Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entrosten - Lackieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entrosten - Lackieren

    Hallo Leute,

    ich möchte mein Auto entrosten, und hab mal grob zusammengefasst was zu machen ist:

    1. Stelle mit groben Schleifpapier (zB P60) bis zum Metall schleifen
    2. Mit Sikilikonentferner Stelle reinigen
    3. Glasfaserspachtel auftragen und 30 Minuten trocknen lassen
    5. Stelle der Karosserie mit Schleifen anpassen
    6. Füller auftragen und nochmals 30 Minuten trocknen lassen
    7. Mit Wasserschleifpapier (zB P500) glattschleifen
    8. Grundierung auftragen und 30 Minuten trocknen lassen
    9. Lack (gekreuzt) auftragen und 30 Minuten trocknen lassen
    10. Klarlack auftragen und trocknen lassen
    11. Seilfettspray auf Innenseite der Stelle auftragen

    Ist das so richtig? Bitte um Korrektur.

    Gruß
    Stefan

  • #2
    mach doch mal bilder, sonst eher schwierig zu sagen

    1 je nachdem wie die stelle der rost aussieht würde ich einen negerkeks nehmen

    füller und grundierung tauschen reihenfolge

    zwischen 8-9 p1000 schleifen

    Eurol - Seilfettspray 500 ml
    Seilfett Schmiermittel zur Hohlraumversiegelung

    Speziell entwickelt für die zuverlässige und langandauernde Schmierung von Ketten und Seilen wird das Seilfett im KfZ-Bereich vor allem für die Hohlraumversiegelung verwendet. Vorzeitiger Verschleiß wird unterbunden und gegenüber ungeschmierten Stellen eine bis zu 60x längere Standzeit erreicht.
    punkt 11 an welcher stelle auf den klarlack

    zeiten des trocknen muss man eben gucken wie die temperaturen sind

    gruss

    Kommentar


    • #3
      Alles klar. Ich mach heute noch Bilder rein.

      Eine Frage noch vorab. Ein Seitenschweller ist stark verrostet. Allerdings nur oberflächlich. Ich habe vor beide Schweller zu lackieren, weil ich nicht weiss welche Farbe verwendet wurde. Welche Farbe benutzt man den für den Schweller. Einfach nur ein mattes Schwarz oder irgendetwas besonderes? Kann ich den Schweller einfach in der Autofarbe lackieren?

      Punkt 11 in der Innenseite der Roststelle / des Autos / des Bleches. Habe gelesen das ist eine gute Vorbeuge gegen Rost.

      Bestens

      Kommentar


      • #4
        Das Alpha und Omega ist, dass du den Rost zu 100 % entfernst.

        Mit nem Drahtbesen polierst du den nachher nur noch blank, ohne ihn wirklich zu beseitigen.

        Mit nem 60 er Papier kommst du nicht in die Poren.

        Meiner Meinung nach gibt es nur Säure, oder Glasperlstrahlen.

        Ansonsten wird es verdammt schwierig, da es nach kurzer Zeit wieder durchkommt.


        Bin auf Bilder gespannt.

        LG
        Käfer und TT

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Cabrio79 Beitrag anzeigen
          Meiner Meinung nach gibt es nur Säure, oder Glasperlstrahlen.
          Das Strahlen ist die bessere Wahl, das Blech wird beim Strahlen verdichtet.

          Säure macht das Blech empfindlicher.
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar


          • #6
            Eine "Bristle Disc" wäre evtl. noch eine alternative zum Rost entfernen.

