Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Große Flächen glattschleifen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Große Flächen glattschleifen

    Hi

    habe schon etwas gesucht aber nichts gefunden was so 100%ig auf das passt was ich suche !

    Bis jetzt habe ich immer nur mit Schleifklotz und/oder exzenter , oder schwingschleifer geschliffen wenn ich auf einer tür, Motorhaube etc mit großer Fläche zu schleifen hatte mit kleinen Dellen oder unebenheiten ( Parkrempler etc)!
    Mit dem Ergebniss war ich aber nie sonderlich zufrieden da ich die Macken nie vollkommen rausbekomen habe !

    Jetzt gibt es ja SChleiffeilen z.B. das Hookit von 3m , allerdings ist das für die gelegentliche Nutzung doch recht teuer !

    Gibt es da noch günstigere alternativen um große Flächen glattzuschleifen ?

    Bei Reportagen im Fernseher sieht man ab und zu das dort mit einer Art Schaumstoffklotz geschliffen wird , habe aber so etwas noch nirgends gefunden ! Weiss da jemand was ?

    Danke schonmal für die Antworten !

    MfG

    Thomas

  • #2
    RE: Große Flächen glattschleifen

    Moin
    Thomas

    Entweder selber einen Klotz Basteln oder:

    http://www.autolackprofi.com/shop/in..._835000_878000

    Das ist ein Allrunder für fast alle Klotzarbeiten.

    Oder die Auswahl:
    http://www.autolackprofi.com/shop/in...h=30000_835000

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      RE: Große Flächen glattschleifen

      Wenn Wir dabei sind:

      Wie Spachtelst Du und schleifst die Spachtelstelle ?

      Ein paar Tipps hätten Wir schon dazu

      Gruß

      Holger

      Kommentar


      • #4
        Gut wie erklährt man wie ich spachtel !

        kann ich schlecht sagen weis ja nicht auf was du wartest zu hören !

        Schleifen tu ich entweder von hand mit nem Klotz ( den den du gepostet hast ahg ich acuh nur bin ich damit nicht sonderlich zufrieden ! ) ok habe ich jetz bei großen flächen nch icht getestet !

        Habe dann noch die normalen schwarzen Hartplastik teile mit denen geht es relativ gut wie ich finde !

        Ansonsten halt mit dem exzenter oder schwingschleifer !

        Kommentar


        • #5
          her mit den tipps

          würde mich auch interessieren wie das ein profi macht

          Kommentar


          • #6
            http://www.autolackprofi.com/shop/sh...rt.php?sort=2a

            Sowas in der Art hab ich gemeint, da ich das Problem mit den Macken wahrscheinlich mit mehr Auflagefläche umso einfacher in griff zu bekommen ist !

            Oder kann man für Türen etc auch sowas nehmen
            http://www.autolackierbedarf.de/item...40-x-7-cm.html

            ISt halt nicht flexibel !Aber ich habe ja ne ziemlich große auflagefläche !

            Kommentar


            • #7
              Dein erster Link ist wohl schon im Waren Korb gewesen.

              Diese Hobel kann man auch nehmen.

              Gruß

              Holger

              Kommentar


              • #8
                Also das geht auch mit dem unflexiblen Hobel ?

                Auch wenn ich etwas form drin hab weil 100%ig gerade findet man ja am auto meist nichts !

                Kommentar


                • #9
                  also ,ich liebe die Schleiffeile
                  da hast du eine große Auflagefläche und führst mit beiden Händen
                  sehr schön,-----für mich
                  auch hier ist es eine Geschmackssache

                  Kommentar


                  • #10
                    Tipps zum Spachteln

                    Beulen oder Dellen vorher schon etwas richten.


                    Die Fehlstelle großflächig Blank schleifen.
                    (80er)

                    Immer mit einem Klotz oder einer Maschine ohne Gewalt Plan schleifen.
                    (Keine Flex)
                    Dellen (Vertiefungen) kann man auch mit einer Bohrmaschine und nem Keks Blank vorschleifen.
                    Randzonen mit 240er nach schleifen.
                    Niemals mit der Hand nur Klotz oder Maschine.

