Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lack reinigen, polieren, wachsen - Low Budget

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lack reinigen, polieren, wachsen - Low Budget

    Hallo Leute,

    mal ein kleiner Spezialfall:

    Das zu polierende Objekt ist ein Suzuki Swift BJ 93 - das erste Auto meiner Schwester.
    Wir haben die originalen Zieraufkleber mit Föhn und Aufkleberentferner runter genommen.
    Nun sollen die noch zu sehenden Aufkleber-Kanten etwas verschwinden, der Lack gereinigt und
    zum Schutz gewachst werden.
    Die Farbe ist dunkelblau met. - zwei Schicht (Basis+Klarlack)

    Das Ganze sollte allerdings so günstig wie möglich von Statten gehen
    - auch in Beachtung des Zeitwerts des Autos.
    Ich kann also nicht 3,4 verschiedene Schleif-/Polierpasten und zig Schwämme kaufen - geht leider nicht.

    Meine bisherige Polier-Erfahrung beschränkt sich auf händisches polieren/wachsen sowie
    mit einer Schleifpaste kleinere Stellen auszupolieren.

    Vorhanden sind:

    Farecla G3 Schleif-/Polierpaste
    Sonax Xtreme Polish & Wax 2
    Poliermaschine (ausgeliehen) Bosch blau + Lammfell
    Leider keine Polierschwämme

    Könnt ihr mir bitte ein paar Tipps geben wie ich am besten vorgehen soll?
    Bekomme ich überhaupt beides (reinigen/auspolieren mit Farecla + "Finish" mit dem Sonax) mit dem Lammfell hin?
    Oder soll ich das "Finish" lieber von Hand machen und das reinigen/auspolieren mit der Maschine + Lammfell?
    Zur Not könnte ich zumindest einen Polierschwamm kaufen
    - und ein Wachs statt dem Sonax Kombiprodukt wär auch noch "drinnen".

    Danke,
    Grüße

    Manuel

    //edit:
    Da war doch noch was - ah, ja! vorstellen... kommt - versprochen!

  • #2
    Hi cad

    Mit der G3, haste ja schon mal ne gute Politur.

    Aber das Lammfell ist für Hochglanzpolituren und für die G3 brauchste schon einen Polierschwamm.

    Aber der wird aber nicht ein all zu großes Loch in die Kassa reißen

    Kommentar


    • #3
      @cad

      wie low is denn dein budget?

      kannst vielleicht ja auch zum örtlichen aufbereiter/lackierer etc latschen und höflich nach kleinstmengen (so 200 ml pro sorte)
      fragen und dem 10/15€ inne hand drücken für die nächste
      weihnachtsfeier. wer nett frag, den würd ich nich wegschicken!

      gruss

      Kommentar


      • #4
        Wenn man ein rotationsgerät mit schleifpolitur und Lammfell benutzt sollte man wissen wie man es handhabt ansonsten ist schnell die lackschicht dünn

        Kommentar


        • #5
          @Malm
          Polierschwamm fürs G3 - ok.
          Werd mal schauen was ich hier in der Gegend bekomme.

          @ELDIABLO
          Ist ein Lammfell "aggressiver" als ein Schwamm?

          @plast-x
          Ziemlich low...

          Aber komm ich nicht mit dem G3, dem Sonax (das ja auch leichte Schleifpartikel drinnen hat) und nem Wachs aus?
          Ich fürchte/denke nämlich das eher ich und weniger das Material das schwächste Glied in der Kette bin.

          Könnt ihr mir bitte ein paar Tipps geben wie ich konkret vorgehen soll?
          G3 mit dem Polierschwamm -> Sonax mit dem Lammfell -> Wachs mit der Hand - könnte das so funktionieren?
          Oder das Lammfell komplett weglassen?

          Wenn ich nun eine Stelle habe - sagen wir mal auf der Türe - die poliert werden soll, darf ich dann nur
          dort (in dem Bereich) mit dem G3 drüber, oder geht man (natürlich weniger intensiv) über die ganze Türe?

          Und wie wird mit der Maschine eigentlich poliert - im Kreuzgang über das Teil (Türe, Motorhaube...)?

          Danke,
          Grüße

          Manuel

          Kommentar


          • #6
            Guten Abend,

            so ich war etwas einkaufen.
            Da ich mit dem G3 eigentlich bisher immer zufrieden war hab ich wieder ins Farecla Regal gegriffen - hoffe deren Mops sind auch brauchbar?!
            Hab jetzt einen weissen G-Mop sowie den feineren/weicheren schwarzen gekauft.

            Hab mir inzwischen alle möglichen Videos und Anleitungen reingezogen.
            Wird schon schiefgehen.

            Könnt ihr mir bitte noch ein paar Tipps zur Handhabung geben?
            Speziell:

            Zitat von cad Beitrag anzeigen
            Wenn ich nun eine Stelle habe - sagen wir mal auf der Türe - die poliert werden soll, darf ich dann nur
            dort (in dem Bereich) mit dem G3 drüber, oder geht man (natürlich weniger intensiv) über die ganze Türe?

            Und wie wird mit der Maschine eigentlich poliert - im Kreuzgang über das Teil (Türe, Motorhaube...)?
            Und da war noch die poliererei mit der Hand... hab gehört/gelesen man soll nicht in kreisenden Bewegungen polieren sondern nur "reiben".
            Stimmt das? Dann hab ich das nämlich immer schön verkehrt gemacht.
            Oder trifft das hauptsächlich bei dunklen Lacken zu - wegen den Hologrammen?

            Grüße
            Manuel

            Kommentar


            • #7
              Zitat von cad Beitrag anzeigen
              Und da war noch die poliererei mit der Hand... hab gehört/gelesen man soll nicht in kreisenden Bewegungen polieren sondern nur "reiben".

              Oder trifft das hauptsächlich bei dunklen Lacken zu - wegen den Hologrammen?

              Grüße
              Manuel
              moin,

              welche bewegung machst du denn beim `reiben´?
              was soll das sein, reiben?

              die g3 ist eine schleifpolitur um kratzer, farbnebel, lackverunreinigungen zu entfernen.
              sicher kannst di die paste nur im lackierten bereich anwenden,
              um spritzübegänge einzuebnen.
              allesdings empfiehlt es sich die restliche fläche des bauteils
              mit zu polieren, um optisch ein komplettes ergebniss zu erzielen.

              polieren mit hand kannst vergessen, da ungleicher druck,
              ungleiche bewegungen etc.
              ne versiegelung mit schwamm von hand auftragen ist okay,
              mehr aber auch nicht.

              für dunkle lacke immer eine antihologrammpolitur in verbindung
              mit einem exenter mit zwangsrotation und gewaffeltem schwammaufsatz verwenden.

              gruss aus kiel

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X