Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

feine Schleifkratzer

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hallo
    schleifwasser kann auch sein war aber immer frisches sauberes wasser,
    ich hab das jetzt mal bei einem teil getestet, lack durfte ca 4 wochen bei ca 20 grad trocknen, dann naß mit 2000er schleifen, dann schleifpolitur und noch hochglanzpolitur; ergebniss wieder lauter feine kratzer dann hab ich noch mal mit 2000er geschliffen nochmal schleifpolitur und hochglanzpolitur und die kratzer waren weg,
    versteh zwar nicht wieso aber so lang sie weg sind is ja gut
    gruß
    michael

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo.

    @mps
    das kann natürlich auch daher kommen das dein Wasser dreckig war oder dein schwamm dreckig ist.Diese kleinen staubdrecke könne beim schleifen den Frischen lack sehr schnell mit feinen kratzern verursachen.daher ist es schwierig diese wieder rauszubekommen.Ich mache es immer so hab eine kleine flasche mit sauberem wasser drinn und kippe es immer wenig auf die zu schleifende stelle.Danach mit 3M schleifpolitur + feinschleifpolitur polieren und gut is.


    @Hippi.
    Der name sagt es schon PLATINIUM diesen klarlack wirst du nicht leicht aufpoliert kriegen Sau sch..... arbeit.


    mfg
    ismail

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexbs
    antwortet
    Zitat von dipi Beitrag anzeigen
    Soweit ich weiß, "fließt" der Lack nach kleinen Kratzern wieder zusammen.
    Durch Wärmeeinwirkung passiert das. Nennt sich Reflow....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hi, Platinium von Standox ist doch der kratzfeste Lack, wo eigentlich keine Kratzer entstehen sollten. Soweit ich weiß, "fließt" der Lack nach kleinen Kratzern wieder zusammen.
    Gruß dipi

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    ich hab das gleiche problem. hatte den wagen allerdings nach der lackierung mehrere wochen stehen (sommer, also temp. war denk ich hoch genug). ich habe mit standox voc-platinum lackiert und mich an die polierempfehlung gehalten, jetzt krieg ich aber die feinen kratzer auch nicht weg. gibts da möglichkeiten zur behebung oder bleibt nur das überlackieren? wäre das auftragen von smart blend eine möglichkeit?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Moin,

    nun bei Luftrocknung und mindestens 20 Grad, sollte so ein Schichtaufbau schon einige Wochen Trocknen bevor man Versucht zu schleifen und Polieren.

    Richtig Trocken ist eine (normale) Lackierung erst nach 4-6 Wochen, bedeutet, das alle Angegebenen "Versprechungen" vom Hersteller
    genutzt werden können.

    Wenn man keinen Trockner oder eine andere Forcierte Trocknungsmöglichkeit hat, sollte man "etwas" behutsam mit einer neuen Lackierung umgehen.
    Dazu gehört z.B.: Keine Waschanlage, Scharfe Reiniger, Schleifmittel und auch Polituren.
    (auch wenn, manch einer was anderes behauptet,)

    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hallo
    4 klarlackschichten deshalb, damit die angeklebten kannten zwischen den verschiedenen farben verschwinden; zwischen den klarlackschichten hab ich dann eine woche gewartet, bei der letzten ca 4 tage wie lange wartezeit wäre denn dann nötig
    gruß
    michael

    Einen Kommentar schreiben:


  • vitakraft
    antwortet
    denke auch das der klarlack noch zu weich war ,für das schleifen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Holger
    antwortet
    Zitat von Zapata Beitrag anzeigen
    Wer macht eigentlich 4 Gänge Klarlack drauf. Wenn du Pech hast, härten die unteren Schichten nicht richtig aus (Tiefentrocknung).
    Da genügen auch keine 4 Tage Trocknungszeit

    Gruß

    Holger

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Wer macht eigendlich 4 Gänge Klarlack drauf. Wenn du Pech hast, härten die unteren Schichten nicht richtig aus (Tiefentrocknung).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Nach dem 2000er Nass, bevorzuge Ich eine 3000er Trizact.
    Wenn der Lack durchgehärtet ist , kommt man so zu einem meineserachtens sehr gutes Ergebnis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Malm
    antwortet
    sind es Schleifkratzer:
    Noch feiner rausschleifen....evtl auch Abralon 4000
    Kommen die Kratzer vom polieren....Schwamm gut auswaschen oder einen neuen besorgen.

    Grundvoraussetzung, wie schon majeston geschrieben hat, ist das der Lack richtig trocken ist.
    Der Lack, darf sich mit dem Fingernagel nicht mehr drücken lassen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • majeston
    antwortet
    Hi,
    ja gut 4 Tage .... also es kommt ja immer auf die Umgebungstempratur an....wenn es kalt ist kann es mehrere Wochen dauern bis der Lack seine Endhärte hat.....
    weil so wie du es beschrieben hast dürften da keine Kratzer mehr sein....

    2000er nass ---> Schleifpaste---> Feinschleifpaste--->Hochglanzpolitur--->Hochleistungswachs = fertig!

    Hast du die richtigen Schämme zum polieren benutzt?

    lg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hallo
    denke nicht das die kratzer im füller sind , hab ich mit 800er naß
    geschliffen, außerdem sind 4 klarlack schichten drauf, denk auch das er ausgehärtet ist, hab gute vier tage bis zum pollieren gewartet
    gruß
    michael

    Einen Kommentar schreiben:


  • majeston
    antwortet
    Hast du den Klarlack gut aushärten gelassen?

    lg

    Einen Kommentar schreiben:

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X