Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gestrahlten Unterboden Lackieren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    iss ja echt intressant

    Die Eisengimmerwahl der Kunden, hatte aber nur optische Gründe.

    Schlecht guckt es ja auch nicht aus und gut zu wissen

    Kommentar


    • #17
      @ Holger Heißer Preis!

      Hallo,
      @ Holger: Hobbyrestaurator bin ich eher nicht, sondern wie Du weist Mike Sander´s Station und ich bekomme oft, wie der MB/8 die fast hoffnungslosen Fälle.
      Also für MEINEN Caddi ist mir der Preis nicht heiß, hauptsache ich habe dann Ruhe.
      EP Grundierung und Eisenglimmer könnte passen, darauf dann dünn den Decklack in weis.

      @Fachwerkstatt MERCEDES BENZ: Dort wurde er das Leben über "repariert".
      Bleche einfach über den Rost, Schweller drüber, noch nicht einmal die Teilenr.-Aufkleber abgemacht und dan ohne Grundierung diese superweiche wie Silikon ähnliche weiße Dichtmasse drübergeprizt.
      Natürlich ohen einen Tropfen Öl oder Hohlraumwachs, mit diesen Löchern ist er dann zur HU....
      Vorgestern war Mike bei mir und hat meine Caosbude mit seinem Meister besucht....
      LG Jörg
      Angehängte Dateien

      Kommentar


      • #18
        Moin, Jörg.

        Das mit dem Hobby Restaurator war für die Allgemeinheit und deren Geiz.

        Aber ich kann mich im Moment nicht daran erinnern, dass Wir mal
        Telefoniert haben und das Du mir erzählt hast, dass Du eine
        Sander's Station hast.

        Gut ich werde wohl langsam vergesslich.

        Über MB Reparatur Methoden schreib ich nix

        Aber Du kannst ja mal nen schönen Beitrag im Making of schreiben, über eine Blechrestauration.

        Da gibt es bestimmt ne Menge Interessenten für.

        Gruß

        Holger

        Kommentar


        • #19
          Hallo Holger,
          ja der Volvo 144, den ich vor 1-2 Jahren für 500€ aus E..y geschossen habe, mit teilweise türkisem Erstlack. Da habe ich die A-Säulen gestrahlt, ein paar Ecken und Bleimennige drübergespritzt sowie dann 1 K Lesonal KL11 KH-Lack drübergespritzt. Die volle 1/2 literdose lag doch 18 Jahre im Kofferraum.... Und ich machte damit die Frontmaske über Bleimennige, Alkydharzgrund rotbraun aus dem BAUMARKT. das ist jetzt fast 2 jahre drauf, daraufhin einigten wir uns auf den besagten Max meyer EP 1:1 Primer, zum Isolieren. Darum ging es doch im altem Forum. Frostfrei habe ich die Sachen jetzt über den Winter liegen, denke die funzen noch.
          Liebend gerne würde ich den Volvo endlich Lackieren, doch mir fehlt die Zeit.
          Angeschliffen habe ich ihn mit 600er naß, Roststellen zb. Scheibenrahmen gestrahlt, 2K Säureprimer und HS Filler mit Minipistole gepritzt, wieder angerauht. So steht er da.
          Ich dachte dann die 2 liter EP Grund auf die in den frühen 80ern nachlackierten stellen und auf den Scheibenrahmen, Motorraum dünn, A-Säule und Maske. Dann komplett den 2-K Hs Filler.
          Spachtel wird kaum mehr benötigt, ich arbeite ordentlich. Evtl. irgendwo eine Hageldelle oder Lackabplatzer.
          Viel Arbeit ist es nicht, das Grundieren würde ich ja machen, aber den Rest?
          Mal so, : Falls einer Lust hat und in der Nähe von UN HAM wohnt.... sich das mal bei Bier anschaut... .
          Jörg

          Kommentar


          • #20
            Bild vergessen...

            ... und das Dunkelrote an den Scharnieren ist Glasurit 1K Rostschutz.
            Über dem Decklack soll noch 2K Klarlack.
            Angehängte Dateien

            Kommentar


            • #21
              Zitat von vwoldi Beitrag anzeigen
              ja der Volvo 144, den ich vor 1-2 Jahren
              Moin, Jörg.

