch schon.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phantom
    antwortet
    Danke .....................................

    Einen Kommentar schreiben:


  • keniad2
    antwortet
    Zitat von Phantom Beitrag anzeigen

    Ich habe kein Projekt
    So und so wünsche ich dir viel Glück!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phantom
    antwortet
    Zitat von keniad2 Beitrag anzeigen
    also viel Glück beim Projekt!
    Ich habe kein Projekt

    Einen Kommentar schreiben:


  • keniad2
    antwortet
    Zitat von Phantom Beitrag anzeigen


    Eine Fachwerkstatt sieht Die Zeit und Kosten bei sowas.
    Da kommt schon mal die Antwort: Machen Wir nicht, können Wir nicht.

    Aber es gibt Schrauber die sowas gerne Machen.
    Da hast du schon recht, aber hier hast du auch schon sehr gute Antworten dazu bekommen, also viel Glück beim Projekt!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lack-Matze
    antwortet
    Ja da kannst von ausgehen das er recht zügig wieder da ist

    Einen Kommentar schreiben:


  • khan.cross
    antwortet
    Eine Frage hätte ich noch. Ich sehe es immer wieder in Videos, daß Leute einen Fahrzeugrahmen sauber machen, etwas mit der Drahtbürste den lose sitzenden Rost entfernen, danach Rostschutzlack draufmachen. Der Rost kommt doch sofort wieder durch oder reicht es den losen Rost zu entfernen, danach den Lack?

    Einen Kommentar schreiben:


  • khan.cross
    antwortet
    Naja ist halt ein 97er Opel Frontera Sport. Restaurieren will ich den schon weitestgehend, aber gerade solche Blechteile sollen von aussen gut aussehen, das reicht mir. Aber ich werde die rostigen Stellen ersteinmal mit der Topfbürste bearbeiten und sehen wie weit der Rost ist. Erst dann bin ich schlauer.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lack-Matze
    antwortet
    Zitat von khan.cross Beitrag anzeigen
    Ja das stimmt wohl. Was mich bei Blech Arbeiten stutzig macht ist, die Bleche werden meisst nur angepunktet, also nicht durchgehend verschweisst. Die Belastbarkeit geht dann auch immens verloren.
    Durchgehend schweissen sollte man auch nicht, da zuviel Hitze entsteht und die Bleche sich verformen.

    Ja was denn nun?
    Nu lass mal die Kirche im Dorfe
    1. Schweißt du nicht an tragende Teile.
    2. Ist in kurzen Abständen gepunktet sehr haltbar da verbiegts du nichts.. Wir haben so viele Autos im Teil gepunkteten Zustand ob nun verzint oder ohne Zinn durchgearbeitet wenn das nicht gehalten hätte dann würden die alle im graben liegen
    3. Durchschweißen geht natürlich auch. Aber wie erwähnt mit viel kühlen... Vorsicht und gedult....
    Da kann ich die einiges an Bildern reichen aus dem letzten Jahr...
    Mach dir das Leben nicht zu schwer... Flick da was an und der Rest mit ep Spachtel oder Metall spachtel... Du willst doch keine Restauration oder?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phantom
    antwortet
    Punkt für Punkt Schweißen und immer vor jedem Punkt abkühlen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • khan.cross
    antwortet
    Ja das stimmt wohl. Was mich bei Blech Arbeiten stutzig macht ist, die Bleche werden meisst nur angepunktet, also nicht durchgehend verschweisst. Die Belastbarkeit geht dann auch immens verloren.
    Durchgehend schweissen sollte man auch nicht, da zuviel Hitze entsteht und die Bleche sich verformen.

    Ja was denn nun?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Lack-Matze
    antwortet
    Klar geht das ist aber klarer fusch um durch den TÜV zu kommen mehr nicht...
    Mit Haltbarkeit hat das wenig zu tun

    Einen Kommentar schreiben:


  • khan.cross
    antwortet
    Ein Bekannter von mir meinte, das Löcher auch mit Flüssigmetal zu gespachtelt werden könne. Wie sind eure Erfahrungen mit sowas?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Phantom
    antwortet
    Auf Zinkspray sollte man nicht Spachteln.

    Und als Rostschutz ist es eher nur als Zeitnaher Übergang bis zum verträglichen Aufbau gedacht.
    Zinkspray verträgt sich nicht mit jedem Füller oder Endlack. Lösemittelhaltige Basislacke lösen Zinkspray zu stark an und halten nicht lange.

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X