Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Füller platzt auf Kunststoffteil ab!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Füller platzt auf Kunststoffteil ab!

    Guten Abend!

    Ich habe im Moment ein Problem mit Kunststoffteilen. Dazu fange ich mal von vorne an.
    Ich soll für meinen Cousin 2 Kunststoff blenden lackieren, die beim Audi TT über den Scheinwerfern sitzen (aber im Motorraum!). Die Teile sind leicht strukturiert. Natürlich sollen diese in Wagenfarbe und glatt lackiert werden.
    Dazu habe ich die Teile vorher mit Silikonentferner gereinigt , mit rotem Schleifvlies und Kunstoffverdünnung angeschliffen und nochmals gereinigt. Dann wollte ich - um nicht zu viel Material aufzutragen - mit Klarlack die Struktur "schwächen". Also quasi 2 mal lackieren. Doch die Rechnung ging nicht auf. Nachdem der Klarlack aufgetragen war, schien es, als wenn die Struktur noch stärker geworden war. Aber entweder wurde die Struktur durch den Klarlack verstärkt (optisch) oder der Kunststoff ist auf gequollen. Somit kam für mich nur noch 2K-Füller in frage. Ich habe also die klarlackierten Teile mit rotem Schleifvlies ordentlich angeschlieffen (ich wollte nicht mit schärferem Schleifpapier ran, um den Kunststoff nicht zu "verletzen"). Rotes Vlies deswegen, weil sich dieses perfekt an die strukturierte Oberfläche anpasst und man auch sehr gut in die Ecken kommt. Anschließend mit HS-Füller (Spies Hecker HS-Füller 5310 ; 4:1) gefüllert - 3 Gänge, um die Struktur zu entfernen. Das war vor Weihnachten. Vor Weihnachten habe ich auch ein Teil schon einmal geschliffen - wäre also lackierfertig.
    Jetzt wollte ich vergangene Woche das zweite Teil schleifen. Und da fiel mir ein Riss auf. Ich prokelte dann mal ein wenig daran rum - und der Füller platzte ab !
    Jetzt ist natürlich die Frage warum? Natürlich schließe ich aus, das ich etwas falsch gemacht habe. Aber wenn ja, was habe ich verkehrt gemacht? Ich gehe eher davon aus, das es sich evtl. um ein Kunststoff handelt, welche nicht lackierbar ist. Vor einiger Zeit hatten wir von einem Kunden ein Kunststofftreil bekommen, welchen lackiert werden sollte. Egal, was wir drauf gemacht habe, es platzte alle ab. Am Ende haben wir es zwar doch lackiert bekommen, aber ob es das ware ist/war.
    Denn heute habe ich mit meinem Cousin darüber gesprochen, und er meinte, das die beiden Teile aus unterschiedlichen Baujahren stammen. Das eine Teil ist Baujahr 2006 und das Andere BJ 2000. Es könnte ja durchaus sein, das sich beim Kunststoff etwas geändert hat (Zusammensetzung).
    Angenommen, es liegt doch an der Vorbereitung. Wie sollte ich weiter vorgehen? Was wären Eure Tipps? Ich würde erst einmal versuchen, den Füller soweit wie möglich wieder zu entfernen (abkratzen, abblasen etc.), die "blanken" Stellen nochmals anschleifen bwz. die übrigen Füllerstellen plan schleifen und wieder füllern. Würdet Ihr vorgehen?

    Schönes restlichen Wochenende noch!


    Gruß
    Mario

  • #2
    Wenn ich das richtig gelesen habe, hast du Klarlack direkt auf den gereinigten KSt gespritzt, ohne KSt-Haftvermittler?

    Kommentar


    • #3
      ich würd ma sagen stelle erst mal fest ob es lackierfähig ist. dann würde ich alles runter schleifen, die struktur plan schleifen,reinigen,haftvermittler,kunststofffüller ..........versuch es mal mit tempern vielleicht liegt es dadran oder an der temperatur!??
      Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

      Kommentar


      • #4
        Zitat von b2b Beitrag anzeigen
        Wenn ich das richtig gelesen habe, hast du Klarlack direkt auf den gereinigten KSt gespritzt, ohne KSt-Haftvermittler?
        Upps, hab ich doch glatt vergessen zu erwähnen
        Natürlich wurde ein Kunststoff-Haftgrund aufgetragen (Elastic Haftvermittler lasierend).

        Kommentar


        • #5
          Zitat von vitakraft Beitrag anzeigen
          ich würd ma sagen stelle erst mal fest ob es lackierfähig ist. dann würde ich alles runter schleifen, die struktur plan schleifen,reinigen,haftvermittler,kunststofffüller ..........versuch es mal mit tempern vielleicht liegt es dadran oder an der temperatur!??
          Wie stellt man denn fest, ob der Kunststoff lackierfähig ist oder nicht? Denn mit solchen Problemen habe ich/wir kaum zu tun.

          Kommentar


          • #6
            Die Hersteller geben eine Liste von KS vor, welche mit ihrem Haftvermittler geeignet sind.

            Da es natürlich noch eine Vielzahl andere am KFZ gibt, ist gut zu wissen was für ein KS es ist. Deiner ist eine KS-Art die blank am Auto verbaut wurde-------daher:

            Grundsätzlich kann man sagen: Ist ein KS wetterfest gemacht, lässt er sich oft nicht auf die einfache lackieren.

            Kommentar


            • #7
              soviel HS-Füller auftragend das die Struktur des Kunstoffes wech is funzt nicht! Platzt immer wieder auf! Habe ich schon selbst versucht...ne Stoßstange so gefüllert das die Struktur wech ist...war die ersten Tage richtig TOP...doch dann nach einer Woche kam der HS-Füller samt Basis und Klarlack hoch..ist aufgerissen.War auch kein Wunder...die abgeplatzen Schichten waren sicherlich Millimeter dick!

              Kunstoffprimer wurde auch von mir gespritzt..also nicht ein Fehler der Vorbehandlung..sondern ein Fehler des Lackaufbaus.
              Was nun sprach Zeuss?..ich würde die Struktur des Kunstoffes durch schleifen entfernen! dann ganz dünn Füller spritzen...dann normal anschleifen und normalen Lackaufbau.
              Mein Lackermesiter hat schon gegrinst beim lackieren in der Kabine..sein Spruch..du traust dir ja sachen....ich..weißt ja versuch macht kluch. Recht hat er gehabt. Sagte zu mir..Struktur wechschleifen..nur so hälts.
              Fakt: HS-Füller in hohen Schichtdicken hält nichts auf Struktur-Kunstoff!
              viel Spaß
              mfg Ralf

              Kommentar


              • #8
                Ich habe da heute noch mal mit meinen Cousin drüber gesprochen. Wir haben uns jetzt so geeinigt, das wir es erstmal so versuchen. Also ich werde es komplett fertig lackieren und dann wird er es beobachten. Entweder es klappt oder es klappt nicht
                Wie Schnapadäus schon meinte: Versuch macht klug!

                Kommentar


                • #9
                  Hallo, was ist denn daraus geworden ?

                  LG
                  Käfer und TT

                  Kommentar


                  • #10
                    Nachdem ich es ein zweites mal gefüllert und geschliffen habe, traten noch mal 2 kleine Risse auf.
                    Aber als ich die Teile fertig lackiert hatte, waren die Risse gar nicht bzw. kaum noch zu erkennen. Somit war das Ergebnis zufrieden stellend.
                    Mein Cousin hat aber im Nachhinein alle Kunststoffteile mit Wassertransferdruck beschichten lassen, was auch klasse aussieht.

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X