Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

wie unterboden am besten vorbehandeln

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • wie unterboden am besten vorbehandeln

    soo ich hab denn auch mal ne frage!

    als lackierer hab ich gelernt das 2k säureprimer oder 2k EP der perfekte untergrund für eine lackierung sind.
    ich möchte in relativ absehbarer zeit einen Jetta 1 restaurieren und dazu möchte ich den unterboden unter anderem auch komplett blank machen.

    soo nun zu den Grundierungen:
    säureprimer ist denke ich nicht unbedingt geeignet, weil (man berichtige mich bitte) bi einem steinschlag kratzer etc durch vorhandene säre schneller rost bilden kann.

    EP ist schon nicht schlecht... aber nun wird heir viel über "Nitrofest" dikutiert. (Holger schlägt wahrscheinlich schon die hände überm kopf zusammen)

    laut datenblatt ist das zeug nahezu perfekt für unterböden. motorraum. innenraum, achsteile etc.
    es its mit allen 2K lacken überlackierbar und hat sehr gute korosionschutzeigenschaften.
    Was mich wohl besonders an dem produkt anzieht ist das es ohne anzuschleifen überlackierbar sein soll!
    es gibt im motorraum, achsteilen etc viele stellen die zwar strahlbar und lackierbar sind aber seehr schlecht zu schleifen. mit dem zeug kein Prob!
    aber hält es was es verspricht?

    was haltet ihr dvon? geeigenet für mein vorhaben oder lieber finger weg und auf den guten alten ep vertrauen?
    hat jemand evt schon langzeiterfahrungen gemacht?
    Mfg Marcel

  • #2
    Denkst du an "Brantho Nitrofest" von Branth Chemie?

    Nun, wir haben in den letzten zwei Jahren ne Menge mit dem Zeug gemacht, auch Unterboden... obwohl es 1K ist, lässt es sich wie versprochen wunderbar mit 2K überarbeiten und ist auch in vielen Farbtönen erhältlich, problemlos zu spritzen.

    Für UB oder Chassis würde ich allerdings eher "Brantho 3in1" nehmen, ist etwas weicher, elastischer, zäher.

    Ein Mini unserer Werkstattgemeinschaft fährt seit nem halben Jahr mit Brantho am UB rum, ohne zusätzlichen UB-Schutz, keine Probleme.

    ABER: Die Brantho-Lack brauchen ne Ewigkeit, bis die zufriedenstellend trocken und schleifbar sind.
    Somit habe ich dann vor nem knappen Jahr auf 2K EP von Mipa umgesattelt... und ganz ehrlich... da liegen Welten zwischen. der EP ist preislich auch besser als Brantho. Nach einem Tag trocken und vernünftig schleifbar. In Kombination mit 2K Mattlack (auch Mipa) als Deckschicht einfach super und widerstandsfähiger. Ich nehme seitdem für alle Restaurationen und Reparaturen nur noch 2K EP... für alles.

    Lass dich mal von PLASMA beraten bzw. schau mal in den Shop des Forums. Da machste nix falsch.

    Gruß

    vec

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Marcel F. Beitrag anzeigen
      Holger schlägt wahrscheinlich schon die Hände überm Kopf zusammen
      Moin.

      Ne Du, für Hobby nur so zum Pinseln für einfachen Rostschutz, nichts einzuwenden. Oder ein Chassis oder Trecker, kein Thema.

      Wer aber mal die Micron Schichten Vergleicht, was man an Nitrofest braucht, im Vergleich zu einem 2 K EP Grund der Preislich
      dann auf das gleiche kommt, würde ich eher das Produkt nehmen das den höheren Korrosionsschutz hat.

      Aber das sollte jeder selber entscheiden.

      Die Ausrede von Leuten das EP anspruchsvoller zu verarbeiten ist kann ich nicht so richtig nach voll ziehen.

      Auf "JEDER" Grundier oder Lackdose steht: Reinigen, Entfetten, Rost entfernen und an schleifen.
      (oder so ähnlich)

      Also immer die gleiche Vorbereitung, Egal ob Nitrofest oder 2 K EP, gut es ist nicht einfach Härter in dem EP zu kippen und ein paar Minuten zu warten bis ein Reaktion eintritt, vor der Verarbeitung.

      Was bei Dir als Lackierer ja nicht das Problem sein dürfte.




      Gruß

      Holger

      Kommentar


      • #4
        Die Brantho-Lack brauchen ne Ewigkeit, bis die zufriedenstellend trocken und schleifbar sind.
        Versteh ich nicht, wie du darauf kommst.
        Hab zwar nicht das original Brantho gelabbelte (hab das Prosol Rostux nitrofest was identisch sein sollte) aber das Zeug ist doch nun wirklich in ein paar Minuten trocken.

        Kommentar


        • #5
          jut jut
          denn bleib ick halt bei EP
          war ja nur son gedanke.
          @ Holger: Aber Karl schreibt ja immer das EP sooo schwer zu verarbeiten is und denk mal an die ganzen nachteile von EP
          (mal davon abgesehen das ich noch nie gesehen hab das er mal irgendwelche nachteil erwähnt wo er doch alle kennt)

          joo werd wohl wenn mein kram leer is von Profix auf Mipa wechseln.

