Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Polierhilfestellung gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Polierhilfestellung gesucht

    wird haben unser auto vor einer woche fertig lackiert. schwarz / maisgelb und kratzfester klarlack von Standox.
    Kleine Nasen mit 2000er trocken geschliffen.Staubeinschlüsse habe ich noch drin.
    jetzt die grosse Frage wie geht es weiter.
    Eine Poliermaschine könnte ich bekommen, würde aber was möglich ist per hand machen.
    Über Erklärungen was ich brauche ( bis zur Versiegelung )inkl Anwendung wäre ich dankbar.
    Muß ich noch warten bis der lack gehärtet ist oder kann man nach einer Woche ran?
    Vielen Dank
    Kristel

  • #2
    Hy

    Bei 2000er Schleifspuren würd ich auf jeden Fall eine Maschine verwenden, sonst braucht man ewig.
    Gute Produkte zum polieren sind für die Schleifspuren Farecla G3 oder M3 Schleifpaste 09374 und zum Finish M3 Hochglanzpolitur 09376.


    mfg Leizi

    Kommentar


    • #3
      Ist das der Standox VOC Platinum-Klarlack ?

      Dann schleif mit der Hand 2000 - 3000
      Und erst dann mit der Maschine aufpolieren.
      Langsame Drehzahl damit der Lack nicht heiß wird.
      Ist ne Geduld Sache bei dem Klarlack.

      Gruß

      Kommentar


      • #4
        ist der voc-platinum klarlack.
        was heißßt mit wenig umdrehungen bei der poliermaschiene.
        reicht die feinschleifpaste oder vorher eine grobe?
        poliere ich mit der paste das gesamte auto oder nur die stellen die angeschliffen sind? werde?

        Kommentar


        • #5
          Keine Ahnung wie das bei Standox ist, aber den kratzfesteren Klarlack von Nexa kann man nur innerhalb von 24h nach Ofentrocknung polieren. Selbst dann ist es sehr schwierig.

          Thomas
          RTFM!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von kristel Beitrag anzeigen
            ist der voc-platinum klarlack.
            was heißßt mit wenig umdrehungen bei der poliermaschiene.
            reicht die feinschleifpaste oder vorher eine grobe?
            poliere ich mit der paste das gesamte auto oder nur die stellen die angeschliffen sind? werde?
            Beim Polieren moderner kratzfester
            Lacke ist ein Rotationspolierer angebracht,
            da zum Polieren hier eine höhere Temperatur nötig ist, die ein
            Exzenter nicht erreichen kann.
            Damit erledigt sich die frage ob man mit der Hand was erreichen kann,trotzdem sollte man natürlich nicht zu stark erwärmen. 3M feinschleifpaste in verbindung mit einem fellaufsatz müsste die angeschliffenen stellen wieder glänzend bekommen.Das ganze auto würde ich aber nicht damit bearbeiten,sondern eine normale politur wie A1 nehmen.die ist auch für kratzfeste lacke geeignet.
            Gröber geht immernoch,falls es nicht reicht.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
              Keine Ahnung wie das bei Standox ist, aber den kratzfesteren Klarlack von Nexa kann man nur innerhalb von 24h nach Ofentrocknung polieren. Selbst dann ist es sehr schwierig.

              Thomas
              Hat Nexa Nanos drin ?
              Der voc-platinum nämlich nicht , daher kannste den auch noch später bearbeiten.
              Er hat aber trotzdem die freigaben von z.B Mercedes als Ersatz im Bereich der Reparatur Lackierungen .
              Das zeug was Mercedes z.b ab Werk drauf hat und was so scheiße zu schleifen ist , hat halt auch Nanopartikel drin, daher ist der so hart.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von 2er Beitrag anzeigen
                Hat Nexa Nanos drin ?
                Der voc-platinum nämlich nicht , daher kannste den auch noch später bearbeiten.
                Er hat aber trotzdem die freigaben von z.B Mercedes als Ersatz im Bereich der Reparatur Lackierungen .
                Das zeug was Mercedes z.b ab Werk drauf hat und was so scheiße zu schleifen ist , hat halt auch Nanopartikel drin, daher ist der so hart.
                Nope, Nexa setzt auch nur einen Reflow für die Reparaturlackierung ein. Trotzdem läßt sich das Zeug sauschwer aufpolieren. Der einzige echte Keramikklarlack den ich kenne ist von PPG. Die Keramikpartikel sind die gleichen, wie in dem Serienlack (den PPG bei DB zum Teil ans Band liefert). Und das Zeug ist die Hölle.

                Zum Glück sind nicht alle DBs mit dem Material beschichtet. A-, B-, M- und V-Klasse schon mal gar nicht und selbst bei einigen Fahrzeugen der anderen Klassen ist teilweise kein Keramik drauf.

                Thomas
                RTFM!

                Kommentar


                • #9
                  VOC-Platinum-Klarlack (Standox Lackiersysteme)
                  Schleifen mit Trizact P3000 3M oder mit Mirka P4000
                  Polieren mit einer Poliermaschine und dem 3M Polierschaum
                  orange dazu eine geringe
                  Menge 3M Perfect-it (TM) III Feinschleifpaste auf den
                  Polierschaum geben. (Ich benutze Lammfell bei ca.1200 um.)
                  Wachs und Öl mit 3M Finish Kontrollspray bzw. mit
                  Siliconentferner abwischen, um zu erkennen, ob eine eventuelle
                  Nachbehandlung erforderlich ist.

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X