              Boah ,in den zwei Jahren habe ich irgend was um die 6000 Beiträge geschrieben und Bestimmt 500 Leute Online oder auch per Tel. kennen lernen dürfen.

              Also Bitte nicht Böse sein, wenn ich jetzt auf'n Schlauch stehe.

              Aber EP auf Kunstharz ?

              Darüber müssen Wir noch mal sprechen

              Gruß

              Holger

              Kommentar


              • #22
                EP auf KH?

                Hallo Holger,
                ja, das vergeb ich Dir.

                EP: Der dient dann als Sperre, gerade bei den von mir lackierten Bereichen.
                Wir hatten uns doch auf Epoxy-Primer eingeschossen, da Acryl HS Filler zu agressiv ist. Deshalb 1:1 Epoxy , erst dünn annebeln, dann jeweils 2x mit viel Ablüftzeit.
                wie beschrieben, ich habe den Max-M. "HP ep Primer 1 855 9900 und Härter 1 956 9500 , wurde mir als Sperre auch vom Lackcenter Hanover als beste Lösung empfohlen.
                Jörg

                Kommentar


                • #23
                  Moin, Jörg.

                  Dein Untergrund liest sich aber etwas Abenteuerlich:

                  Bleimennige, Alkydharzgrund rotbraun aus dem BAUMARKT und
                  Lesonal KL11 KH-Lack, der bei Nutzung 18 Jahre Alt war.

                  Man könnte mit EP Isolieren, aber mit Risiken.
                  Dazu gehört: Hochziehen, Unterschiedliche Elastizitäten im Untergrund und Haftunsprobleme.

                  Dann hast Du mit 2 K Säureprimer und HS Filler weitergemacht an andere Stelle.

                  Ehrlich, entweder haben Wir uns damals falsch verstanden oder ich hatte einen gesoffen

                  Mein Tipp Heute:

                  Wasch den Kunstharz Kram ab mit Nitro, bei der Bleimennige ja nicht schleifen, wenn dann nur mit Schutzkleidung und Atemschutz, auch der 1 K von Glasurit muß wieder runter.

                  Neuer Aufbau mit EP und HS Füller.
                  Denke daran das auf dem Säureprimer kein EP darf, auch nicht auf angeschliffenen Primer.



                  Gruß

                  Holger

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von holger Beitrag anzeigen

                    ehrlich, entweder haben wir uns damals falsch verstanden oder ich hatte einen gesoffen :d
                    .......xD..........

                    Kommentar


                    • #25
                      Besoffen??

                      Hallo Holger und Malm,
                      ja, das kenn ich mit dem Gerstensaft. Hab immer genug da, mein nachbar ist der Getränkemarkt. Habe dummerweise immer noch keine Leitung die 10 Meter ins Lager gelegt!

                      Also Richtig. Scheibenrahmen Säureprimer und mehrmals 2-K Filler, da stark Rostgefärdet.
                      A-Säulen hinterm Koti Gestrahlt und Bleimennige 3x dünn gepritzt. Superlange trocknen und dann die Alkyd-grundierung rotbraun. Verdünnt mit Nitro. Hält wie sau, da es sich frisch mit dem Menneige verbunden hat. nd auf gestrahlem Blech kann sich alles Festkrallen!
                      Darüber dann den im Kofferraum gefundenen KH Lack. Der Lack war dicht, keine Haut und trocknete gut innerhalb von 2 Tagen. (auf einem Tropfen kein Nagelabdruck).