          Mfg Marcel

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Marcel F. Beitrag anzeigen
            @ Holger: Aber Karl schreibt ja immer das EP sooo schwer zu verarbeiten is und denk mal an die ganzen nachteile von EP.


            Moin, Marcel.

            Ja, nee schon Klar, der verfolgt ein wohl überall hin.

            Ich sach nur: Ping, Pong

            Gruß

            Holger

            Kommentar


            • #7
              Zitat von kiko Beitrag anzeigen
              aber das Zeug ist doch nun wirklich in ein paar Minuten trocken.
              Schleif mal ein 2 K Material, nach Trocknung, dann versteht Du was gemeint ist

              Gruß

              Holger

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Marcel F. Beitrag anzeigen
                jut jut
                denn bleib ick halt bei EP
                war ja nur son gedanke.
                @ Holger: Aber Karl schreibt ja immer das EP sooo schwer zu verarbeiten is und denk mal an die ganzen nachteile von EP
                Laß dem 2K EP nach dem versetzen mit Härter Zeit zum anreagieren, bevor Du ihn spritzt (siehe Datenblatt) und spritz nicht so hohe Schichtstärken, dann funzt das schon.
                RTFM!

                Kommentar


                • #9
                  Schleif mal ein 2 K Material, nach Trocknung, dann versteht Du was gemeint ist
                  Verstehe ich nicht ganz, denn es besteht ja eigentlich auch gar keine Veranlassung lang rumschleifen zu müssen bzw. im Falle vom 3:1 sowieso nicht, da es ja Grundierung + Decklack in einem ist.
                  Wenn man Achsen mit 1K Zeugs wie Rostegal lackiert, schleift man das ja auch nicht mehr an.
                  Warum sollte man sowas auch tuen?

                  Kommentar


                  • #10
                    also wenn das mit Prosol Rostux identisch sein sollte, dann kann ich nur sagen; Finger weg !
                    Ich habe das Zeug zur Bemusterung bekommen, ausreichend getestet und ist bei mir auf der
                    Black List gelandet. So was bringe ich nicht in den Handel, wir haben einen guten Ruf,
                    den möchten wir gerne behalten !
                    Mag ja sein, das es für einfache Anforderungen im Stahlbau ausreicht (Gartenzäune, Kinderschaukel.was weis ich.............)
                    im Autorefinish hat das für mich keinen Platz.
                    ..........der Weg ist das Ziel !

                    Kommentar


                    • #11
                      ... also nochmal zum thema "schleifen": das liegt an jedem selbst, welchen optischen anspruch er hat. ICH schleife auch achsteile... natürlich nicht im dem maße wie ich nen koti schleifen würde, aber zumindest geh ich nach dem ep mit nem pad nochmal schön logger über das teil und dann kömmt decklack druff... und da liegen die vorteile des ep klar auf der hand - schneller und besser schleifbar. mit brantho & co sah das nie so gut aus... muss aber zugeben, dass ich nen kleiner perfektionist bin...

                      mal nen beispiel: gestrahlt, Mipa 2K EP, dann gepaddet, dann Mipa 2K matt


                      spritzer_matt01.jpg

                      spritzer_matt_02.jpg

                      gruß

                      vec

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich habe das Zeug zur Bemusterung bekommen, ausreichend getestet und ist bei mir auf der
                        Black List gelandet. So was bringe ich nicht in den Handel, wir haben einen guten Ruf,
                        den möchten wir gerne behalten !
                        Imo ist das Produkt identisch. (beweisen kann ich´s aber nicht)
                        Nur was ist das für ne Aussage du hast es für schlecht befunden ohne nähere Begründung?

                        Nun ja, im 4x4 Offroadforum laufen zumindest Tests seit mehreren Jahren:
                        http://forum.opel4x4.de/phpBB/viewtopic.php?t=6471
                        Über die Art wie getestet und dokumentiert wurde, kann man gewiß unterschiedlicher Ansicht sein. ABER: So ein unabhängiger Usertest hat zumindest eine "gewiße" Aussagekraft. (der hat ja nix davon für ein spezielles Produkt Werbung zu machen)

                        Und wenn ich diesen Test richtig deute befindet sich das Brantho auf Feld 8 welches genau wie das Mike Sanders (Feld 12) offensichtlich seit Jahren der Witterung standhält. Das wiederrum sagt, das es dann wohl doch nicht ganz so schlecht sein kann.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Thomas Beitrag anzeigen
                          Laß dem 2K EP nach dem versetzen mit Härter Zeit zum anreagieren, bevor Du ihn spritzt (siehe Datenblatt) und spritz nicht so hohe Schichtstärken, dann funzt das schon.
                          arum muß der Mipa ep vorher anreagieren? höre ich zum ersten mal und habs auch noch nie gemacht (habe allerdings noch nie mipa ep verarbeitet)
                          habn in der Firma sikkens EP und da brauch ich das nicht!?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Marcel F. Beitrag anzeigen
                            arum muß der Mipa ep vorher anreagieren?
                            nicht nur Mipa....Washprimer, EP, von Nexa "sollte" auch anreagieren

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Marcel F. Beitrag anzeigen
                              habn in der Firma sikkens EP und da brauch ich das nicht!?
                              Stimmt, der "brauchte" das nicht, aber einige Hersteller empfehlen, EP mit Härter Reagieren zu lassen und erst dann die Spritzviskosität einzustellen.

                              Gruß

                              Holger

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X