Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zum Schichtaufbau.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zum Schichtaufbau.

    Hallo zusammen,

    Ich möchte eine alte Heckklappe neu lackieren. Zum Teil musste ich bis aufs Blech runterschleifen wegen Rostpickel. Den Rest der Klappe habe ich angeschliffen.

    Frage: Kann ich EP100-20 auch über den angeschliffenen Altlack pusten? Oder soll ich nur die durchgeschliffenen Stellen damit grundieren?
    Weitere Frage: Kann ich mit 4+1 HS-Füller über den EP100-20? Der ist ja laut Datenblatt für PU-Decklacke ausgelegt. Hat das schon mal jemand gemacht?

    Ich möchte den EP100-20 wegen dem Korrosionsschutz nehmen, es handelt sich um eine alte Heckklappe welche schon einigermassen gut abgerockt ist. Es gibt leider fast keine mehr davon (Oldtimer), deshalb möchte ich den aktuellen Zustand so gut wie es geht erhalten.

    Danke Euch und viel Spass beim Lack-schnüffeln
    Matthias

  • #2
    Ja und Ja

    Man kann den EP 100-20 über den Altlack spritzen und auch mit 4+1 HS Füller überlackieren.

    Sinnvoll in deinem Fall ist nur die Durchschliffstelle mit EP zu machen und über den gesamten Altlack dann 4+1 Füller zu legen.

    Der EP 100-20 funktioniert mit allen möglichen Basis und Decklacken von Mipa nicht nur mit den PU Decklacken.

    Selbst schon getestet mit Mipa Basislack (Lösemittelhaltig) sowie Mipa Basislack (Wasserbasis) und einigen PU und PUR Decklacken von Mipa sowie mit dem 4+1 HS Füller.

    Kommentar


    • #3
      Super! Danke

      Ich frage mich gerade, ob ich den 4+1 nach ca. 3-4h drüber legen soll, oder erst den EP100-20 vollständig aushärten lasse, danach den Filler drüber. Was empfiehlt ihr?
      Ich muss noch eine Nahtabdichtung machen, die sollte ja nicht vollständig ausgehärtet sein, damit später das Zeugs drauf hält...Deshalb die Frage!

      Einen schönen Gruss allerseits!

      Kommentar


      • #4
        Nahtabdichtung erst vor dem Decklack

        EP 3-4 Stunden Trockenzeit und gleich 4+1 drüberlegen, den 4+1 würde ich dann nach dem vollständigen trocknen schleifen.

        Nach dem schleifen und vor dem Decklack kannst dann die Nahtabdichtung machen und da würde ich mal mindestens 16 Stunden warten und dann erst den Decklack auf die Nahtabdichtung spritzen.

        Meistens sind die Nahtabdichtung locker zwischen 24-48 Stunden überlackierbar, wenn du zu früh überlackierst kann es sein das du Risse in den Decklack bekommst weil die Nahtabdichtung sich beim trocknen zusammenzieht.

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen
        Lädt...
        X