Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lackneutralisierer?? Gibts so was?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lackneutralisierer?? Gibts so was?

    Hallo zusammen,

    mein Vater hat mir erzählt, er hätte in irgendeiner DMAX Serie gesehen, dass die Lackierer dort eine Art Lackneutralisierer benutzen um eine Unverträglichkeit zwischen altem und neuen Lack auszuschließen...

    Meine Frage ist jetzt, gibts so was wirklich? Wenn ja, wo? Hat jemand schonmal Erfahrung damit gemacht?

    Ich habe leider gerade den Fall der Unverträglichkeit an dem Firmenwagen von meinem Vater, der muss verkauft werden. Darum soll ich vorher neu lacken. Wenn es so ein Wundermittel gibt, brauche ich nicht alles runter zu schleifen...

    Hoffe Ihr könnt mir weiter helfen?

    Danke und LG

  • #2
    ich denke, dass das wort lackneutralisierer nur dazu dient einen auf besonders wichtig zu machen....ep-grund heisst hier wohl einfach das zauberwort.

    den neuen lack einfach vom alten mit ep isolieren


    ich kann mich aber natürlich auch einfach nur täuschen!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von DE_sign Beitrag anzeigen
      mein Vater hat mir erzählt, er hätte in irgendeiner DMAX Serie

      Was hast Du denn für einen Lack auf dem Fahrzeug, dass Du den Altlack Neutralisieren (ich vermute eher: Isolieren) möchtest?

      Ist der Altlack Lösemittelfest?

      Gruß

      Holger

      Kommentar


      • #4
        Also der Aufbau ist wie folgt:

        Mein Vater hat einen verunfallten Citroen Berlingo gekauft in weiß.
        Ich habe die Wagen dann komplett lackiert, also gespachtelt, gefüllert usw. Er hat die Farbe Ibisweiß von Spieß Hecker bekommen. Dann hatte mein Vater einen kleinen Unfall und somit musste ich den Vorderwagen nochmal lackieren. Diesmal hat mein Vater im Internet bei Lack Point 5l Ibis weiß für 99€ gekauft.
        Ich habe daraufhin den vorhanden Spieß Hecker Lack angeschliffen gefüllert und mit der neuen Farbe überlackiert. Dieser Farbton war dann ein anderer und zudem ist eine Unverträglichkeit aufgetreten, in form von feinen Bläschen.

        Was tun

        LG

        Kommentar


        • #5
          ist die ganze fläche mit den bläschen befallen oder nur vereinzelte stellen ?

          Kommentar


          • #6
            bei brauchbaren Bildern (die im Forenuploader hochgeladen sind)...tun wir uns am leichtesten

            Kommentar


            • #7
              Oki doki, mache dann glaich mal Bilder und poste sie hier...

              Diese Dinger sind über die ganze Fläche

              Kommentar


              • #8
                vielleicht stimmt ja auch irgendwas mit deiner luft nicht ???
                beispielsweise wasser in der luft ? wasserbläschen evtl.
                muß ja nicht unbedingt ne unverträglichkeit sein

                aber mit nen bildchen lässt sich das besser bestimmen .

                Kommentar


                • #9
                  Ne, dass sind schon unverträglichkeits Bläschen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von DE_sign Beitrag anzeigen
                    Ne, dass sind schon unverträglichkeits Bläschen...
                    Wie sehen den "Unverträglichkeits-bläschen" aus?
                    Ich kann mir im Moment nichts darunter vorstellen.

                    Mach Bilder, bitte !!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ist doch echt zum schreien... Meine Digicam packt das nicht mit den Bildern. Darauf ist das nicht zu erkennen...

                      Um das nochmal zu beschreiben, das sieht aus als wenn ob man ein 30´er Schleifpapier lackiert hätte... Also rauh halt...

                      Was war das noch mal für ein Material was man da auftragen soll?

                      LG

                      Kommentar


                      • #12
                        abschleifen zum füllern vorbereiten abisolieren und neu lackieren ausser das is bis aufs blech was ich nicht denke , dann musste halt normalen lackaufbau wieder machen , sowas hatte ich mal mit meinen quatto bevor ich gelernt hatte ,da hatte ich das einfach abgeschliffen zum füllern vorbereitet natürlich erst wo keine blasen mehr waren mit wasserfüller abisoliert und normalen lackaufbau gemacht farbe wasserlack und stanni klarlackomacko


                        natürlich darfste den wasserfüller danach zum lackieren NICHT durchschleifen und schön die kanten mitfüllern mein freund
                        is der alte altlack lösemittelfest nimmste das http://www.lesonal.de/c3view.php?sid...c3p=150&c3l=de
                        wenn nicht dann wasserfüller

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von tobus Beitrag anzeigen
                          ... und normalen lackaufbau gemacht farbe wasserlack und stanni klarlackomacko ...
                          Häää ?!?

                          Wasn das ???

                          Kann das mal jemand übersetzen, bitte ?

                          Kommentar


                          • #14
                            ja, da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich....

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von tobus Beitrag anzeigen
                              ...normalen lackaufbau gemacht farbe wasserlack und stanni klarlackomacko
                              normaler Lackaufbau, Basislack WBS und Standox Klarlack.



                              @tobus: ...deine ossideutschen Floskeln nerven ohne Ende.

                              Hier sind auch Hobbylackierer, die können mit so Sch... gar nichts anfangen.

                              Drum bemühe auch du dich ordentlich und verständlich zu schreiben!!!

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X