                    Spachteln:

                    Immer mit der Delle den Spachtel ziehen.
                    (Bei Punkt Dellen natürlich Egal)
                    Bedeutet bei einer längs Delle nicht von oben sondern mit der Delle längs ziehen.
                    Nicht zu Dick spachteln und über den Rand hinaus ziehen.
                    Die Randzonen dünner ziehen.

                    Nach der Trocknung.
                    Mit dem Exenter vorschleifen ohne starken Druck.
                    Bis es zu einer Fläche aus sieht die schon in Ordnung sein könnte.

                    Profis fühlen jetzt mit "der ganzen Handfläche" Unebenheiten,schleifen diese letzten mit dem Klotz plan.

                    Bei Beulen (nach aussen) kommt noch mal der Hammer Vorsichtig zum Einsatz.
                    Noch mal Spachteln bei Bedarf.

                    Feinspachteln:
                    Wird in der Regel mit der gleichen Spachtelmasse gemacht.
                    (Markenhersteller)
                    Wenn die Stelle soweit in Ordnung ist wird noch mal Dünn nach gespachtelt um jedes Loch zu, zu spachteln.
                    Für Ungeübte hilft ein nass machen der Oberfläche mit Silikon Entferner oder ein Blick von der Seite wie die Stelle aussieht.
                    Kontrollspray ist auch sehr Hilfreich.
                    Vor dem Feinspachteln sollte man noch mal mit 120-150er nach schleifen.

                    Der Feinspachtel sollte jetzt so dünn sein das man nur noch mit 120er vor und 150er bis 240er und die Lackrandzonen mit 400er nach schleift.
                    Wer möchte mit Kontrollfarbe oder Pulver.

                    Das sollte es dann sein.

                    Für sehr große Flächen oder auch Karossen dich sehr heftig aussehen nimmt man Polyesterfüller.
                    Diesen sollte man auch nur mit Maschine und Finish mit dem Klotz schleifen.

                    Spachtel:
                    http://www.autolackprofi.com/shop/in...h=30000_832000

                    Nutzt man nach Bedarf oder auch Vorlieben.
                    Für Große Flächen ist die Kelle auch schon mal nötig.

                    Wenn es euch Beruhingt,es gibt auch Lackierer die nach einigen Jahren immer noch keine Perfekte Fläche hin bekommen.
                    Es ist Gedult,Fingerspitzen Gefühl,Übung und auch einiges an Erfahrung Nötig.
                    Auch Profis kann es auch schon mal passieren das es,Plötzlich Blubberblech gibt oder die Stelle hinter her immer noch zu sehen ist.

                    Gruß

                    Holger

                    Kommentar


                    • #11
                      Niemals mit der Hand nur Klotz oder Maschine.
                      warum nicht mit der hand?
                      ich schleif doch eh bis aufs blech
                      spielt das eine rolle


                      ich nehme für grosse flächen nur a holzbrett (ca.30&10cm)

                      Kommentar


                      • #12
                        Mit der Hand mach man mehr Wellen rein. Die Fläche bekommt man nicht gerade.

                        Kommentar


                        • #13
                          Also geht auch so ein Unflexibler hobel ? Besser wie mit so nem Kleinen Klotz denk ch mal auf jeden fall oder ? Die sind ja auch unflexibel

                          Kommentar


                          • #14
                            Original von MiXeRy
                            Also geht auch so ein Unflexibler hobel ? Besser wie mit so nem Kleinen Klotz denke ich mal auf jeden Fall oder ? Die sind ja auch unflexibel
                            Ja,sicher geht es mit einem Hobel oder einem kleinen Klotz.
                            Wichtig ist bei einer Ebenen Fläche mit einem "Unflexiblen" Klotz zu schleifen.

                            Einen Flexiblen(Weichen) Klotz nimmt man für Rundungen.

                            Bei einer "etwas" größeren Spachtelstelle sollte man "natürlich nicht mit einem Mini Klotz versuchen Fläche zu bekommen.

                            Gruß

                            Holger

                            Kommentar


                            • #15
                              Original von Frosch

                              warum nicht mit der Hand?
                              Mit dem Exzenter kann man auch Dellen in den Untergrund schleifen:





                              Dann noch der Schleifteller:






                              Gruß

                              Holger

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X