Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hochglanz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hochglanz

    Hallo Leute, habe das ganze Forum durchstöbert aber leider nichts passendes gefunden.
    Ich wüsste gerne, wie ich einen Lack hochglänzend bekomme, so wie Klavierlack.
    Braucht man dazu spezielle Polituren oder bekommt man das durch spezielle Farben hin?
    Danke schon jetzt für eure Mühe

    Michael

  • #2
    Bei Holzklarlacken wird dies durch "schwabbeln" erreicht.
    Dabei wird die oberste Klarlackschicht immer weiter mit etsprechenden Polituren poliert,
    was auch erklärt, warum dort mehrere Klarlackschichten lackiert werden.

    Bei KFZ Klarlacken kenne ich so ein Verfahren noch nicht.

    Im Anhang eine Beschreibung zum Hochglanzpolieren von Zweihorn Holzlack.
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      Wir haben einen Lackierbetrieb der für uns Hochglanz lackiert.
      (Zu viel Aufwand für uns, und noch zu wenig Aufträge)

      Der Lackierer nutzt einen Polyester Klarlack.
      Für das Polieren braucht man dann schon einiges an Erfahrung, die Maschinen dafür und einen extra Raum.

      Wir lackieren nur Mattlacke, für Hochglanz als Ersatz, wird Glas hinter lackiert.
      Sieht sogar besser aus, finde ich und auch einige Kunden von uns.


      Gruß

      Holger

      Kommentar


      • #4
        Bein Auto sollte es genau so sein .

        Klarlack
        Schleifen
        Klarlack
        Schleifen u.s.w

        Womit schleifen ?
        2000 nass oder 2000 Abralon nass
        Wenn das nicht schon zu fein ist.
        Wenn man zu fein schleift ,verliert man irgendwann die Haftungsgrenze für die nächste schicht klarlack.

        Ich habe das noch nie gemacht , daher halte ich mich mal raus ^^

        Aber das loht sich doch nur bei showcars die mit dem Anhänger von a-b gefahren werden. (Meine Meinung)

        Ansonsten Polieren und Hochglanzversiegeln.

        Kommentar


        • #5
          Original von 2er

          2000 nass oder 2000 Abralon nass
          2000er Abralon bring da eigentlich nicht wirklich viel, da man mit dem schleifen ja erreichen will, dass der Klarlack geglättet wird bzw die letzte Strucktur vorm neuen Klarlack herausgeschliffen wird. Abralon mattiert ja eigentlich nur. Wenn dann mit 2000er und Klotz oder einfach nur so mit 2000er per Hand. Man kann auch vorsichtig mit angenutztem 800er anfangen und danach mit 2000er hinterher.

          Kommentar


          • #6
            genau

            .. genau so lange wie möglich mit Papier arbeiten
            800, 1200, 1500 damit auch eine Fläche entsteht
            Die Abralon-Geschichte verbessert ja nur die Rauhtiefe nicht die Form...
            Ich hänge mal ne Verarbeitungsvorschrift von Festool an -
            nach der läßt sich arbeiten.
            Ich habe als Abwandlung dazu noch die 3m-Schleifpaste (weisse Kappe) mit einer harten Filzscheibe (Festool) vorab eingesetzt. (Allerdings letzter Schliff nur Korn 1200)
            Das reichliche Überschreiten der Mindest-Trocknungszeiten (Vor allem vom Füller und vom Klarlack) verbessert die Oberfläche/Lackstand ungemein.


            Grüße
            Ralf
            Angehängte Dateien

            Kommentar


            • #7
              vielen Dank für die vielen Tipps, werde es erstmal an einigen Probestücken ausprobieren.

              ist echt klasse hier
              vielen Dank
              Michael

              Kommentar


              • #8
                Original von 2er
                Bein Auto sollte es genau so sein .
                Womit schleifen ?
                2000 nass oder 2000 Abralon nass
                Wenn das nicht schon zu fein ist.
                Wenn man zu fein schleift ,verliert man irgendwann die Haftungsgrenze für die nächste schicht klarlack.
                Klarlack könnte man theoretisch innerhalb von 24 Std. ohne Zwischenschliff überlackieren. Wenn das bei uns mal vorkommt, schleife ich persönlich die Oberfläche mit P1200 oder P2000 nass über, so das die Staubpickel geköpft sind.

