Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

richtiger lackaufbau bei oldimer?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • richtiger lackaufbau bei oldimer?

    hallo,

    ich mache gerade einen 73er alfa gtj leer zum strahlen, zuerst trockeneis damit der teer-gammel weg ist un dann sand bis er völlig blank ist, die schweller werden entfernt, damit alle hohlräume offen sind.
    es soll so wenig wie möglich spachtel verwendet werden und was geht gezinnt werden.

    es muss einiges an den spaltmassen gemacht werden und das könnte einige wochen dauern, so lan kann ich die karrosse nich blank lassen...

    was wäre der richtige aufbau, wenn man wieder beim blanken blech beginnt?

    lg markus

  • #2
    erst mal ne lage EP über alles. Das ist das beste was du machen kannst.
    ..........der Weg ist das Ziel !

    Kommentar


    • #3
      Ja, ich würde Dir auch zu einer Epoxyd- Grundierung raten. Oder
      einem Etch-Primer, z.B. von UPol oder Nexa(ehem.ICI)

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ducati-Girl Beitrag anzeigen
        Oder
        einem Etch-Primer
        da würd ich ep vorziehen.
        Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

        Kommentar


        • #5
          hallo,

          ich dachte immer ep ist um alte lacke zu isolieren wie z.b. thermoplaste

          was mir da durch den kopf geht ist nur, dass ich vom strahler zu mir die karosse 40km am hänger transportieren muss und sich ja schnell wieder mirkroskopisch flugrost bildet nach dem strahlen, da ja die originale phoshatierung beschädigt/entfernt wird beim strahlen, macht das nix beim ep-filler?

          lg
          markus

          Kommentar


          • #6
            vor dem applizieren muss der rost natürlich entfernt werden. ich würd nach dem strahlen noch ma anschleifen, damit entfernst du den flugrost gleichzeitig.
            Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

            Kommentar


            • #7
              hallo,

              naja so einfach ist das nicht, wenn alles schön schleifbar wäre würde ich nicht strahlen, du weisst was ich meine, die vielen kleinen winkel und falze auf der bodenplatte, in den türen, seitenwänden und im motorraum....

              was ist ein etch primer, ich finde nur sicherheitsdatenblätter aber keine erklärung was der macht?

              lg
              markus

              Kommentar


              • #8
                etch - also ätzend, eine säurehaltige Grundierung für Alu Stahl und Zink
                eher bekannt als Washprimer.
                ..........der Weg ist das Ziel !

                Kommentar


                • #9
                  auch gut, aber nicht überspachtelbar und sollte nicht allzulange ohne Deckbeschichtung
                  bleiben.
                  ..........der Weg ist das Ziel !

                  Kommentar


                  • #10
                    achso washprimer
                    danke!

                    kann man dabei davon ausgehen, dass der nach dem strahlen die entstehenden flugrostansätze wirkungsvoll vernichtet mit seiner säure?

                    lg
                    markus

                    ach noch eine kleinigkeit, zu dem wagen gehöre alte cromodora felgen, die sind äuserst leicht wegen ihrem hohen magnesiumanteil in der alulegierung, daher auch der hoche verwitterungsgrad, womit grundiert man so etwas?

                    Kommentar


                    • #11
                      wichtigste ist das niemand mit seinen fettfingern anlangt. ich hatte meine karosse auch beim strahler, hab sie sogar an nem regnerischen tag abholen müssen.

                      die karosse stand dann ne woche gestrahlt in der werkstatt. hats nichts angesetzt, außer natürlich an den stellen wo ein paar regentropfen rankamen oder eine mit seinen fingern hinlangte.

                      meine karosse steht nun seit 1 1/2 jahren mit ner 1k grundierung rum. bis jetzt is noch nichts durchgekommen, bzw man siehts nichts.

                      natürlich ist es ratsam so schnell wie möglich zu grundieren, aber mach dir kein so großen kopf drum. wir haben teile rumliegen, die wurden vor 4-5jahren gestrahlt, da hat sich bisjetzt nichts angesetzt.

                      ich würd dir meiner meinung nach auch zur EP grundierung raten, die wurde mir bisher von allen lackierern empfohlen.

                      Kommentar


                      • #12
                        ich hätte noch 25kg rembrandin remoplast 2k ep-zinkphosphat grun herumstehen, wäre das vieleicht gleich das richtige?


                        lg
                        markus

                        Kommentar


                        • #13
                          welchen hast du genau ?

                          http://www.rembrandtin.at/10608.html
                          ..........der Weg ist das Ziel !

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
                            welchen hast du genau ?

                            http://www.rembrandtin.at/10608.html
                            remoplast kunststoffgrund
                            http://www.rembrandtin.at/merkblaett...fgrund_D+E.pdf

                            Kommentar


                            • #15
                              kommt gut drauf damit
                              ..........der Weg ist das Ziel !

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X