Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beseitigung einer Roststelle und Abzeichnen des Spritzspachtels

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beseitigung einer Roststelle und Abzeichnen des Spritzspachtels

    Hallo,
    ich bin gerade auf das Forum gestoßen und hab gleich mal eine Frage.
    Es handelt sich um einen 2er Golf. Dieser hatte am Seitenteil Rostblasen unterm Lack. An der Stelle war eine kleine Dellle, wo der Lack beschädigt war.
    Ich habe die Stelle mit dem Negerkeks angeschliffen bis aufs blanke Blech. Dann habe ich Brunox Epoxy aufgetragen, da nicht der gesamte Rost durchs Schleifen wegging. Darauf folgte Rostschutzhaftgrund. Die Rostschutzgrundierung habe ich etwas großflächiger, über den Rand des Lackes aufgesprüht. Anschließend habe ich die Stelle gespachtelt und glatt geschliffen. Danach kam Spritzspachtel zum Einsatz. Diese habe ich dann richtig glatt geschliffen. Es waren leider noch kleine Unebenheiten vorhanden. Deswegen habe ich erneut Spritzspachtel aufgetragen. Als diese getrocknet war, hat man genau gesehen, wo ich den Bereich für die Rostschutzgrundierung abgeklebt habe. Die Stelle hat sich wieder abgezeichnet.
    Kann mir jemand Tipps geben, woran das gelegen hat?
    Ich bin leider kein Profi und habe auch nicht die Möglichkeit an einen Kompressor zu kommen.
    Deswegen konnte ich nur mit den Spraydosen von Auto K arbeiten. Sind diese wirklich so schlecht, bzw. für solche kleinen Sachen ungeeignet?
    Es geht mir nur darum, die Roststelle auszubessern und durch einen Decklack zu schützen.
    Danke schonmal
    Norman

  • #2
    RE: Beseitigung einer Roststelle und Abzeichnen des Spritzspachtels

    benutze 2komponenten Produkte,dann hast du solche Probleme,wie du sie schilderst nich

    Kommentar


    • #3
      Hallo,
      also gibt es gar nicht die Möglichkeit mit Spraydosen ein halbwegs brauchbares Ergebniss zu erzielen? Oder gibt es die Grundierung und den Füller in Spraydosen auch als 2K Produkte?
      Gruß

      Kommentar


      • #4
        also klarlack gibt es als 2k in dose,soviel ist sicher,hab schon mit so einer gearbeitet!!!

        füller und grundierung hab ich noch nicht gehört!??

        Kommentar


        • #5
          Hallo,
          ich habe mal ein bisschen im Netz geschaut und bin auf die SprayMax Dosen gestoßen.
          Hier
          Könnte ich jetzt als isolierende Schicht die 2K-EP-Grundierung verwenden oder muss wirklich alles wieder runter?
          Und dann wollt ich noch was zum generellen Aufbau wissen. Ist es besser immer 2K-Produkte zu verwenden?
          Den Lack bei den SprayMax Dosen gibt es nämlich als 1K und als 2K. Bei den Anwendungsempfehlungen auf der Seite wird da auch kein Unterschied im Einsatzbereich genannt.
          Wie sieht dass denn aus, wenn ich durch die 2K-EP-Grundierung durchgeschliffen habe. Muss ich dann erneut damit grundieren oder reicht da der Füller aus?
          Gruß Norman

          Kommentar


          • #6
            Original von Norman6NF

            Könnte ich jetzt als isolierende Schicht die 2K-EP-Grundierung verwenden oder muss wirklich alles wieder runter?
            Alles runter bis zum Blanken Blech und dann Neu Aufbauen.


            Original von Norman6NF
            Und dann wollt ich noch was zum generellen Aufbau wissen. Ist es besser immer 2K-Produkte zu verwenden?
            Es ist Besser.

            Original von Norman6NF
            Den Lack bei den SprayMax Dosen gibt es nämlich als 1K und als 2K. Bei den Anwendungsempfehlungen auf der Seite wird da auch kein Unterschied im Einsatzbereich genannt.
            Erstmal hier was zu Lesen

            Hier auch was zum Lesen.



            Original von Norman6NF
            Wie sieht dass denn aus, wenn ich durch die 2K-EP-Grundierung durchgeschliffen habe. Muss ich dann erneut damit grundieren oder reicht da der Füller aus?
            Besser ist noch mal dünn mit EP zu Grundieren und dann Entweder nach kurzer Ablüftzeit mit 2 K Füller oder den EP Trocknen lassen und vor dem Füllern mit 400er leicht " köpfen" ohne wieder auf das Blech durch zu schleifen.
            Dazu gibt der jeweilige Hersteller unterschiedliche Angaben.

            Gruß

            Holger

            Kommentar


            • #7
              Hallo,
              also seh ich das richtig, dass der Basislack immer 1K ist. Wenn man dann 2K Klarlack aufbringt wird der Basislack mit angelöst.
              Wenn ich jetzt bei mir Lack aufbringen würde, würden die unteren Schichten immer mit angelöst werden und die Umrisse würden sich quasi immer abzeichen.
              Und dann hab ich noch ein paar Fragen:

              1: Isoliert jede 2K-Schicht an sich? Oder wird erreicht man das nur durch die 2K-EP Grundierung?
              2: Basislack und Decklack ist das das selbe?
              3: Kann man 1K und 2 K-Produkte mischen? Weil ich hier im Forum was gelesen habe, wenn man nochmal füllern muss, dass man da auch 1K-Füller nehmen kann.
              4: Dickschichtfüller = HS-Füller?
              5: Wieso gibt es dann auch 2K-Basislacke? Oder werden die verwendet, wenn man ohne Klarlack arbeitet? Hier mal der Link dazu.
              2K-Decklack
              1K-Basislack

              Gruß Norman

              Kommentar


              • #8
                Original von Norman6NF
                also seh ich das richtig, dass der Basislack immer 1K ist.
                Im Fahrzeuglackierbereich ja.
                Mit wenigen Ausnahmen.

