Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schrift lackieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schrift lackieren

    Hallo.
    Möchte einen Motorradtank lackieren mit einen Schriftzug. Wollte die Schrift mit meinem Drucker draufdrucken, ausscheiden und dann auf denn Tank kleben und dann überlackieren, später abziehn die Folie...
    Gibts sowas? oder wie machen die das in der Lackiererei?

    mfg

  • #2
    moin moin..also ich hab mir von meinem werbe-onkel ne schablone machen lassen...zwecks schrift usw...
    da gibt es extra welche zum lacken,das keine rückstände oder silikon vom kleber dran bleiben

    grüße

    Kommentar


    • #3
      musst auch auf die wölbung vom tank achten,das die folie keine falten schlägt

      MFG

      Kommentar


      • #4
        Wenn es nur um einen Schriftzug geht, empfiehlt sich wie vorgeschlagen Folie plotten lassen. Solche Fahrzeug- oder Werbebeschrifter gibt es inzwischen an praktisch jeder Ecke.

        Um Deine Frage nach dem Selberdrucken zu beantworten: sowas wurde mal beschrieben in der Oldtimer Praxis 3/2005 ("Marken-Zeichen", S. 68-71) Eignet sich vor allem für kleine Schriften und datailreiche mehrfarbige Motive (das ist bei Folie plotten begrenzt) Du brauchst dazu eine spezielle Transferfolie, gibt es in transparent oder weiß. Nach dem Drucken mit Klarlack versiegeln. Man erhält eine Art Abziehbild, das in Wasser abgelöst und aufgetragen wird. Bessere Ergebnisse erzielt man mit Pigmenttinte, wobei ich nicht sagen kann inwieweit die an Druckern für den Heimgebrauch verbreitet sind. Kann man jedenfalls selber machen, oder im Zweifel auf einem besseren Drucker machen lassen.

        In erwähntem Beitrag wurde kein konkretes Produkt genannt, nur die Artikelnummer von Conrad. Da findet sich inzwischen aber nichts mehr. Mit Suchwörtern wie Decals, Decal film oder Naß-Schiebebilder spuckt das Netzt jedoch jede Menge Treffer aus. Ist anscheinend bei Modellbauern recht beliebt.

        Sowas in der Art hab ich übrigens auch mal vor. Frage dazu: ich würde dann möglichst das fertige Werkstück nochmal zum Schutz mit 2K Klarlack überziehen. Im Artikel war zum Herstellen der Abziehbilder ein "Mr. Metal Primer" vorgeschlagen, Acrylharzgrundierung und Schutzlack. Verträgt sich sowas mit 2K, oder kann jemand was anderes empfehlen (zum Pinseln)?

        Kommentar


        • #5
          Hallo,

          Ich bin bei meinem Motorrad auch dabei sowas zu machen. Hier mal den Thread mit n paar Ergebnissen, könnte interessant für dich sein:


          http://www.fahrzeuglackiererforum.de...t+auflackieren


          schöne Grüße, Josef

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen
          Lädt...
          X