Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nassschliff

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ah, mein Lieblingsthema.

    Versuchs doch mal mit nem reinen Trockenschliff

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    silikonentferner

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    hallo..???? keiner da???

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    wie reinigt ihr nach dem naßschliff vor dem lakieren??
    wasser??

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    180er ist aber schon en bissel grob !!!! vorallem kanns passieren nach ein paar Monaten dasRiefen entstehen weil der Füller an den stellen wo geschliffen worden ist mit 180er einfällt und die Schleifriefen sichtbar werden !!!!! muss aber nicht passieren !!! aber jeder arbeitet ja auch wieder anderst !!!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Also wir arbeiten immer so mit P180 und FÜller .. da der Glasurit - Füller ziemlich dick und hart ist fällt das auch nicht ein, und gibt ein schönes Lackierergebnis

    Einen Kommentar schreiben:


  • Uno27
    antwortet
    Vor dem Füllern,als letzten Schliff grundsätzlich nicht gröber schleifen als 240-er Körnung per Excenter.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Ich verwende bei dunklen Farbtönen auch nur P1000 Schleifpapier, und hatte noch keine Probleme, da die Kratzer mit dem effektgang immer weggingen. Vor dem füllern schleife ich meist mit P180, manchmal mit 240 wenn ich etwas nass in nass lackiere

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Hallo

    soweit ist ads OK.
    Bei dunklen Farbtönen kanste auch P1200 nehmen ( bei Wasserbasislacken) .
    Das Zeug heist übrigens Silikonentferner.
    Schleifst Du den Spachtel Trocken, wenn ja dann Schleife lieber P240 oder P320 vor dem Füller.
    Wenn Du zu fein Schleifst kannes zu Haftungs probleme führen (bei allen Schritten).
    Den Füller kannste aber auch mit P 400 oder P 500 mit dem Exzenter trockenschleifen dann sauberwischen und

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    Naja .. Mit nem Klotz schleifen schadet nie wenn man ne schön gerade Fläche haben will. Und ich schleife immer nass! nicht nur kanten oder so. Ich finde man hat einfach nen besserm Verschliff ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Uno27
    antwortet
    Wenn Du die Vor-und Spachtelarbeiten ordentlich ausgeführt hast musst Du den Füller nicht mehr mit dem Klotz per Hand schleifen. Nach dem Füllern eine Kontrollfarbe aufbringen. Die Flächen schleife ich mit Excenter und 400-er Körnung. Sicken und Kanten mit 800-1000 Nass bzw. Softpad oder graues Vlies. Je nach Farbton auch die Fläche noch mal mit 800-1000 Nass.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast erstellte das Thema Nassschliff.

    Nassschliff

    Hallo erstmal ..

    Also ich bin schon seit längerem mit einer Person am diskutieren wie man "richtig" nassschleift bzw vorschleift ..

    Also bevor ich dein Teil lackiere, Schleife ich mit einem Schleifklotz (P320) alles schön gerade vo gespachtelt wurde, dann mit P400 Excenter nach wegen den Schleifriefen vom Klotz. Anschließend mit P800/1000 Nass. Dann abkleben mit Anti - Silikon, anti Kalk (ka wie das genau heißt) und Staubbindetuch. Dann fange ich an zu lackieren .. 2 Basis. (1. wenig, 2. Deckend) und dann noch nen Effektgang sodass noch mögliche schleifkratzer ausgebessert werden bzw wolkenbildung.

    Was ist eure Meinung?
    Schöne Grüße.

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X