Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mipa Epoxy Grundierungen, Härter, Füller - Unterschiede

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mipa Epoxy Grundierungen, Härter, Füller - Unterschiede

    Guten Tag an Alle,
    habe mich angemeldet, um mal die Verwirrung unter den Mipa Produkten für mich zu klären. Ich lackiere schon seit einer ganzen Weile hier und da hobbymäßig Autoteile. Seit ca. 1,5 Jahren baue ich eine E36 auf. Aus "schnell mal 2 Schweller reinbraten" wurde eine nahezu Vollrestauration.
    Fotostrory https://e36-talk.com/forum/index.php...-oder-wie-ich/

    Na jedenfalls war mal wieder die x-te Dose meines 2K Epoxy Grundes alle und ich wollte endlich auch da auf Mipa umsteigen.
    Als 2K Epoxy Grundierung wird hier oft die 100-20 empfohlen. Schaut man aber auf der Mipa Seite vorbei, so ist die 100-20 unter "Industrie" Produkten zu finden. Dann ist da auch der Grundierfiller 140-30 zu finden. Geht man aber unter "Autolacke" auf Epoxy Produkte, gibt es da ganz andere Mipa EP-Grundierfiller, Mipa EP-Primer-Surfacer, Mipa 2K-EP-Expressprimer EPX. Gut, den letzten kenne für Nass-in-Nass, ist mir aber im Moment leider zu teuer bei der Menge, die ich verbrate. Habe mir bei dem Rest die Datenblätter angeschaut und verglichen. Industrie Varianten haben andere Härter, sind aber sonst relativ ähnlich. Mein Händler vor Ort hatte aber auch nur den Primer-Surfacer. Inkl Härter waren das aber ca. 40,- für Dose. Auch das ist zu teuer. Die100-20 oder 140-30 gibt es im Netz deutlich günstiger. Nun bitte ich um Aufklärung. Wo sind die Nennenswerten Unterschiede?

    Mipa EP 100-20 2K-EP-Grund vs. Mipa EP-Grundierfiller / Mipa EP-Primer-Surfacer
    Mipa EP 140-30 2K-EP-Grundierfiller vs. Mipa EP-Grundierfiller / Mipa EP-Primer-Surfacer

    Auch bei Füllern steige ich nicht durch. Ich war vor Ort und wollte eigentlich den Multifiller. Es gab aber nur den F54 und 4+1. Der 4+1 war auch wieder 27,- die Dose. Und da ich eben etwas "leichteres" haben wollte (multifiller als universal (Schleifüller oder NiN) auf EP), habe ich dann den F54 genommen. Als Härter habe ich noch den HS10 mitgenommen, da ich diesen auch für CC8/9 nutze. Den Verkäufer noch gefragt, ob der auch zum F54 passt: "ja, auch ...". Nun schauen ich in das Datenblatt von F54 - Nix HS10! Nur H10. Für Multifiller - ja, für 4+1 - ja, für F54 - NEIN! Warum?

    Also Frage:
    was ist der Unterschied zwischen H10 und HS10? (außer dass HS10 für High Solid gedacht ist und meist 1,5 mal mehr Komponente A bedienen kann (H10 bei Multifiller 4:1, HS10 bei Multifiller 6:1))
    Kann man für F54 den HS10 wirklich nicht nutzen? Wenn ja, muss ich schon wieder zum Händler :(

    Gruß und Danke im Voraus
    Alex

  • #2
    EP100-20 ist eine Grundierung
    EP Grundierfiller ist Grundierfiller
    EP Primer Surfacer ist NiN Grundierfiller

    H-Härter sind ähnlich wie MS-Härter.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von kes69 Beitrag anzeigen
      EP100-20 ist eine Grundierung
      EP Grundierfiller ist Grundierfiller
      EP Primer Surfacer ist NiN Grundierfiller

      H-Härter sind ähnlich wie MS-Härter.
      Danke natürlich für die Beteiligung, aber meine Fragen beantwortet das leider nicht wirklich.
      Wie unterscheiden sich die Produkte aus der "Industrie" Serie von denen aus "Autolacke"?
      Z.B. Mipa EP 140-30 2K-EP-Grundierfiller vs. Mipa EP-Grundierfiller ?

