Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche passenden Lack für Reißlack

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche passenden Lack für Reißlack

    hey leutz ...

    habe in meiner ausbildung mal reißlack kennengelernt un war davon recht begeistert ... nur habe ich es mal im 1.lehrjahr gemacht un im 3. auch ...
    beides aber 2 verschiedene systeme und vorbereitungen ...
    da ich das recht geil fande wollt ich es an meinen auto au mal machn ... leider gottes finde ich nirgends den richtigen lack un kann mich leider nicht mehr genau dran errinnern wie das alles ablief ...

    kann mir von euch jmd n link hier her posten wo ich die passenden lacke herbekomm ?

    bitte bitte bitte

    gruß franzi ^^

  • #2
    http://www.lederoptik.de/
    RTFM!

    Kommentar


    • #3
      @TeRrOrKrÜmEl,

      das Zeug ist voll super!
      Das habe ich bisher damit gezaubert.

      http://www.fahrzeuglackiererforum.de...en-t524p7.html
      Gruß Daniel

      Kommentar


      • #4
        wenn ich das vid anschaue dann sieht es sehr einfach aus

        bloß in meiner ausbildung hatten wir das iwie anders ... 2 farbig nämlich
        hier ein beispiel .... das war meine hutablage für mein auto... reilack in kombination mit der spachteltechnik

        dsc001190gpumwnq.jpg

        dsc0011556smr8aw.jpg

        damals habn wir erst den "normalen" basislack aufgetragen un trocknen lassn bis er matt war ... danach habn wir einen 1K-Klarlack aufgetragen und mussten 20 min warten... den 2. basislack (andre Farbe) sollten wir dann satt auftragen...
        umso größer wir die risse habn wollten hab wir sie unter den strahler gehalten ...

        so ist das grobe ...

        und wie bekomm ich die andre farbe in die "lederoptik" rein ?
        muss ich den primer ne andre farbe gebn oder wie soll es funktionieren?

        thx für antworten

        LG Tk
        Zuletzt geändert von Thomas; 27.03.2010, 03:15. Grund: Bilder bitte bei uns hochladen!!!

        Kommentar


        • #5
          hat nciht jmd ne idee ???

          Kommentar


          • #6
            Öhm, ich würde sagen du lackierst zuerst deine Endfarbe drüber. Trocknen lassen. Dann lackierst du schwarz drüber, dann wischst du gleich die Oberfläche wieder sauber. Per Kapillarwirkung verbleiben in den tieferen Stellen die Farbe.
            Gruß Daniel

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Astra101 Beitrag anzeigen
              Öhm, ich würde sagen du lackierst zuerst deine Endfarbe drüber. Trocknen lassen. Dann lackierst du schwarz drüber, dann wischst du gleich die Oberfläche wieder sauber. Per Kapillarwirkung verbleiben in den tieferen Stellen die Farbe.
              Noch mal für Anfänger, welche Kapillarwirkung in einer geschlossener Lackschicht?

              Was Du da vor hast Funktioniert nur wenn Du in der Lackschicht unter dem Schwarz schon Risse oder Vertiefungen hast.

              Man nehme KH Lack etwas Trocknen lassen und da drauf einen Scharfen Verdünner oder zwei unterschiedliche Lacksysteme und warten beim Trocknen auf Spannungsrisse.

              Aber für eine PKW Lackierung
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar


              • #8
                Davon geh ich ja selbstverständlich aus.

                Effektlack auftragen von lunitec, am besten das Verkehrsweiß (schöne Basisfarbe). Somit hat man seine Risse. Jetzt die Farbe auftragen die man haben will. Danach schwarz lackieren, und das verbleibt nach dem Abwischen in den Rissen. Fertig.
                Gruß Daniel

                Kommentar


                • #9
                  Das solltest Du das nächste mal dabei Schreiben.


                  Reißlack kann man auch selber Herstellen:


                  4 Teile Klarlack mit einem Teil Leinöl mischen.

                  Zur Herstellung des Reißmediums einen Teil Gummi Arabicum und einen Teil Dextrin in drei Teilen
                  Wasser lösen. Die Bestandteile in kaltes Wasser einrühren und unter rühren auf ca. 80 °C erwärmen bis alles gelöst ist.

                  Den Klarlack (Reißlack) auf die fertige Grundlackierung auftragen.

                  Wenn der Reißlack eine Haut gebildet hat, trägt man hauchdünn Ochsengalle auf.
                  Darauf trägt man dann das Reißmedium auf und lässt es trocknen, wobei das Reißmuster von selbst entsteht.

                  Je nach Auftragsstärke wird das Rissbild feiner oder gröber.
                  Wenn nun das Reißmedium getrocknet ist wird die „Rissfarbe“ mit
                  einem Kontrastfarbton, in die Risse mit einem Ballen eingerieben.


                  Nach der Trocknung der Rissfarbe wäscht man mit warmem Wasser das Reißmedium ab.

                  Eine Schutzschicht mit Klarlack rundet das Werk ab.
                  Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                  Francis Picabia 1879-1953

                  Kommentar


                  • #10
                    schone efekt

                    Kommentar


                    • #11
                      metalflake hatte sowas doch in seinen Anleitungen +
                      Programm

                      gibts die eigentlich noch?

                      Krakelierlack-Reisslack-1L-Effektlack-Autolack.jpg

                      lg
                      carbrush.de

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X