                Kommentar


                • #9
                  RE: Hochglanz

                  Wenn dein Lack schon etwas ausgeblichen ist oder leicht zerkratzt von der waschanlage oder sonst irgendwelche andere dinge dann kann ich nur empfehlen zuerst den lack mit einer schleifpaste von 3M ArtNr. 50077 zu schleifen mit dieser schleifpaste kriegst du fast alles weg danach gehst du mit der hochglanzmaschinenpolitur ebenfalls von 3M ArtNr. 09376 drüber und der lack ist wie neu. Wenn du fragen hast dann frag.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hochglanzpolieren das es anschließend wie Klavierlack ausschaut ist ne Menge Arbeit. Habe das schon öfter gemacht....

                    hier mal mein Erfahrungsbericht....

                    Grundsätzlich wichtig, genug Klarlack sollte vorhanden sein. Also Zwischenschliff und nochmal schön glatt wie´möglich lackieren.

                    Dann gehts los mit Klotz und 1200er Nass bis die Klarlackstruktur wech is.

                    Anschließend umsteigen auf 2000er rautiefe verringern.

                    Jetzt kommt Trick 17, Excenterschleifer und das Triciat 3000er von 3M auf den Teller. Gibts nen extra weichen Telleraufsatz für. Schön mit Sprühflasche Wasser auf die Oberfläche und Nassschleifen. Rautiefe wird weiter verringert, ab hier kann man schon einigermaßen stressfrei polieren. Mir reicht das aber immer noch nicht.

                    Nächste Schritt 4000er Abralon von Mirka, wieder mit Excenter Nass schleifen. Der lack fängt hier schon fast wieder an zu Glänzen....

                    Jetzt gehts los mit Politur, ich hab bei mir einiges durcheinander Stehen. Farecla, 3M, Normfest, Berner Maquiers. Man sagt ja am besten auf ein system einschießen, aber ich Teste halt gerne.
                    Ich nehm meist ne Lackreiniger Politur, glaub bei 3M die mit weißen Deckel.
                    Polieren bis der Arzt kommt, immer schön mit Wasser den Polierteller anfeuchten, da gleitet die Politur am besten.

                    Wenn die Oberfläche zu glänzen scheint, schlägt sie garantiert wieder matt nach, selbst wenn mit Finish Kontrollspray gearbeitet wird. Am besten den Wagen mit finish Kontrollspray oder scheibenreiniger und gut saugenden, weichen Tüchern reinigen. Dann ab in die Sonne, wenn vorhanden. Oder 2 tage stehen lassen. Ofen 1 Std 60 grad dürfte auch gehen.

                    Siehe da, Lösemittel der Politur sind verdampft und der Glanz wieder etwas trüber. Wieder mit Lackreiniger Politur (oder eine vergleichbare mit feiner schleifmittel körnung) polieren.

                    Nach diesem Arbeitsgang dürfte nicht mehr viel Passieren, wieder mit Scheibenreiniger putzen.

                    Jetz gehts los mit Hochglanz Politur. Immer schön langsam und so Polieren als wenn man mit der Poliermaschine eine 8 malen wollte, verringert die Hologrammbildung ungemein. Wenn alles fertig mit Microfaser nachpolieren.

                    Zum guten schluss noch ne Ordentliche Versiegelung Verwenden. Zur Zeit habe ich das Caranauba Wachs von Maqiuers da, top zeug.
                    Acclaim von concept chemikals ist auch sehr zu empfehlen. Oder was auch immer Ihr bevorzugt.


                    Das ganze Theater mit der Klavierlack geschichte dauert mind 20 Std. Ab und an ärgere mich immer noch wie verteufelt die Geschichte mit dem Matt schlagen und den Scheiß Hologrammen doch ist. Aber wenn man sonst nix besseres zu tun hat, und sein Auto liebt, lohnt sich der Aufwand schon. Hab das bisher bei 4 Komplettlackierungen gemacht und die sehen immer noch gut aus.........

                    Hoffe ich hab nix vergessen und ihr könnt was mit meinem kleinen Roman anfangen....

                    mfg

                    Kommentar


                    • #11
                      Moin

                      Schöner Beitrag

                      Mach weiter so

                      Auch wenn es mit viel Arbeit verbunden ist, damit meine ich nicht nur das Polieren

                      Gruß

                      Holger

                      Kommentar


                      • #12
                        ein ausgesprochen schöner Beitrag von sprayer---Top

                        wenn alle diesen Beitrag lesen würden---gäbe es weniger Fragen

                        Kommentar

                        Unconfigured Ad Widget

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X