Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

mal wieder ein neuer Hobby-Lackierer ;-)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Zitat von MasterBlaster Beitrag anzeigen
    so, hab jetzt den originallack mit 240er schleifpapier angeraut sodass der jetzt richtig schön stumpf ist...


    Bisserl grob, was?
    RTFM!

    Kommentar


    • #32
      habs erst mit 800er versucht, aber das war zu fein - der neue lack haftet doch gar nicht richtig wenn das mit oer angeschliffen wird ??
      Meinem Empfinden nach ist der Lack jetzt jedenfalls richtig schön angerauht...

      Kommentar


      • #33
        meinst du den neuen koti hast du mit 240er angeschliffen, oder was hast du mit 240 angeschliffen?
        Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

        Kommentar


        • #34
          Zitat von MasterBlaster Beitrag anzeigen
          so, hab jetzt den originallack mit 240er schleifpapier angeraut sodass der jetzt richtig schön stumpf ist...
          Und jetzt willst Du mit Basislack darüber gehen?

          Das fällt bei - Du wirst die Schleifspuren später sehen.

          Ich schleife den Lack immer mit 800er nass an.

          240er Papier nehme ich bei Spachtel für den Zwischenschliff, bevor ich mit 400er nach schleife und dann kommt noch Füller drauf.

          Dieser wird dann auch zum Schluß mit 800er Papier nass geschliffen.

          Gute Vorarbeit ist die halbe Lackierung!

          Gruß Jo

          Kommentar


          • #35
            also alles nochmal mit 800er überschleifen ?
            warum eigentlich nass schleifen und nicht trocken ??

            Kommentar


            • #36
              wenn nur basislack+klarlack drauf kommt,ja.
              Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

              Kommentar


              • #37
                Zitat von MasterBlaster Beitrag anzeigen
                also alles nochmal mit 800er überschleifen ?
                warum eigentlich nass schleifen und nicht trocken ??
                Feines Papier setzt sich ja beim Trockenschliff schnell zu, wenn Du mit Wasser schleifst, dann wird das Papier von dem Schleifstaub gereinigt und hält länger..
                Zudem könnte der Schleifstaub im/auf dem Papier zudem böse Schleifspuren verursachen.

                Kommentar


                • #38
                  Übrigens...bei der Lackbörse kann man alle Lacke auf Wunsch auch unverdünnt bekommen.
                  Ich bestelle die immer unverdünnt. So kann ich selbst bestimmen welche Viskosität der Lack haben soll.
                  So viel teurer ist das auch nicht. Nur mal so als Tip am Rande...
                  Das Forum von Sciroccofahrern FÜR Sciroccofahrer!
                  www.scirocco-lounge.com

                  Kommentar


                  • #39
                    Danke für die tipps , jungs... Macht echt spaß mit eurer Hilfe zu arbeiten !

                    Kommentar


                    • #40
                      Ja immer unverdünnt bestellen, am Ende zahlt man sonst 10€ für nen halben Liter verdünnung...

                      Kommentar


                      • #41
                        Verdünnen kann man mit normaler 2K Verdünnung, oder? Können Farbtonunterschiede auftreten, wenn die Viskostität mal etwas dünner und mal etwas dicker ist?

                        Kommentar


                        • #42
                          Zitat von Martininii Beitrag anzeigen
                          Können Farbtonunterschiede auftreten, wenn die Viskostität mal etwas dünner und mal etwas dicker ist?
                          um es mal kurz zu sagen: ja.
                          Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                          Kommentar


                          • #43
                            Zitat von Martininii Beitrag anzeigen
                            Verdünnen kann man mit normaler 2K Verdünnung, oder?
                            Den Basislack nicht mit 2K Verdünner verdünnen!

                            Immer den dafür vorgesehenen Verdünner benutzen

                            Je nach Lackart WBC Verdünnung oder BC Verdünnung.

                            Und am besten immer beim gleichen Hersteller bleiben.

                            PS.
                            Wir antworten Dir bestimmt alle sehr gerne auf Deine Fragen.
                            Aber vieles von den Gefragten steht auch schon hier im Forum.

                            Kommentar


                            • #44
                              wenn auf der lackdose 2:1 (verdünnung) draufsteht - Dann muss der Lack doch nur noch verdünnt werden, oder ??
                              Aber es heisst doch immer dass der lack den man kauft schon immer so stark verdünnt sei... ?
                              braucht der denn keinen Härter ??
                              das wundert mich, ich dachte da muss noch Härter beigemischt werden...
                              Und wie ist das eigentlich mit Elastifizierer ?

                              Kommentar


                              • #45
                                Basis Lack mit Basisverdünnung verdünnen, je nach Herstellerangabe, 1:1, 2:1, 3:1... hinterher Klarlack druff
                                2K-Acryllack mit Härter anmischen 2:1, 3:1 und 10-20% 2K Verdünnung.

                                Ausnahmen bestätigen die Regel....

                                edit:

                                den Elastifizierer nicht in den Basislack, entweder in den 2K-Klarlack oder wenn Einschicht halt in den 2K-Acryllack.

                                Kommentar

                                Unconfigured Ad Widget

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X