            Kommentar


            • #7
              Hallo Lackier Laie.
              Was um Gottes Willen ist denn das Bristle Disc. Hab ich noch nie gehört.
              Mfg Thomas

              Kommentar


              • #8
                hallo thomas1

                was um gottes willen ist denn google ? hab ich noch nie benutzt

                gruss

                Kommentar


                • #9
                  LOL
                  wer google nicht kennt (und die Bristle disc) hier mal ein Bild der Bristle Disc und Radial Bristle Disc:

                  bristledisc.jpg

                  Puntb4 034.jpg

                  Kommentar


                  • #10
                    High
                    So etwas habe ich aber ehrlich noch nicht gesehen
                    Mfg Thomas

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja manchmal sind die Dinger ganz praktisch. Hab nochmal 2 Detailaufnahmen gemacht. Mit Schleifkorn durchsetztes "Gummi", so fliegen beim entrosten z.b. keine Drähte durch die Gegend.

                      hal111 025.jpg

                      hal111 026.jpg

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich bin im Moment auch dabei einen Polo 6N wieder auf Vordermann zu bringen. Der ist an einigen unwichtigen Stellen durchgerostet (Kotflügel und rund um einige Gummistopfen in Unterboden) und an vielen Stellen angerostet (Falze, rund um einige Gummistopfen, Unterboden...)

                        Die durchgerosteten Sachen habe ich ausgeschnitten und neues Blech auf Stoß eingepflanzt. Das ist komplett rostfrei. Aber die vielen nur angerosteten Stellen habe ich mit Negerkeks und teilweise mit einer Fächerscheibe so weit heruntergeschliffen, dass nur noch sehr wenig Rost übrig geblieben ist. Genau genommen nur noch einige Poren. Die Stellen, die man eh nicht sieht, bekommen Mike-Sanders Hohlraumfett ab. Die sichtbaren Stellen habe ich mit MIPA 2K-EP isoliert und dann den normalen Lackaufbau drüber.

                        Nun wurde oben geschrieben, dass der Rost komplett weg müsste. Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass der Rost unter dem Lack weiterarbeitet? Eigentlich dachte ich, solange kein Sauerstoff und oder Wasser an die Stellen kommt, sollte auch nichts rosten können, bin jetzt aber etwas verunsichert.

                        Wie genau muss der Rost denn nun entfernt werden?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Karl Römer Beitrag anzeigen

                          Nun wurde oben geschrieben, dass der Rost komplett weg müsste. Muss ich mir jetzt Sorgen machen, dass der Rost unter dem Lack weiterarbeitet? Eigentlich dachte ich, solange kein Sauerstoff und oder Wasser an die Stellen kommt, sollte auch nichts rosten können, bin jetzt aber etwas verunsichert.

                          Wie genau muss der Rost denn nun entfernt werden?
                          der rost muss komplett entfernt werden amsonsten wird der weiter blühen auch wenns nur kleine rostpickel sind.
                          Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                          Kommentar


                          • #14
                            Das habe ich mir gedacht. (dass diese Antwort käme) Je nachdem wo man fragt, sind die einen oder anderen Antworten vorprogrammiert.

                            Die einen stehen auf Fertan, die anderen auf Fette, Öle, die nächsten auf Verzinnen, wieder andere auf perfektes restloses Rostbeseitigen und EP-2K-Lack drüber und andere auf Wachs. Einige meinen, etwas Rost wäre sogar gut, weil das Öl/Fett hier besser hält, andere meinen, Rost muss restlos entfernt werden...Kommen Leute der unterschiedlichen Fraktionen zusammen, gibt es gelegentlich mehr oder weniger heftige Diskussionen.

                            Habe mir jetzt eine Sandstrahlpistole bestellt, um möglichst metallschonend vielleicht noch etwas mehr Rost zu beseitigen. Am Unterboden (und in den Hohlräumen sowieso) kommt Mike-Sanders drauf. Das kann ich notfalls einfach warmföhnen womit es dann durchsichtig wird. Dann schau ich mir jeden Sommer einfach mal an, wie sich der Rost entwickelt. Laut einigen Erfahrungsberichten soll die Fettschicht mit der Zeit zwar ausssehenwie Sau (festgeklebter Straßendreck), der Rost aber für jahrzehnte gestoppt werden.

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X