                      Frontmaske gestrahlt, geschweißt (nehme inner Feuerverzinkte Bleche), wieder gestrahlt , Zinkschicht mit dem Pinsel angeäzt und darüber die dkl. rote Alkydharzgrundierung 2x dünn (ca 30% Verdünner) gespritzt. Darüber den KH-Lack, doch dann war er alle. Ich konnte ihn nicht mehr besorgen, sonst hätte ich damit den ganzen Wagen Lackiert.
                      Deshalb entschloss ich mich, später weiterzumachen und meine gemachten stellen zu sperren mit EP. Hat ja zeit. Ich besorge gerne auch anderen EP, meinetwegen EP Filler, falls der o.g. HP Epoxy primer doch "zu Scharf" sein sollte und kann ja auch das Dach nach 38Jahren sperren. Die Flächen haben auch unter der Lupe nach Polieren keinerlei typische Rissbildung. Alles homogen und Ok. Ich hätte gene nur teilweise Lackiert und den originallack poliert, doch leider ist der KH Lack in der Nr. nicht zu bekommen, ausserdem ist der originale schon hellergeworden, was nur durch Nuanzen ausgeglichen werden kann.
                      Ergo: Alles in Acryl.
                      Holger: Meinst Du, ich kriege nach 2 Jahren die Maske noch sauber? Das sollte doch mit EP mehrfach dünn Nebeln und Zwischentrocknung funzen. Wenn ich mir da auch wieder Wochen bis zum Decklack Zeit lasse und das Auto immer schön in die Sommersonne zum aushärten des EP`s stelle?
                      Jörg
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar


                      • #26
                        und noch Maskenbilder

                        Maskenbilder. Wie gesagt Wochenlange Trocknung, Nitroverdünnung und liegt seit 2 Jahren ,(auf dem im Sommer heißem Strohboden).

                        TOP BILDERLADEFUNKTION übrigens, komprimiert meine megafetten Bilder !
                        TOLLES FORUM!
                        Jörg
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar


                        • #27
                          also ich finde die Auswahl der Materialen und deren Kombination im Beschichtungsaufbau
                          und die Kompromisslösungen als bedenklich bis teilweise sehr waghalsig.
                          ..........der Weg ist das Ziel !

                          Kommentar


                          • #28
                            Ja, richtig.
                            Die Überlegung ist, den Lack der Maske mit Verdünnung abzuwaschen. Muß ich echt mal probieren. Dann bleibt nur noch EP Grund und konvertioneller Acylaufbau.
                            A-Säule brauche ich nur überzunebeln, da kommt ja sowieso Wachs drüber.
                            Scheibenrahmen ist ja in Acryl, die besagten Stellen am Schweller/Scharniere habe ich wie gesagt mit einer--recht teuren-- Dose Glasurit Rostschutz rotbraun 1K grundiert. Darüber KANN natürlich HS Filler usw. gespritzt werden.
                            Die Dose glasurit kennt ihr alle, wird bei kleineren Rostschäden verwendet , wo sich Pistole nicht lohnt. Ideal für den reparaturauftrag. Früher gab es diesen Rostschutz auch in Literdosen für die Pistole, aber das Programm wurde VOC mässig umgestellt. Sprühdosen sind noch erhältlich.

                            Also geht es Euch doch primär um die Maske.
                            sekundär den gesamten alten KH Lack, aber den werde ich nicht abschleifen, denkt mal an den Marktwert solch eines Volvos. Wenn er fertig ist und ich 6Tsd Euro kriege, bleibt noch etwas hängen. Meinen Rolli MUß ich abschleifen, da ist Themoplastlack drunter, Acryl drüber und es bilden sich Luftblasen in den sicken. Ist aber ein anders Thema.

                            LG Jörg, plasma, bitte PN wg. Eisenglimmer!

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von vwoldi Beitrag anzeigen
                              Holger: Meinst Du, ich kriege nach 2 Jahren die Maske noch sauber? Das sollte doch mit EP mehrfach dünn Nebeln und Zwischentrocknung funzen. Wenn ich mir da auch wieder Wochen bis zum Decklack Zeit lasse und das Auto immer schön in die Sommersonne zum aushärten des EP`s stelle?
                              Jörg
                              Moin, Jörg.

                              KH Lack kannste auch noch nach Jahren mit Nitro abwaschen.

                              Mit EP würde ich bei dem gewagten Aufbau nicht bei gehen.

                              Woher weißt Du, dass die ganze Karosse mit KH lackiert ist?


                              2 K wurde auch schon in den 60ern, im Fahrzeugbereich genutzt.

                              Gruß

                              Holger

                              Kommentar


                              • #30
                                Zitat von vwoldi Beitrag anzeigen
                                Darum ging es doch im altem Forum.
                                nur mal ne Frage........Welches Forum war das?

                                Kommentar

                                Unconfigured Ad Widget

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X