Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

neuer Spritzspachtel muss her

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • neuer Spritzspachtel muss her

    hallo, ich habe aktuell einen Poliester spritzspachtel der nach VOC Ausnahmeregelung verkauft wird, stinkt also wie die Hölle, selbst mit der neuesten 3M Maske.

    Nun habe ich gesehen bei Autolack21.de gibt es die Spritzspachtelmasse mit 99g/L VOC das wäre schonmal eine Verbesserung, noch schöner fände ich Eure Meinungen zum neuen Mipa E 65 S Spritzspachtel, der mit 3g VOC !! auskommt, also Lösemittelfrei ist.

    Ich würde mich über Erfahrungen eurer seit freuen, achja ich lackiere hauptsächlich MDF mit Clou 2K Lacken und Caparol Capalac, teilweise auch mit Autolack von Autolack21.de

  • #2
    ich hab den von Autolack21 noch hier rumstehen weil ich ihn nicht brauchte.

    Auf der Härterflasche steht: Mipa
    und auf der Dose ist unter dem Autolack21 Etikett auch ein Originales Mipa Etikett



    die labeln scheinbar nur um. Ich glaub das man sein Material lieber bei Plasma kauft, wenn man die 15% Foren Rabatt bekommt hat man sein Material aus einem super Lackshop, und wenns Probleme gibt schreibt man ihm halt ne Mail oder ruft kurz an und fragt nach.

    Ich hab schon einige male bei ihm bestellt, und würde es immer wieder tun.

    Kommentar


    • #3
      bei Polyesterspritzfüller liegt die derzeitige VOC Grenze bei 250 gr/L.
      Da ist der P60S mit 99 gramm schon gut dabei. Wie alle Polyestermaterialien tritt bei der
      Tocknung Styrol aus. Und das stinkt halt. Wenn das durch deine Maske stinkt, dann ist da was nicht in Ordnung. Entweder sind deine Filter verbraucht oder du hast die falsche Filterklasse drin. Das würde ich schleunigst überprüfen.
      Der neue E65S von der Mipa ist eine feine Sache, aber er ist kostenintensiver und findet
      Aufgrund der langen Trockenzeiten bis zur Schleiffähigkeit (24H bei ca. 20 Grad) noch
      wenig Zuspruch am Markt. Die Bootsbauer und Restaurierer sind zur Zeit die einzigen, die dieses Material zu schätzen wissen, weil es seewasserfest ist und auch im Unterwasserbereich und sogar auf leicht feuchten Untergründen eingesetzt werden kann.
      ..........der Weg ist das Ziel !

      Kommentar


      • #4
        Danke erstmal für eure raschen und hilfreichen Antworten, ich habe auch schon nach Vergleich der Datenblätter stutzig geguckt, die sind nämlich identisch

        Ich werde mal bei Plasma was ordern, habe noch 2 KG von dem InterTroton Mist hier stehen, der hat gefühlte 80% Lösemittelgehalt bääähh.

        Der P60 hört sich soweit ganz gut an.

        Da ich grosse Möbel baue, brauche ich halt immer tonnenweise von dem Zeug, alleine auf einen Esstisch habe ich letzte Woche 3 kg Spachtel verschossen.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von plasma1210 Beitrag anzeigen
          weil es seewasserfest ist und auch im Unterwasserbereich und sogar auf leicht feuchten Untergründen eingesetzt werden kann.
          Moin, Uwe.

          Im Vergleich zum herkömmlichen Polyfüller, hat der E65S andere
          Inhaltsstoffe um die Seewasser Tauglichkeit zu erreichen?

          Das währen im Vergleich?

          Gruß

          Holger

          Kommentar


          • #6
            das ist keiin Polyester, der ist auf Basis von Epoxidharz.
            hier mal die Datenblätter
            http://www.mipa.de/d/sdb/auto/E_65_S...hellgrau_D.pdf

            http://www.mipa.de/d/pi/lm/E65S.pdf
            ..........der Weg ist das Ziel !

            Kommentar


            • #7
              Danke

              Wahnsinn bis 1000 µm.

              Gruß

              Holger

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen
              Lädt...
              X