Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dehnfugen und Karosseriedichtungsmasse

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dehnfugen und Karosseriedichtungsmasse

    Wolte mal fragen wie ihr die Karosseriedichtungsmasse in die Dehnfugen bekommt?
    Bei mir ist das immer ein richtige Sauerei,grad bei langen Dehnfugen(z.B.VW T3).
    Habe nur so eine normale Sikonspritze,das geht auch ganz gut bis ich mit dem Griff am Anschlag bin und "nachpumpen" muß.
    Dabei gibts dann immer eine Störung und es schaut sch... aus
    Da es dann meistenns nicht mehr schön ausschaut streiche ich den Kleber mit dem Finger und Silikonentferner glatt,wobei natürlich links und rechts der Fuge dann der Überschüßige Kleber "rausquillt" der dann natürlich wieder aufwendig weggeputzt werden muß.

    Muß auch dazu sagen das mir das so keiner beigebracht hat,sondern ich es mal einfach so versucht habe,es geht,aber die Schmotze dann immer an den Griffeln


    Kennt da einer nenn Trick?
    Wie macht Ihr das?
    Was mach ich Falsch dabei? (warscheinlich alles )



    Gruß Matze

  • #2
    ich kleb immer links und rechts von der fuge sauber ab, meistens mit nem schönen gelben kunststoff klebeband von tesa, das gibt ne schöne kante, kannst aber auch zierlinienband nehmen! es gibt auch so "spritzen" die man an 'n druckluftschlauch anschließt, wo dann konstant die gleiche menge rauskommt, und dosieren kann man das, je nach dem wie weit man den hebel abzieht!

    schmotze an den griffeln -> handschuhe anziehen, und das mitm silikonentferner ist schon richtig, mach ich auch damit!

    Kommentar


    • #3
      Hi...Du hast doch nicht etwas so ein billiges Blechding vom Baumarkt??? Damit kannste das echt vergessen vor allem, wenn DU das nicht öfters gemacht hast. Ich habe eine Spritze von HILI, aber die muß DU nicht extra kaufen, es gibt schon günstigere mit einer Übersetzung,sodaß man leichter drücken und besser dosieren kann. Es kommt auch drauf an, wie groß die Fuge ist,die Du ausfüllen willst udn dass DU dabei dann die Spitze nicht zu groß und nicht zu klein schräg aufschneidest. Es gehört echt etwas Übung dazu, aber Du kannst es auch hinbekommen. Normalerweise zieht man die Fuge frisch mit einem feuchten feinen Lappen ab, dannach fahre ich nochmal mit dem Finger lang umd die Naht glatt zu ziehen. Warum nimmst DU Siliconentferner dazu? Weiß nicht,ob das gut und notwendig ist.
      Ich habe vor kurzem auch so eine Dehnungsfuge gezogen und überlackiert. Man sieht am Ende nichts von der Fuge*stolzbin*
      Als Material habe ich von Würth "Klebt&Dichtet" aus so einer Alukartusche benutzt. es läßt sich sehr gut verarbeiten finde ich.
      Mach mal Fotos von Deiner gezogenen Nath, dann kann man vielleicht genauer sagen, was Du falsch machst.
      Gruß dipi

      Kommentar


      • #4
        Leichter geht es, die Fuge mit Abdeckband abzudecken, versiegeln, mit dem Finger nachziehen, dann das Band abziehen und mit dem Finger nochmals nachziehen.
        Geübt und schnell (bevor sie anzieht) sollte man trotzdem sein.

        Es gibt auch pneum. Kartuschenpressen, die drücken in einem Stück bis die Kartusche leer ist.
        Zuletzt geändert von b2b; 19.12.2008, 22:07. Grund: edit: da war Oetz schneller...

        Kommentar


        • #5
          teste es doch mal mit dem silikonentferner, dann siehst den unterschied, wird super geschmeidig und gibt ne glatte oberfläche auf der naht. ich nehm vw original karo abdichtmasse, aber ist eh in der anwendung meiste das gleiche.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von dipi Beitrag anzeigen
            Hi...Du hast doch nicht etwas so ein billiges Blechding vom Baumarkt??? Damit kannste das echt vergessen vor allem, wenn DU das nicht öfters gemacht hast. Ich habe eine Spritze von HILI, aber die muß DU nicht extra kaufen, es gibt schon günstigere mit einer Übersetzung,sodaß man leichter drücken und besser dosieren kann. Es kommt auch drauf an, wie groß die Fuge ist,die Du ausfüllen willst udn dass DU dabei dann die Spitze nicht zu groß und nicht zu klein schräg aufschneidest. Es gehört echt etwas Übung dazu, aber Du kannst es auch hinbekommen. Normalerweise zieht man die Fuge frisch mit einem feuchten feinen Lappen ab, dannach fahre ich nochmal mit dem Finger lang umd die Naht glatt zu ziehen. Warum nimmst DU Siliconentferner dazu? Weiß nicht,ob das gut und notwendig ist.
            I
            Die Spritze die ich habe ist eigentlich gut (noname)
            Ich finde mit Silikonentferner klebt es nicht so und es geht etwas leichter,habs halt mal Versucht und es ging einigermassen.
            Abkleben wäre eine Möglichkeit aber wohl auch nicht weniger Arbeit,die Kanten vom abkleben muß man dann ja auch wieder glatt streichen.
            Druckluftspritzen kenne ich vom Scheiben einkleben(teuer teuer die Dinger)


            Gruß Matze

            Kommentar


            • #7
              @All:
              Danke schonmal für die schnellen Antworten.

              Ich möchte wenn es wieder warm wird den ganzen Bus lacken,alles nicht so schlimm,aber wenn ich nur an die Klebearbeit denke :-(( ( der hat jede Menge Dehnfugen!