      Dass die H Härter den MS Härtern entsprechen (MS etwas dünnflüssiger), weiß ich. Die Frage war aber, wie sich H von den HS unterscheiden und warum man beim Multifiller oder 4+1 den HS10 benutzen kann, aber beim F54 angeblich nicht. Alle samt 2K Acryl HS Füller. (Edit: der Multifiller ist wohl ein PU Produkt)

      Kommentar


      • #4
        Frag doch bei Mipa oder in unserem Shop, die kennen sich besser aus.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Im Forumsshop am Telefon hab ich keinen erreicht. Auf Mail bis jetzt auch keine Antwort. Mipa sagt am Telefon: steht alles in DBs . Mein Händler vor Ort sagte heute aber das gleiche, wie gestern: "nimm HS10 und tue etwas weniger rein, wie beim H10". "Etwas weniger" ist mir zu schwammig. Gehe ich also von gleicher Differenz in Verhältnissen zw. H10 und HS10, wie bei Multifiller oder 4+1 aus, würde es bedeuten:
          Volumen:
          H10 4:1 -> HS10 6:1
          Da ich aber mit Waage arbeite, muß ich alles nochmal auf Massen umrechnen. Habe dann, so gut es halt ging, das gleiche Volumen vom F54 und HS10 abgewogen und bin auf grob 1,57 kg/L beim F54 gekommen. Grob gerundet heißt es:
          Verhältnis nach Masse:
          F54 zu HS10: 9:1 (+ 2K Verdünnung nach gusto. Dichte Verdünnung = grob Dichte Härter)

          Habe jetzt so gefülller. Musste auch feststellen, dass sich mein Glasfaserspachtel gesetzt hat (oder die weiche Padunterlage + 240er Scheibe haben es reisgeschliffen) und die Dellen wieder zu sehen waren. Fazit: morgen wird wieder geschliffen und zur Not sogar wieder gespachtelt. Da kann ich aber mal sehen, wie sich der F54 schleifen lässt (nach 24 Std Trocknung bei Zimmertemperatur und HS Härter mit 9:1 nach Masse)

          Kommentar


          • #6
            Hallo,
            ich mache einfach alles mit dem EP-Grundierfüller. Ob auf blankes Blech als Grundierung oder über der Spachtel als Füller - eine Sorte Material von Mipa
            - EP Grundierfüller
            - EP Härter
            - EP Verdünnung

            Hab ca. 10 Liter (in den letzten 3 Jahren) bisher verarbeitet und bin super zufrieden damit bei der Oldtimer-Restauration und bei Reparaturlackierungen.

            Aber ich lese interessiert mit!

            Gruß quat
            SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
            SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
            SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von quat Beitrag anzeigen
              - EP Grundierfüller
              Der aus der "Autolacke" Serie? Also nicht der 140-30?

              ich mache einfach alles mit dem EP-Grundierfüller.
              Habe ich früher auch so gemacht. Zwar nicht mit Mipa EP, sondern mit dem APP. 2K Epoxy. Habe da auch mittlerweile um die 10kg durchgeblasen. Das Problem dabei, und zwar mMn mehr oder weniger bei allen Epoxy Produkten, ist die sehr lange Durchhärtungszeit bei dickeren Schichten. Wenn man etwas wirklich füllern will und somit eine dicke Schicht aufträgt, braucht es ewig und 3 Tage, bis es durchgetrocknet ist. Auch wenn es auf den ersten Blick trocken aussieht, ist es zäh innen. D.h. man braucht / hat entweder viel Zeit oder man kann es nur als Isolierschicht benutzen und braucht dann Füller.
              Auch 1 Std Pause für NiN ist für Epoxy nach meiner Erfahrung zu wenig, auch wenn es so im DB steht. Habe schon mal solche NiN lackierte Stellen wieder abschleifen müssen und da war die Epoxy Schicht drunter nicht durchgetrocknet, obwohl schon 2 Tage vorgangen waren --> viel zu früh versiegelt mit nachfolgender Schicht.

              Kommentar


              • #8
                EP ist zum Füllern nicht wirklich geeignet. Ein 2 K Füller füllt besser und trocknet besser.

                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  Dann nimmste EP100-20 und den 4+1 Füller drüber

                  Kommentar


                  • #10
                    Habe gerade mal wieder was unvernünftiges gemacht .... und mir eine 100 B F RP mit 1,4 Düse gekauft. Jetzt noch einen 1,8er Satz dazu und dann kann ich schon mal einen der China Kracher entsorgen

                    Kommentar


                    • #11
                      Update zu F54 + HS10 MV nach Masse 9:1:
                      Die Heckklappe hatte jetzt grob 23 Std bei Zimmertemperatur. Habe nun die sich gesetzten Stellen geschliffen.

                      Als erstes das wichtigste: Es ist alles hart und durchgetrocknet. Also funktioniert der HS10 schon mal.

