Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

weichmacher

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • weichmacher

    hi.
    wollte ma wissen wer von euch sowohl hobbymässig als auch beruflich noch einen weichmacher in einen grundierfüller hineinkippt z.b. für stossstangen? ist er überhaupt noch nötig bei den heutigen lacken? oder hängt es eher ab wie verwindungsfähig der ks ist?
    wie siehts mit klarlack+weichmacher aus?
    Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

  • #2
    Hi. Zumindest bei Acryllacken(2K) würde ich und habe ich bisher immer gemacht einen Weichmacher zusgesetzt.Die Lackhersteller geben dir bestimmt auch näher Auskunft darüber. Wie es bei Wasserlacken aussieht weiss ich nicht.Wenn du z.b. eine neue Stossstange hast sollte die (meiner Meinung nach) bei 80 Crad ne halbe Stunde die Trennmittel Ausschwitzen.Dann das übliche Prozedere...
    Hoffe dir geholfen zu haben.

    Kommentar


    • #3
      Hallo
      Ich habe zwar mal(glaub vor 2Jahren) Elastivizierer von Mipa gekauft aber noch nie benutzt.
      Stoßstangen oder andere Kunststoffteile ob neu oder gebraucht habe ich auch nie getempert,die wenigsten würden auch in unseren E-Herd passen,und an die Reaktion meiner Frau will ich garnicht denken
      Ich wasche KS.Teile immer als erstes immer gut mit Silikonentferner ab,lasse den gut ablüften,anschleifen,Kunststoffprimer drauf,füllern,schleifen,lacken das ganze ohne Zusätze oder so und bisher (ca.7-8Jahre) gab es noch nie Probleme.

      Ob das Fachlich so richtig ist kann ich als Hobbylacker aber nicht sagen.


      Gruß Matze

      Kommentar


      • #4
        auf neuteile von ks halte ich meistens einen IR-strahler (kurz/mittelwellig) drauf bei einem abstand von 80cm..................nur mit dem weichmacher in den grundierfüller hab ich nit immer rein gemacht je nach dem wie flexibel der ks war. oder is es besser in jeden ks weichmacher hinzufügen, hab nämlich gehört in den meisten modernen grundierfüller is von allem n bisschen drin weichmacher,rostschutz!????kann man ja dadurch sich den weichmacher sparen!?und wie sieht das bei klarlack aus?
        Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

        Kommentar


        • #5
          tag

          grundsätzlich gehört, wenn denn dann überhaupt, der elastifizierer
          nur in 2k systeme.
          bei basis ist es nicht nötig. weder acryl noch wasser.
          die heutigen füller und klarlacke haben schon `von haus´ aus
          einen geringen anteil weichmacher enthalten.
          auf einfachen ks-teilen ist es absolut nicht nötig gesondert zu
          elastifizieren.
          wird allerdings ein megaflexibel-teil gespritzt, z.b. ne 2mm
          ks-platte die im wind flattern soll, wäre es angebracht.

          gruss

          Kommentar


          • #6
            Zitat von plast-x Beitrag anzeigen


            wird allerdings ein megaflexibel-teil gespritzt, z.b. ne 2mm
            ks-platte die im wind flattern soll, wäre es angebracht.
            das teil mußt du mir ma zeigen
            Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

            Kommentar


            • #7
              Könnte man Elastifizierer auch in den Klarlack kippen um zum Beispiel an den Schwellern und an der Motorhaube, Steinschläge zu unterbinden, eine Steinschlagschutzfolie damit zu ersetzen?, oder gibt es da irgendwelche Nachteile dabei?

              Kommentar


              • #8
                soweit ich weiß dürfte es da keine probleme geben.
                Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

                Kommentar


                • #9
                  Hat das schonmal jemand probiert? Habe da nämlich ne böse Kante am Schweller. Nach einem Sommer war da der Lack ab. Dachte erst an Lackschutzfolie, aber wenn man auch Elastifizierer verwenden könnte, dann wäre das natürlich übermäßig positiv für mich
                  Holger gab mir schon einen Tip, aber wenn es schonmal jemand gemacht hätte und etwas drüber erzählen könnte, wäre toll
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Martininii Beitrag anzeigen
                    Könnte man Elastifizierer auch in den Klarlack kippen um zum Beispiel an den Schwellern und an der Motorhaube, Steinschläge zu unterbinden, eine Steinschlagschutzfolie damit zu ersetzen?, oder gibt es da irgendwelche Nachteile dabei?
                    Moin.

                    Hat MB ne Zeitlang gemacht.

                    Brachte aber nicht den gewünschten Effekt.

                    Wir Lackierer hatten nur mehr Arbeit davon.

                    Gruß

                    Holger

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich mach, als Hobbylackierer, grundsätzlich bei Kunststoffteilen in den Klarlack den Weichmacher rein. 10% bei harten Kunststoffen und 20% bei weichen Kunststoffen.
                      Objekt wird natürlich vorbehandelt mit Kunststoffgrundierung und Kunststofffüller/härter.
                      Nur in den Basislack (Farbe) kommt keiner rein.

                      Bisher hatte ich noch nie Probleme. (Mein ältestes Teil ist nun schon 3 Jahre alt)

                      Gruß Daniel
                      Gruß Daniel

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Astra101 Beitrag anzeigen
                        Ich mach, als Hobbylackierer, grundsätzlich bei Kunststoffteilen in den Klarlack den Weichmacher rein. 10% bei harten Kunststoffen und 20% bei weichen Kunststoffen.
                        Schön, aber hier geht es um Steinschläge und die werden nicht viel weniger mit Elastik Zusatz.

                        Der Kram läßt sich nur schlechter Schleifen, besonders auf ner Haube und der Füller muß auf jeden Fall in den Trockner oder Infrarot getrocknet werden.
                        Sonst fällt der Kram nach, und man sieht die Schleifränder nach ein paar Tagen.

                        Gruß

                        Holger

                        Kommentar


                        • #13
                          Mit elastik Zusatz könnte man doch aber Spannungsrisse ein wenig hinaus zögern, oder? Ich habe meinen Motorraum damit elastifiziert, weil das Blech da vorn wegen dem Motor mehr arbeitet wie anderswo. Besonders an solchen Stellen wie im Foto. War das falsch? Im Epoxy Grundierer hab ich aber nix reingetan. Getrocknet hab ich den Lack 12 Stunden bei ca 30 Grad. Aber knochen hart ist er noch nicht. Mit dem Fingernagel darf man da ja nicht mehr rein drücken können, oder...
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar


                          • #14
                            Genau, reindrücken darfst du nicht können. Wenn das der Fall ist dann brauch er noch zum aushärten.

                            Ja klar Holger, war mir bewusst. Den Steinchen ist das egal auf was sie treffen. Die machen alles zunichte. Außer vielleicht unsern "Weltraumlack" hier kann was entgegensetzen.
                            Nur Spaß.

                            Meiner ist ja noch relativ neu und hat schon mehrere Steinschläge in der Frontschürze und in der A-säule.
                            Dagegen ist kein Lack gewappnet. Außer man benutzt so ne häßliche Steinschlagmatte.

                            Gruß Daniel
                            Gruß Daniel

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, aber wie machen die Hersteller es, was in den original Stoßstangen kaum Steinschläge zu sehen sind? Ich meine, meine Astra F Stoßstange, die ja nun schon viele Jahre auf den Buggel hat, besitzt kaum sichtbare Steinschläge.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X