Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verarbeitung der Finishingmaterialien...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verarbeitung der Finishingmaterialien...

    ..mit der Maschine.


    Sagt mal Leute,

    gibts irgendwo im Web Seiten wo man sich da mal richtig in die Techniken einlesen kann?




    cu

  • #2
    Zitat von proshot Beitrag anzeigen
    ..mit der Maschine.


    Sagt mal Leute,

    gibts irgendwo im Web Seiten wo man sich da mal richtig in die Techniken einlesen kann?




    cu
    Hi ja, zB. hier im Forum mit der Suchfunktion
    Was willst du denn genau wissen?
    Gruß, Christian

    Kommentar


    • #3
      ..also, mein Klarlack am avusblauen BMW ist ziemlich rauh und hat ne gute Aufarbeitung nötig.

      Ich habe ne blaue Boschpoliermaschine samt Zubehör, müsste mir lediglich ein paar neue Klettschwämme besorgen.

      3M Feinschleifpaste und 3M Finishing Versiegelung hab ich auch. Mich interessiert nun die Vorgehensweise und die Drehzahl Anfang/Ende.

      Womit bekomme ich den Hochglanz nach der Versiegelung etc?


      Grüsse

      Joachim

      Kommentar


      • #4
        ..also, mein Klarlack am avusblauen BMW ist ziemlich rauh und hat ne gute Aufarbeitung nötig.
        Rau nach der Zeit geworden oder durchs lackieren?

        Mein Arbeitsweg bei alten lacken ist der:

        Reinigung mit Fettlösenden Mitteln (Spüliwasser), dadurch entfernst du in den meisten fällen alte Wachs und Versigelungsreste. Oft benutze ich auch gleichzeitig die blaue Meguiars Reinigungsknete - die entfernt Harzreste und sonstiges Festgebackenes.

        Dann Trocknen und mit Silikonentferner drüber (nochmals um Wachse und Silikone zu entfernen).

        Dann je nach Beschaffenheit, entweder fein Anschleifen >= 2000er -> Schleifpaste -> Feinschleifpaste (oder Lackreiniger im Endverbrauchermarkt) -> Hochglanzpolitur -> Versiegelung (Wachs, etc.).

        Drehzahlen und Verarbeitung nach Herstellerhinweisen. Pauschal sag ich da ungerne was, auch wenn ich die Drehzahl bei meinen 3M Produkten gut kenne mit meiner Maschine.

        Womit bekomme ich den Hochglanz nach der Versiegelung etc?
        Nach der Versiegelung?
        Glanz kommt defacto von Glätte. Das ist es was du beim echten Polieren auch tust, du glättest die Oberfläche in dem du immer Feiner schleifst und dadurch die Spitzen in der Berg-Tal Landschaft köpfst.
        Die Versiegelung (das Wachs) setzt da noch eins drauf weil sie meist noch winzige Täler aufffüllt, die enthaltenen Öle den Lack frischer und dunkler machen usw.
        Sieh mal:
        WCMSFieezFE-cBC.JPG
        Gruß, Christian

        Kommentar


        • #5
          ....sehr interessant. Also er fühlt sich wirklich sehr rau an. Obs alleine an der Verwitterung liegt weiß ich nicht, könnte auch sein, das teilweise Farbnebelniederschlag drauf ist.

          Ich hatte das dem Menschen, der mir unlängst ne Roststelle ausgebessert hat auch vorgehalten, der hat das nur vehement abgestritten und auf die Fensterscheiben verwiesen weil diese ja glatt seien. Das will jedoch nichts heißen, weil ich glaube auf Glas kriegt man wohl leichten Farbnebel schnell mit Nitroverdünnung ab.

          Christian:

          Kann man sich irgendwo die Datenblätter der 3M Sachen laden?

          Joachim

          Kommentar


          • #6
            Jep... Fabrnebel von scheiben , kann man , wenn er frisch ist locker mit Verdünnung entfernen..
            oder eben fix mit ner Klinge hinterher.. ..
            Bei Farbnebel empfehle Ich "schleifknete" damit bekommst du eigentlich alles problemlos weg, allerdings sparst du dir sicherlich nicht die Politur.. ! ..
            meine Arbeitsweise währe Knete -> Schleifpolitur -> Hochglanzpolitur -> Wachs

            Mfg

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X