Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verrostete Achse herrichten (ohne Sandstrahlen)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verrostete Achse herrichten (ohne Sandstrahlen)

    Hi Leute,
    ich würde gerne die Hinterachse und teils auch die Vorderachse (z. B. die Querlenker) zurück in einen ansehlichen Zustand versetzen.
    Ist Zustand: Optisch unschön, ansonsten unbedenklich.

    Sandstrahlen wird in der Mietwerkstatt wahrscheinlich nicht möglich sein. Mehr als ne billige Lösung mit Rückgewinnung wäre eh finanziell nicht drin - und die taugen ja wohl meistens nicht so viel) Ausbauen und zum Sandstrahlen bringen werde ich die Teile auch nicht. Das ist bei dem Auto einfach nicht verhältnismäßig und die Kosten sollen nach einigen weiteren Reparaturen auch so gering wie möglich gehalten werden.

    Womit kann ich also idealerweise auch nach dem groben Entfernen von Rost (Zopfbürste, CSD-Scheibe, Pelox) auch auf noch vorhandenen Rost pinseln, nicht spritzen? Schwarz ist die angestrebte Farbe und aus allen Ritzen werde ich den Rost auch nicht verscheuchen können.
    Soll ich da erst mit der mipa 2k epoxy Grundierung drüber oder gibts da auch ne einfachere "One in all" Lösung? Könnt ihr was aus der Praxis empfehlen?
    Der Betreiber meiner Mietwerkstatt schwört auf die 3in1 Glimmerfarbe von Obi. Klingt nach Pfusch, aber ehrlich gesagt hatte er schon einige wirklich gute Tipps parat und hat die Farbe auch unter seinen eigenen Oldtimern.
    Nen Schönheitspreis muss ich danach nicht gewinnen können, auch kein Fleißsternchen verdienen. Es soll einfach wieder gepflegt aussehen.

    Viele Grüße
    Daniel

  • #2
    Wie viel Rost willst du denn stehen lassen?

    Kommentar


    • #3
      So wenig wie möglich. Es soll schon so gut es geht entrostet werden, nur in alle Ritzen und Ecken werde ich sicher nicht kommen. Aktuell ist die Optik eben nicht so schön wie der Rest des Autos und da ich mittlerweile häufiger auf der Bühne stehe und die H-Zulassung möchte...

      Kommentar


      • #4
        Wenn schon Eisenglimmer Lack, dann nicht aus dem Baumarkt.

        Und eine Grundierung sollte auch drauf. Frag mal in unserem Shop.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Wenn in deiner Mietwerkstatt ein Kompressor vorhanden ist, könnte auch ein Nadelentroster sinnvoll sein. Ich habe mir so ein Teil für Achsen und ähnliche Teile gekauft und bin zufrieden damit. Rostplatten lassen sich absprengen und nacharbeiten kannst du dann mit einer Bürste.

          Anschließend ein Lackaufbau wie Phantom es beschrieben hat und dann sieht das wohl besser aus.

          Gruß
          Alex
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            Für kleinste Ecken hilft der Dremel, ansonsten geht auch ein Entroster Gel auf Zitronensäurebasis insofern es da sauber wieder ausgewaschen werden kann.

            Bisher nie Probleme mit dem Entroster Gel gehabt, hatte vor 4 Jahren auch einen Radlauf Falz hinten aufgebogen und damit behandelt und danach mit EP 100-20 versiegelt und mit PU 265-70 überlackiert.

            Dann noch Dinitrol 77b Wachs drauf und gut ist.

            Das Auto gehört meiner Frau und die fährt im Winter bei Salz und sonstwas

            Kommentar


            • #7
              Starfox
              Welches Gel hast du denn verwendet? Da gibt's ja doch einige Varianten in unterschiedlichsten Preislagen. Hab auch gehört, dass man den Effekt verstärken kann, wenn man Klarsichtfolie drumrumwickelt.

              Meine Phosphorsäure finde ich auch nicht schlecht, nur muss man relativ viel Zeit einplanen und häufiger nachpinseln.

              r1323
              Das wäre durchaus ne gute Idee für das dicke Metall der Achsen gewesen, leider sind ihm die Geräte in seiner Werkstatt zu laut.

              Kommentar


              • #8
                Hab das Rostio Gel, das ist super wenn man sehr gut vorgearbeitet hat.

                Abwaschen mit Koch Chemie Green Star (hat PH12.5) zum neutralisieren und dann 2 mal klares Wasser nachspülen.

                Danach Silikonentferner.


                Andere hab ich bisher noch nicht ausprobiert außer selbst gemischte Phosphorsäure 15% ig, geht auch aber nur für ein Tauchbad, zum aufpinseln ist das nix.

                Rostumwandler (Kowermi) hab ich jetzt mal ausprobiert für ein uraltes Alltagsauto was den nächsten Tüv nicht mehr überstehen wird, bin ja mal gespannt wie lang das hält.

                Überlackiert natürlich auch nur mit 1K Produkten weils einfach nur schnell gehen musste.
                Ein 1K Epoxy Grundierfüller Spray und dann ein 1K Bremssattellack (Decklack).

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen
                Lädt...
                X