                      Zur Schleifbarkeit:
                      Aller Achtung F54! Hätte ich nicht gedacht. Zumal der F54 ja als Mittelding angegeben wird (also grob 180mikron bei 3 Gängen). Wegen den sich gesetzten Spachtelstellen habe ich gleich zu 120er Papier + harter Block gegriffen. Habe ja erwartet, dass ich mich bis zum Epoxy durchschleife und dann nochmal nachspachteln muß. Aber nix da. Der F54 lässt sich relativ "hart" schleifen. Er ist gut durchgetrocknet, das Papier setzt nicht zu, aber dennoch braucht man Geduld, bis die gewünschte Menge abgetragen ist. Also sehr "widerstandsfähig". Ist das schlecht? Würde ich so nicht behaupten. Man kann es besser kontrollieren, weil es langsamer voran geht. Habe die "Dellen" gerade geschliffen ohne sich durch den F54 durchzuschleifen. Habe ich ganz klar nicht erwartet. Und das mit 120er Blatt! Da heute nicht viel Zeit blieb, werde ich morgen mit 240er rüberlaufen uind dann nochmal 2 Schichten drüber sprüher. Warum? Weil ich nicht weiß, wann das Auto endlich zum Lackierer geht, wo ich dann den Endschliff mache.

                      Schade, dass mein Händler vor Ort keinen Multifiller hat, so dass ich den probieren und vergleichen kann. Der 4+1 kostet bei ihm 27,- (ohne Härter). Der F54 kostet, ACHTUNG, 15,- die Dose (1L = 1,5 kg). Hier im Shop ist das Verhältnis ein ganz anderes .

                      Kommentar


                      • #12
                        120er einen EP vorgeschliffen

                        Lasst bitte diese Hobby Meldungen die einem Lackierer die Nackenhaare zum kräuseln bringen.

                        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                        Francis Picabia 1879-1953

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Phantom Beitrag anzeigen
                          120er einen EP vorgeschliffen
                          Sorry, aber wo steht da, dass ich Epoxy mit 120er geschliffen habe? Nicht übertreiben, Herr Profi. Oder Nackenhaare kürzer schneiden
                          Außerdem - ich darf das! Ist ja meine Karre und ich bin noch nicht in jeden Haufen reingelatscht .
                          Tatsächlich kann man den APP 2K Epoxy auch sehr dick auftragen (ist ein Grundierfüller), aber dann kannst Du die Kiste gleich ne Woche stehen lassen, bis das durchgetrocknet ist

                          Kommentar


                          • #14
                            Tatsächlich kann man den APP 2K Epoxy auch sehr dick auftragen (ist ein Grundierfüller), aber dann kannst Du die Kiste gleich ne Woche stehen lassen, bis das durchgetrocknet ist
                            Die Investition in einen Infrarotstrahler lohnt sich

                            Ich sehe keinen Vorteil vom F54 zum 4+1.
                            Lässt sich scheinbar schlechter schleifen, langsamere Durchtrocknung, geringere max. Trockenschichtdicke und ist laut Datenblatt gar nicht für größere blanke Stellen geeignet
                            Komischer Grundierfiller.

                            Bei Einsatz auf blanken Metallflächen vorher mit Mipa Haftvermittlern (z. B. Mipa Rapidprimer, Mipa Aktivprimer oder Mipa WBS 1K-Grundierfiller) vorgrundieren. Kleinere Stahl- und Eisenflächen bis zu einer handtellergroßen Fläche können direkt überlackiert werden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von wacker Beitrag anzeigen

                              Sorry, aber wo steht da, dass ich Epoxy mit 120er geschliffen habe? Nicht übertreiben, Herr Profi. Oder Nackenhaare kürzer schneiden
                              Außerdem - ich darf das! Ist ja meine Karre und ich bin noch nicht in jeden Haufen reingelatscht .
                              Tatsächlich kann man den APP 2K Epoxy auch sehr dick auftragen (ist ein Grundierfüller), aber dann kannst Du die Kiste gleich ne Woche stehen lassen, bis das durchgetrocknet ist
                              Nicht frech werden.

                              Auch wenn das deine Kiste ist.

                              Auch einen Grundierfüller schleift man nicht mit 120er.
                              Und ein EP Grundierfüller füllt nicht so gut wie ein HS Füller.

                              Wenn Du das als Hobbyist nicht weißt ist das dein Problem.
                              Nur musst du nicht wundern wenn du hier Kommentare schreibst die Fachlich falsch sind. Und von Fachleuten berichtigt wirst.
                              Zuletzt geändert von Phantom; 01.10.2021, 09:41. Grund: Ergänzt ....
                              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                              Francis Picabia 1879-1953

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X