Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bläschen in EP Grund

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bläschen in EP Grund

    Hallo.

    Ich habe einige Teile meines Oldtimer Motorrads mit EP Grund (Wildschek EWIDUR 2K-UNIVERSALGRUND h 1536, 2-K-Grund auf Epoxi-Isocyanat-Basis) lackiert und nun sind an vielen Stellen Bläschen und auch nach 2 Tagen Lufttrocknung kann man den Lack mit dem Fingernagel eindrücken.

    Die Teile sind blankes Stahlblech und Aluminium und ich habe sie gründlich mit Silikonentferner gereinigt und getrocknet. Den Grund habe ich mit einer einfachen HVLP Pistole mit 2,2mm Düse aufgetragen und so wie es der Verkäufer gesagt hat mit Nitroverdünnung verdünnt (ca. 10-15%).

    Hab auch ein paar Läufer und Tropfen drinnen, die ich jetzt aufgeschnitten habe und dort sind extrem viele Bläschen drinnen und der Lack lässt sich auch ganz leicht mit dem Messer schneiden. Er kommt mir auch zum Schleifen zu weich vor.

    Was hab ich falsch gemacht und vorallem was kann ich tun um die Lackierung noch zu retten? Alles runter will ich auf keinen Fall und wüsste eigenlich auch gar nicht wie ich das machen soll.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    mfg christoph

  • #2
    hi

    EWIDUR 2K-UNIVERSALGRUND
    h 1536


    grau. MV = 4:1 mit Härter h 509.
    2-K-Grund auf Epoxi-Isocyanat-Basis. Optimaler Rostschutz für Eisen, Stahl, Zink, Alu. Nach Trocknung über Nacht überlackierbar mit allen Lacksorten. Ewidur - Verdünnung
    Verbrauch: ca. 6 - 8 m²/kg

    nitro verdünnung ? kann ich mir nicht vorstellen. wird wohl der grund dafür sein. vorderer hier mal permail mal das datenblatt an

    http://www.wildschek.at/frameset.htm

    edit
    Ewidur-Verdünnung


    für alle PUR-Lacke außer Ewidur NG, rascher als NG-Verdünnung
    viel spaß beim spachteln und schleifen

    gruss

    Kommentar


    • #3
      der lackverkäufer hat aber sicherlich (sogar nach nachfrage) nitroverdünnung gesagt.

      hab jetzt mal das datenblatt angefordert

      ich würde ja gerne schleifen aber lack ist ziemlich weich.??

      mfg

      Kommentar


      • #4
        wenn da keine nitro verdünnung reinghören sollte, dann mußte wohl den lack runter holen.

        gruss

        Kommentar


        • #5
          [QUOTE=christoph1;65005]Hallo.

          ,,,, mit einer einfachen HVLP Pistole mit 2,2mm Düse aufgetragen,,

          ,,,,Hab auch ein paar Läufer und Tropfen drinnen, die ich jetzt aufgeschnitten habe und dort sind extrem viele Bläschen drinnen und der Lack lässt sich auch ganz leicht mit dem Messer schneiden. ,,,,,,

          Hey,
          EP- Materialen und befügung anderer sachen ist immer ein risiko.
          Mann sollte immer bei einer systemreihe bleiben,selbst beim reinigen merkt mann gerade bei EP das die ergebnisse um einiges besser sind,(spreche aus erfahrung ,verarbeite industriell mehre kilos am Tag davon)
          hörerer schichtstärke bergen oft den nachteil das die durchtrockenzeit länger andauert als wie bei herkömlich 2K-Hs Füllern z.B.
          wärmequllen wie heißstrahler oder trockenkammen bei 60 Grad /1/2 std verkürzen dies um erhebliches. Tipp: Heißluftfön in angemessener entfernung auf kleiner stufe punktuell mal einsetzen ,achtung temperatur am teil im auge behalten (gerade bei Kunststoffen) dann kannst du zumindest da schon mal feststellen ob meine erfahrungswerte richtig sind.
          wenn dies nicht möglich ist mehrere tage in warmer umgebung liegenlassen,
          die bläsenbildung:kann ursache durch den Nitro sein bzw.vor allem überbeschichtung, wenn trocken-glattschleiffen und nochmal abdecken damit bläschen nicht im endlack auftreten.
          Hoffe konnte helfen.
          gruß Matze
          Spachteln ist meine Leidenschaft

          Kommentar


          • #6
            Hallo.

            Danke. Werd mal versuchen mit dem Heißluftfön drüber gehn.

            Womit soll ich dann weiter drüber gehn? Die Teile gehören auch noch gespachtelt. Soll ich jetzt nochmal EP drüber lackieren oder Füller (hätte hier Standox 2K Easy Füller) oder zuerst spachteln?

            mfg christoph

            Kommentar


            • #7
              zuerst an dem angeschliffenen ep spachteln, anschließend die blanken stellen nach dem spachtelschliff(falls vorhanden) wieder mit ep isolieren +die spachtelstellen. anschleifen,füllern.......
              Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

              Kommentar


              • #8
                das bläseln könnte zum Teil der Nitroverdünnung geschuldet sein.
                Ich vermute aber auch mal eine zu hohe Schichtstärke.
                Dein EP ist ein mit Isocyanat gehärtetes System. Die lassen keine sehr hohen Schichtstärken zu und bleiben auch ziemlich weich nach Durchhärtung. Im Industriebereich werden solche EP-Grundierungen sehr oft verwendet. Auch 2K Zinkstaub ist meist isocyanathärtend.
                Auch der ist ziemlich weich und hohe Schichtstärken gehen damit nicht.
                Reinrassige EP-Grundierungen werden mit Aminen gehärtet. also EP-Härter und keine
                Isocyanathärter wie wir sie aus von fast allen 2K Lacken kennen.
                ..........der Weg ist das Ziel !

                Kommentar


                • #9
                  wie sieht das grundsätzlich aus, trocknet ein lack bei einer überbeschichtung irgendwann mal aus ?

                  gruss

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X