Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Epoxy Materialien

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Epoxy Materialien

    nochmal ein paar Fragen zu Epoxy Materialien beim Lackaufbau.

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Mipa EP100-20 EP Grund ?
    Der soll ja gute Korrosionsschutzwirkung auf Stahl haben und gleichzeitig isolierend auf ggf unverträgliche Altlacke wirken.
    Ich plane meine Radhäuser nach dem Entfernen des Unterbodenschutzes zunächst damit zu beschichten und dann Decklack. Der Altlack ist zu 90% o.k. dazwischen aber immer Kratzer bis aufs Blech vom Unterbodenschutz abkratzen und kleine Roststellen die ich noch ausschleifen will ...
    Hält der EP Grund auch gut auf angeschliffenem Altlack ??
    müßte doch eigentlich wenn er als isolations-Schicht für Lacke benutzt wird - oder ?

    Und wo ich gerade bei Epoxy bin ;-)
    Ich habe schlechte Erfahrungen mit den normalen Polyester-Spachteln gemacht wenn die Stellen Verformungen oder Vibrationen ausgesetzt sind. Von dickeren Schichten ganz zu schweigen ;-)
    Im Bootsbau wir viel mit wasserdichtem 2K Epoxy Spachtel gearbeitet. Der bleibt hoch elastisch.
    Wieso ist das im Karosseriebereich eigentlich kein Thema?
    O.k. das Zeug ist viel teurer und braucht 24h zum Aushärten
    aber wenn man Zeit hat ist das doch eine echte Alternative - oder? Unverträglichkeiten mit Grundierungen oder 1K Produkten sind jedenfalls kein Thema und Feuchtigkeit nimmt der nicht auf.

    Fragen über Fragen ......


  • #2
    Zitat von ischwen Beitrag anzeigen
    Wieso ist das im Karosseriebereich eigentlich kein Thema?
    O.k. das Zeug ist viel teurer und braucht 24h zum Aushärten
    Da hst Du Dir die Antworten ja eigentlich schon selber gegeben

    Mit dem Mipa EP hab ich keine guten Erfahrungen gemacht. Blankes Blech grundiert, mit Infrarot getrocknet, leicht angeschliffen und dann gespachtelt.

    Beim Schleifen löste sich der Spachtel mit dem EP vom blanken Blech... Seitdem benutze ich das Zeug nicht mehr. Mit anderem EP keine Probleme...
    RTFM!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von ischwen Beitrag anzeigen
      Unverträglichkeiten mit Grundierungen oder 1K Produkten sind jedenfalls kein Thema
      unter ep, keine 1k produkte oder säurehaltige grundierungen.
      Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Thomas Beitrag anzeigen

        Beim Schleifen löste sich der Spachtel mit dem EP vom blanken Blech...
        wie kann sowas passieren?
        Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

        Kommentar


        • #5
          Zitat von vitakraft Beitrag anzeigen
          wie kann sowas passieren?
          Wenn ich das wüsste, wäre ich nen Schritt weiter. Hab bis heute nix von Mipa dazu gehört...
          RTFM!

          Kommentar


          • #6
            @ ischwen
            Epoxyspachtel kannste Dir doch ganz einfach selber herstellen. Epoxydlaminierharz + Füllmaterial deiner Wahl und fertig ist er.
            Immer meine erste Wahl bei speziellen Anwendungen.

            Kommentar


            • #7
              das ist ne gute Idee :-)
              dann kann man sich die Konsistenz auch frei einstellen :-)

              Kommentar


              • #8
                hat denn jemand Erfahrungen mit dem Mipa EP100-20 auf angeschliffenem Altlack ?
                Haftet das anständig ?

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
                  Wenn ich das wüsste, wäre ich nen Schritt weiter. Hab bis heute nix von Mipa dazu gehört...
                  nix gehört ist nicht ganz richtig, aber das Problem ist in diesem Fall nicht gelöst. Die Chargen wurden von Mipa überprüft und wiesen laut Mipa keine Mängel auf. Und trotzdem hat es bei Thomas damit arge Problem gegeben, Anwendung von Thomas exakt nach Vorschrift.
                  Nun ist es ja so, das diese Charge noch an viele andere Anwender
                  ausgeliefert wurde, wo es keine Probleme gab, oder wenn doch,
                  kein negatives Feedback kam.
                  Ich würde auch gerne genau wissen, was da passiert ist.
                  ..........der Weg ist das Ziel !

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von ischwen Beitrag anzeigen
                    hat denn jemand Erfahrungen mit dem Mipa EP100-20 auf angeschliffenem Altlack ?
                    Haftet das anständig ?
                    den kannst du nehmen für Stahl, verzinkten Stahl, Aluminium, GFK und mineralische Untergründe auch verwendbar zur Isolation thermoplastischer Untergründe. Geschliffene Altlacke natürlich auch.
                    ..........der Weg ist das Ziel !

                    Kommentar


                    • #11
                      welche schleifkörnung wäre vor dem applizieren bei dem ep ausreichend?
                      Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X