                Original von Norman6NF
                Wenn man dann 2K Klarlack aufbringt wird der Basislack mit an gelöst.
                Wenn ich jetzt bei mir Lack aufbringen würde, würden die unteren Schichten immer mit an gelöst werden und die Umrisse würden sich quasi immer Abzeichen.
                Nein, das tun sie nicht.
                Die Umrisse sind im Normal Fall nich zu sehen.
                Vorraussetzung ist natürlich Ordentliche Vorarbeit und Materialien die Aufeinander ab gestimmt sind.


                Original von Norman6NF
                1: Isoliert jede 2K-Schicht an sich? Oder wird erreicht man das nur durch die 2K-EP Grundierung?
                Im Prinzip ja, aber nicht jedes Lösemittel in den 2 K Materialien verträgt sich untereinander oder wenn die Trocknungszeit nicht richtig eingehalten wurde, kommt es auch bei 2 K Materialien zu an Lösungen
                ( Hochziehen )
                Auch wenn 1 K Produkte (Sprühdosen zb.) schon unter einem 2 K Material sind, kann es zu Rissen und an Lösungen kommen.

                EP ist ein Klassischer Isolierfüller, aber auch der "kann" andere Altlackierungen oder auch Untergründe bei falscher Vorbehandlung Hochziehen.


                Original von Norman6NF
                2: Basislack und Decklack ist das das selbe?
                Nein, ein Basislack oder auch Grundlack sorgt im normal Fall für den Effekt oder auch Farbton, dieser hat aber keine Schutzwirkung wie ein Endlack Farbig oder Klarlack.

                Original von Norman6NF
                3: Kann man 1K und 2 K-Produkte mischen?
                Normal nicht,aber eine Pauschale Aussage kann man dazu nicht geben.
                Da es auch 1K und 2k Lacke gibt die untereinander Vermischt werden können.
                Im Fahrzeuglackierbreich Heute aber eigentlich nicht mehr, da der Basislack (1K) auf Wasserbasis ist.
                Der Klarlack und 2 K Farblack auf Lösemittelbasis.

                Original von Norman6NF
                4: Dickschichtfüller = HS-Füller?
                So wird er auch noch genannt.


                Original von Norman6NF
                5: Wieso gibt es dann auch 2K-Basislacke? Oder werden die verwendet, wenn man ohne Klarlack arbeitet?
                Jein, man kann ohne Klarlack, aber ich finde ihn zu Empfindlich ohne Klarlack.


                Gruß

                Holger

                Kommentar


                • #9
                  Hallo,
                  na das ist mal ne ordentliche Antwort.
                  Ein paar Fragen sind mir trotzdem noch geblieben.

                  Bei 2: Wenn man mit Klarlack arbeitet wäre der Basislack quasi die Farbe und als Schutzschicht/Decklack der Klarlack. Ist das so richtig? Nur damit ich die Bezeichnungen richtig auseinander halten kann.

                  Bei 3: Da hab ich mich falsch ausgedrückt. Mit dem mischen meinte ich die Schichten. Also ob ich die 1K-Produkte wegschmeißen soll oder ob man quasi den Füller weiter verwenden kann und dann mit 2K-Produkten den weiteren Schichtenaufbau macht.

                  Gruß Norman

                  Kommentar


                  • #10
                    Original von Norman6NF
                    Bei 2: Wenn man mit Klarlack arbeitet wäre der Basislack quasi die Farbe und als Schutzschicht/Decklack der Klarlack. Ist das so richtig? Nur damit ich die Bezeichnungen richtig auseinander halten kann.
                    Ja, Richtig.





                    Original von Norman6NF
                    Bei 3: Da hab ich mich falsch ausgedrückt. Mit dem mischen meinte ich die Schichten. Also ob ich die 1K-Produkte wegschmeißen soll oder ob man quasi den Füller weiter verwenden kann und dann mit 2K-Produkten den weiteren Schichtenaufbau macht.
                    Ein 2 K Füller ist immer besser als ein 1 K Produkt.
                    Ich habe da mal einen Beitrag !
                    Der dich Interessieren könnte.

                    Gruß

                    Holger

                    Kommentar


                    • #11
                      Hi
                      ich hab mal ne frage zu der 2k EP grundierung aus der dose. kennt sich da wer mit aus? kann ich das bei klienen blanken stellen vorm spachteln einsetzen und dann später mit nem normalen lackaufbau weitermachen?
                      Mfg Marcel

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja das kannste machen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Moin,
                          ich hab da auch nochmal ne Frage dazu.
                          Ich will jetzt am Golf noch paar Stellen beseitigen und in der Originalfarbe lackieren, damit nicht so der große Unterschied zu sehen ist.
                          Der Golf ist lackiert in Alpinweiss L90E. Das müsste an sich ein Unilack ohne Klarlacküberzug sein.
                          Was für Lack nimmt man denn da am besten um Stellen auszubessern? Mit Klarlack drüber wird das ja sicher nicht gleich aussehen und ohne Klarlack ist der Basislack ja ungeschützt.
                          Gruß

                          Kommentar


                          • #14
                            Bei L90E nimmste am Besten nen ganz normalen 2K Lack.

                            Thomas
                            RTFM!

                            Kommentar


                            • #15
                              Moin,
                              also 2K-Decklack?
                              Quasi ohne nochmal Klarlack drüber zu spritzen?
                              Gruß

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X