Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuling mit einigen Fragen zum Füllern mit ner Devilbiss

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuling mit einigen Fragen zum Füllern mit ner Devilbiss

    HI,

    also wir haben gerade Radläufe gebördelt und bisschen gezogen.

    Habe jetzt geschliffen und mit rotbraun gespritzt. leicht geschliffen und heute kam dann der füller drauf.

    Roberlo Megax M1 mit härter MX703 im verhältnis 5:1.

    Wir haben eine devilbiss Finishline FLG.

    Nun haben wir ab und zu mit der dose gefüllert und generell sah das spritzbild etwas besser aus mit der Dose. Nun ist die Frage, mit wieviel Bar sollte man füllern?

    Wir haben ein paar einstellungen an der Spritze probiert aber konnten nur den strahl an sich verändern (punktuell oder eben breiter) und die luftzufuhr. Haben mit einer 1,8er düse gespritzt. Druck war 2,3 bar. War besser zu spritzen als mit ner dose, jedoch ist der füller eben nicht schön verlaufen und nun muss ich halt ganz gut schleifen. Das sah aus der dose anders aus. oder hätte man den noch was verdünnen sollen?

    Weiss jemand ob man diesen füller auch für kunststoff benutzen kann? Ich möchte meine stossleisten lackieren und nun ist die frage ob ich nun einen haftvermittler brauche oder ob ich direkt den füller draufpacken kann?

    Gruß und Dank
    Marc

  • #2
    ein schuss verdünnung hätte ihn vielleicht besser verlaufen lassen. mach dir doch ein paar test bleche mit mehr bar. natürlich ist der abstand zum objekt auch wichtig

    du solltest auf jedenfall haftvermittler einsetzen

    gruss

    Kommentar


    • #3
      Danke! Werde das die Tage mal auf einem Blech versuchen.

      Kommentar


      • #4
        Hi,

        ich kenn die Marke mal gar nicht. Und hab auch mal gegoggelt danach. Kam aber nix geschreites dabei raus. Hast du den keine Datenblätter davon? Darin steht der Druck und auch das Mischungsverhältnis. Zudem stellt sich mir die Frage ob der Füller überhaupt verdünnt werden darf.
        Proforma würde ich sagen das der Füller bei einer HVLP mit 2,5 bar betrieben würde.
        Gruß Daniel

        Kommentar


        • #5
          Füller kann man aber auch mit einer RP und 1.8er Düse zum Beispiel spritzen. Ich spritze ihn immer mit einer Sata Jet B 100 F RP, mit 1.8er Düse und ca. 2 Bar Druck.Füller ist entweder von DeBeer im Mischungsverhältnis 6:1 mit 10% Verdünnung, odr der von Glasurit im Verhältnis 4:1. Aber was den besagten Füller von Marc angeht, konnte ich aquch nichts heraus finden. Würde mich ja mal sehr interessieren, wo der her kommt und wo es dafür Datenblätter gibt.

          Kommentar


          • #6
            Hi, der Füller stammt aus einem Lackierfachgeschäft namens Koch in Bonn.

            Datenblatt habe ich leider keins. Ich denke ich kann es aber besorgen. Muss ja sowieso hin wegen dem Kunststoffhaftvermittler.

            diese Pistole habe ich:

            http://cgi.ebay.de/NEU-LACKIERPISTOL...208162007r7919


            Achso übrigens ... zweiter Eintrag bei Google :

            http://www.promarket.ch/cgi-bin/file2/22.pdf

            Kann ich den jetzt verdünnen?

            Gruß Marc

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Marc53844 Beitrag anzeigen

              http://www.promarket.ch/cgi-bin/file2/22.pdf

              Kann ich den jetzt verdünnen?

              Gruß Marc
              das ist ein sicherheitsdatenblatt!
              Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Marc53844 Beitrag anzeigen
                ............ oder hätte man den noch was verdünnen sollen?

                Weiss jemand ob man diesen füller auch für kunststoff benutzen kann? .............einen haftvermittler brauche oder ob ich direkt den füller draufpacken kann?

                ............

                Koch aus Bonn..
                Der Koch verkauft auch alles

                Das Zeug kommt aus Spanien.
                Im Datenblatt steht nix von Verdünnung , aber mach mal 10 rein und schau mal ob er besser verläuft.

                Grundsätzlich kannste den Füller auch für Kunststoff verwenden.
                Allerdings sollte man einen KS primer auftragen und den Füller Elastifizieren .
                Kommt aber auch drauf an wie der zustand der Stoßstange ist.

                Neuteil ohne Grundierung
                Neuteil mit Grundierung
                Schon mal Lackiert
                u.s.w.
                Das sollteste mal mehr Infos rüber schicken.

                Kommentar


                • #9
                  der Megax 1 gehört mit einer Dichte von 1,6 gr/cm³ eher zu den von Hause aus etwas
                  dünneren Füllern. Für RP oder TT Pistolen empfiehlt Roberlo 1,8-2,0er Düse bei 3-4 bar.
                  Wir hatten den Megax 1 früher mal im Programm, Verdünnung war bei der Anwendung
                  als Schleiffüller nicht erforderlich.
                  Hier das Datenblatt
                  http://www.promarket.ch/cgi-bin/pdf/22.pdf
                  ..........der Weg ist das Ziel !

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi, danke für die Infos!

                    Also es sind Stossleisten vom bmw E36. Sind unlackiert und ungrundiert. Einfach nur schwarz. Wollte diese nun anrauen und dann eben füllern, füllern, füllern und schleifen und dann eben lackieren.

                    wie elastifiziere ich den füller? Irgendein weichmacher rein oder ähnliches? Sorry für mein laienhaften wortschatz ... er entspricht halt nur meinem zustand

                    GRuß Marc

                    Kommentar


                    • #11
                      wir haben gestern mit 3,4 bar gearbeitet und das Füllerbild sieht schon wesentlich besser aus.

                      wie lang sollte man warten bis man den klarlack über den lack sprüht?

                      oder ist das abhängig vom lack selbst?

                      Kommentar


                      • #12
                        Nach dem Auftrag der Farbe/Basislack 30min warten. Danach sieht man das der Lack leicht matt wirkt, sprich das Zeichen das er angetrocknet ist.
                        Danach kannst den Klarlack auftragen.
                        Gruß Daniel

                        Kommentar


                        • #13
                          Es sei denn, du machst es in einer Lackierkabine, da ist der Lack schon meistens nach 10 - 15 minuten matt geworden, sprich abgedünstet. Ansonsten einfach, wie Vitakraft schon schrieb, 30 minuten warten. Da im Basislack Löse- und Verdünnungsmittel enthalten sind, auf jedenfall für ne gute Ablüftung sorgen. Nen Bekannter von mir hatte vor Jahren mal in ner Garage lackiert und das Tor zu gemacht. Beim Abdünsten war er dann umgekippt, durch die ganzen Dämpfe.

                          Kommentar


                          • #14
                            @Björn,

                            dann hat er keine Maske getragen, oder?
                            Gruß Daniel

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X