              Werde jetzt das mal üben mit dem Abkleben links und rechts üben.



              Gruß Matze
              Angehängte Dateien

              Kommentar


              • #8
                Hi, also so eine pneumatishce, oder Akku-Presse lohnt sich denke ich nicht, wenn man nur ab und zu Fugen zieht. Mit dem Abkleben hab ich auch mal gemacht beim versiegeln von Scheiben mit Silicon oder bei Fliesen. Ist aber meienr Meinung nach nicht so gut. Es würde immer diese Kante bleiben. Ok man kann dann nach dem Entfernen des Klebebandes nochmal nachziehen, aber da hab ich dann irgendwie keien schöne Näthe hinbekommen, weil die Dichtmasse sich dann so komsich breit drückte. Man sollte aufpassen,daß man nicht zu dick aufträgt, wie sonst auch im Leben
                Und dann vorsichtig wie schon beschrieben, abziehen. Es gibt da ja auch diese Glätter aus weichem Kunststoff mit verschiedenen Ecken. Aber das funktioniert nur, wenn man eine gleichmäßig winklige Fläche hat....und bei diesen macht es sich auch ohne diese Glätter am besten. Im Werbefilm zeigen die ja immer nur, wie die paar cm zwischen 2 Fliesen abziehen....aber man bekommt nie gezeigt, wie es aussieht, wenn man 5 m Fuge in einem Bad zieht damit, weil in der Praxis eben nicht jede Fliese wie die andere verlegt ist und die Fliesenfugen ja auch mit Silicon zu überbrücken sind...aber ich komm schon wieder vom Thema ab
                Eigentlich hilft da nur eine gute Spritze, die korrekt abgeschnittene Spitze und üben üben üben.
                Gruß dipi

                Kommentar


                • #9
                  ...also mein größtes Problem wäre, die Flächen ohne Staub und Orangenhaut hinzubekommen...die Fugen sind da im Vergleich recht einfach hinzubekommen
                  Was für Farbton willste den den lackieren?
                  Gruß dipi

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von dipi Beitrag anzeigen
                    ...also mein größtes Problem wäre, die Flächen ohne Staub und Orangenhaut hinzubekommen...die Fugen sind da im Vergleich recht einfach hinzubekommen
                    Was für Farbton willste den den lackieren?
                    Gruß dipi
                    Ach den Lack bekomme ich schon hin,der kommt wieder original ist ja ein LLE (Limited Last Edition) wovon nur 2500 in Östereich gebaut wurden.
                    Farbe:Orlyblau metallic (P5Z)


                    Gruß Matze

                    Kommentar


                    • #11
                      Du willst die selbe Farbe spritzen, wie jetzt drauf ist???? Das wäre doch schade, denn das Auto sieht doch optisch noch gut aus.
                      Gruß dipi

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von dipi Beitrag anzeigen
                        Du willst die selbe Farbe spritzen, wie jetzt drauf ist???? Das wäre doch schade, denn das Auto sieht doch optisch noch gut aus.
                        Gruß dipi
                        Naja schon als ich den kaufte war hier und da schon nachlackiert,ich habe den dann auch nur Stellenweise Nachlackiert weil ich auch nenn euen Motor Turbo usw... einbauen mußte.
                        Bei Sonnenschein kann man genau erkennen wo schon lackiert wurde(die Farbe paßte nicht ganz).
                        Jetzt habe ich 5 L und werde schwarz vorlacken,das paßt dann super.
                        Der Grund für die Lackierung sind aber die Bus typischen Macken:rostende Dehnfugen,rostende Scheibenrahmen usw..
                        Beilackieren und polieren lohnt sich da nicht,das Dach ist noch Top und wird nicht lackiert.




                        Gruß Matze

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von b2b Beitrag anzeigen
                          Leichter geht es, die Fuge mit Abdeckband abzudecken, versiegeln, mit dem Finger nachziehen, dann das Band abziehen und mit dem Finger nochmals nachziehen.
                          Geübt und schnell (bevor sie anzieht) sollte man trotzdem sein.
                          Genau so.

                          Und anstatt Silikonentferner, nehme man Spülmittel auf dem Finger.



                          Gruß

                          Holger

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Holger Beitrag anzeigen
                            Genau so.

                            Und anstatt Silikonentferner, nehme man Spülmittel auf dem Finger.



                            Gruß

                            Holger
                            Werde es bei Gelegenheit mal mit Spüli versuchen(kenn ich vom Sanitärbereich)

                            Aber macht das dem Lack nichts aus ich gehe/wische da ja nicht nochmal dirkt mit Silikonentferner drüber.




                            Gruß Matze

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Feinstaubbomber Beitrag anzeigen
                              Aber macht das dem Lack nichts aus ich gehe/wische da ja nicht nochmal direkt mit Silikonentferner drüber.

                              Moin, Matze.

                              Du läßt solch große Fugen vor dem Auftragen einer Beschichtung in der Regel Trocknen.

                              Was macht man vor dem Auftragen einer Beschichtung?


                              Für ne kleine Ecke, kann man mal etwas Spucke nehmen, da der Lacker nicht immer die Zeit für lange Wartezeiten hat.
                              Silikonentferner ist aber für viele Dichtungsmassen, beim verarbeiten, nicht verträglich.
                              Diese werden zum Teil Krümelig oder reißen auch ganz gerne nach einer gewissen Zeit unter der Beschichtung.

                              Einige Massen kann man auch mit AC Verdünner Glatt streichen oder auch nur mit einem "Wasserfinger"

                              Testen ist also angesagt, oder eine Empfehlung des Herstellers

                              Gruß

                              Holger

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X